Sonntag, 8. September 2013

3 – 2 – 1 – meins!

Foto: Pixelio.de/Rainer Sturm

In einem früheren Leben muss ich ein Mann gewesen sein. Ein Jäger, der seine Beute mit eigenen Händen erlegte und vor allen Dingen: Der schneller war als alle anderen. Gestern Abend war es wieder da, dieses Gefühl!

Am Nachmittag hatte ich bei ebay eine Schale gesehen. Genau mein Stil. Ich wusste auch schon, wo sie stehen sollte. 1 Gebot: 9,50 Euro. Ende: 21.11 Uhr.

Ab 20.45 Uhr stellte es sich bereits ein, dieses Kribbeln, dieses Gefühl, einen anderen besiegen zu wollen. Um 21.00 Uhr schaute ich mir die Sache einmal näher an – legte mich auf die Lauer wie ein Fuchs vor den Kaninchenbau. Immer noch: 1 Gebot: 9,50 Euro. Was für ein Schnäppchen! 21.05 Uhr einloggen und schon einmal einen Betrag eingeben: 11,50 Euro, aber auf keinen Fall schon mit bieten. Das treibt nur den Preis hoch. Mehr wollte ich nicht ausgeben. Und dann dieses Wissen: Irgendwo sitzt jetzt auch jemand vor seinem PC und wähnt sich schon in Sicherheit. Denkt: „Niemand bietet mit. Gleich bin ich der stolze Besitzer einer neuen Schale“.

Ha, ha, falsch gedacht, der hat wohl nicht mit mir gerechnet. Denn ich werde schneller sein. 21.04 Uhr. Abwarten, Ruhe bewahren! Jetzt - nur noch 30 Sekunden bis zum Ende. Noch zu früh, noch nicht bieten. 20 Sekunden. So, jetzt ist es so weit - bieten. Gebot bestätigen und der Satz, den ich lesen wollte: „Sie sind der Höchstbietende“. Die Schale hab ich für 10,00 Euro „geschossen“. Was für ein Gefühl! Selbst wenn ich sie jetzt irgendwann irgendwo günstiger sehe, dieser nächtliche Beutezug war es in jedem Fall wert.

Dieses Gefühl kann man nicht beschreiben, oder? Man hat einen anderen überlistet. Und der sitzt jetzt vor seinem PC und ärgert sich schwarz. Er war doch eigentlich schon der Besitzer. Fast!

Kommentare:

  1. Auf jeden Fall wärst du prächtig beim Erzählen von Jägerlatein gewesen in deinem früheren Leben.
    Habe jetzt richtig mitgefierbert. LGLore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir an dieser Stelle schon einmal verraten, dass es demnächst eine neue Geschichte von mir geben wird mit eben diesem Titel 'Jägerlatein'. Sie ist schon geschrieben, passt jahreszeitlich aber besser in den November. Dann kannst du sie hier lesen.

      Löschen
    2. Ich kann dir an dieser Stelle schon einmal verraten, dass es demnächst eine neue Geschichte von mir geben wird mit eben diesem Titel 'Jägerlatein'. Sie ist schon geschrieben, passt jahreszeitlich aber besser in den November. Dann kannst du sie hier lesen.

      Löschen
  2. Deine Reizwortgeschichte war heute prima, aber dieses Bild unter "Beliebte Post" hat mich auch gereizt. Ich mag Geschichten mit reißerischem Titel und einem guten Anfangssatz, der zum Denken anregt. Also das "Ein Jäger, der seine Beute mit eigenen Händen erlegte..." - klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich es mir recht überlege, ist das ein Satz, den ich in meinen 'erfundenen' Geschichten eher nicht gewählt hätte - doch in dem Moment, als ich diese 'reale' Geschichte schrieb, hab ich es wohl genau so gefühlt. LG Martina

      Löschen