Freitag, 28. Februar 2014

Warum sind Kinder oft so aggressiv?

Wir wohnen zusammen in einem Haus mit unserer Tochter und ihrem Mann. Außerdem gehören noch zwei Streithähne zur Familie – unsere Enkelkinder. Die beiden Mädchen geraten sich stets und ständig in die Haare. Da wird auch schon mal getreten oder geschupst.

Auch die Erzieherinnen der Kindergärten können ein Lied davon singen. Immer geraten irgendwo Kinder – oft handfest – aneinander. Dabei wird den Kindern dort beigebracht, dass man seine Bedürfnisse auf friedliche Weise äußern soll. Doch: Kleinen Kindern fehlen die Worte, um ihre Bedürfnisse zum Ausdruck zu bringen.

Babys schreien, um auf sich aufmerksam zu machen. Sie schlagen der Mutter die Flasche aus der Hand, wenn sie keinen Hunger mehr haben. Sie schieben fremde Menschen, die ihnen zu nahe kommen, weg. All dies machen sie, um zu zeigen, was sie möchten, denn sie können es noch nicht mit Worten ausdrücken.

Eigentlich ist das Verhalten eines Zweijährigen, dem ein anderes Kind zu nahe kommt und von dem es vermutet, dass es sein Spielzeug haben möchte, auch nicht viel anders. Nur lauter und heftiger. Die Kinder äußern ihre Bedürfnisse und Wünsche oft mit vollem körperlichen Einsatz. 

Oder es wird das Bild eines anderen zerkritzelt, nur weil es von der Erzieherin mehr gelobt wurde oder man zerstört auf andere Weise das Werk des anderen. Ihre eigenen Werke sollen beachtet werden, sie wollen die Anerkennung der Erwachsenen und sind dabei oft nicht zimperlich.


Unterstützten wir unsere Kinder darin, ihren Wortschatz zu verbessern, um so ihre  Probleme zu lösen – anstatt dies verbal tun zu müssen. 


Eure Kinder sind nicht eure Kinder! 
Sie sind die Söhne und Töchter 
der Sehnsucht des Lebens nach Erfüllung. 
Khalil Gibran






Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    das hast Du so schön geschrieben!
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes und fröhliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Claudia!
      Ein schönes Wochenende auch für dich!
      Bei uns ist es mit Geburtstagen gespickt! LG Martina

      Löschen
  2. Liebe Martina,
    besonders hervorheben möchte ich das Zitat.
    Ja warum sind die Kinder so aggressiv? Manchmal denke ich,
    man gibt sich zu wenig mit ihnen ab. Ich sehe das bei den
    Kindern, denen ich vorlese. Sie wissen oftmals mit den einfachsten
    Worten nichts anzufangen und Erklärungen sind vonnöten-
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sprechen immer von 'unseren Kindern'. Ja, irgendwie sind es ja 'unsere Kinder' - doch sie sind nicht unser 'Eigentum' - sie sind eigenständige Geschöpfe Gottes!
      LG Martina

      Löschen