Dienstag, 28. Januar 2014

Unsere jüngste Enkeltochter fragt mit ihren fast 4 Jahren im Augenblick andauernd: Woher kommt das eigentlich?
Dass brachte mich auf die Frage:

Woher kommt eigentlich die Gabel?

Hier die Kurzfassung:



Die Gabel soll eine Erfindung des Orients und durch eine byzantinische Prinzessin (1000 bis 1067) nach Italien gebracht worden sein.


Doch die Kirche verteufelte dieses ‚Instrument’: 
Wozu hat uns Gott die Finger gegeben!

Deshalb dauerte es auch 200 Jahre, bis die Gabel wirklich in Gebrauch genommen wurde – und das aus hygienischen Gründen.
Böse Zungen behaupten, Elisabeth II. sei die erste englische Monarchin, die eine Gabel benutze, doch da muss ich mich schützend vor Lissy stellen:
Es war nämlich 1608 König Jakob I. 




Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    es ist schon erstaunlich, wie uns die Kleinen inspirieren können.
    Ich hatte des Thema "Besteck" auch schon einmal aufgegriffen.
    Ich denke auch, dass Lissy recht kultiviert ist. Ein wirklich schöner
    Beitrag.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Irmi! Ich hoffe, Elisabeth II. nimmt mir den kleinen Scherz, den ich auf ihre Kosten gemacht habe, nicht übel ;-)!
      LG Martina

      Löschen