Donnerstag, 26. September 2013

„Immer muss ich dich um etwas bitten.“

Das dürfte wohl jedem von uns bekannt sein. Oft setzen wir voraus, dass 
‚der andere’ doch wissen muss, was wir gerade von ihm erwarten. Manchmal geht es auch um irgendwelche Aufgaben von denen wir denken, wir müssen ‚den anderen’ nicht beauftragen, er wird die Arbeit auch so sehen. 
minis-0221.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand
Da ist wohl der überquellende Mülleimer der Klassiker.

Ich las einmal den Satz: „Eine Partnerschaft ist kein Rätselraten“. Der andere ist nicht dafür da, unsere Wünsche zu erahnen. Der andere ist nun mal anders, sonst wäre er ja nicht ‚der andere’, der nun mal anders tickt.

Wenn wir lernen, unsere Wünsche auszusprechen und dabei nicht die kleinen Wörtchen ‚Bitte’ und ‚Danke’ vergessen, haben wir bestimmt schon viel für ein harmonisches Zusammenleben getan.

Kommentare:

  1. Wie Recht du hast; aber ich würd sagen, das trifft nicht nur auf die Partnerschaft zu, sondern generell aufs Familienleben. Die Kids meinen auch manchmal, man müsste ihnen an der Nasenspitze ansehen, dass sie Durst haben und machen einen Affenaufstand, wenn man es nicht sieht. Das war erst kürzlich Abendbrotthema bei uns!

    Liebe Grüße, famje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du natürlich Recht. Das trifft nicht nur auf Ehepaare zu. Ich werde den letzten Satz etwas verändern. Dankeschön für den Hinweis.
      (Gut, dass du es gesagt hast, ich hätte es nur schwer erahnen können. :-) )

      Löschen
  2. Damit hast du auf jeden Fall recht, liebe Martina,
    ich habe mich auch so oft dabei erwischt, dass ich etwas erwarte und dann enttäuscht war, dass es so nicht eingetreten ist, dabei hätte ich es auch einfach nur mal aussprechen sollten.
    Ein guter Impuls, zukünftig wieder öfter daran zu denken! Danke!

    Lieber Abendgruß
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. immer noch klein, geht einfacher. ist es nicht schön, dass wir alle gleich gestrickt sind und veränderungen manchmal so einfach wären/sind.
      ich muss gleich nochmal zum arzt. hab keinen wespenstich, sondern einen spinnenbiss und einen dick geschwollenen arm. son mist

      Löschen
  3. Das erwarten habe ich mir abgewöhnt, weil es mich bei meiner Mutter so nervte.Diese sagte nämlich nicht mach das Fenster zu, sondern es zieht und noch vieles mehr.
    Ist ganz schön anstrengend, Wünsche zu erraten. Lach.
    Mittlerweile weiß ich ja, dass dein Spinnenbiss veheilt ist. LGLore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Mutter hatte auch eine 'Unart'. Wenn mein Mann und ich mit ihr zusammen saßen, dann sagte sie an mich gerichtet: "Klaus könnte doch mal dies und das machen", anstatt es ihm gleich selbst zu sagen.

      Löschen