Samstag, 26. April 2014

Haus Nummer 125

125 - das war unsere Hausnummer, bevor in unserem Ort Straßennamen und neue Hausnummern eingeführt wurden. Und das war nicht etwa schon im 18. oder 19. Jahrhundert, nein ich kann mich noch recht gut daran erinnern, es muss so um 1975 gewesen sein. Bis dahin hatten die Häuser nur Hausnummern - und sie wurden nach der Reihenfolge, wie sie im Ort gebaut wurden, vergeben. Demnach war das Haus meines Großvaters das 125., das hier entstand. Meine Mutter kannte noch sehr viele der alten Hausnummern und konnte sie den einzelnen Familien zuordnen. Doch es wurde z. B. für einen Kranken-wagenfahrer immer schwieriger, das Haus bei einem Notfall schnell zu finden.
Bei der Suche nach passenden Straßennamen verwandte man zum Beispiel bekannte Flurbezeichnungen. Das war gerade zu Beginn, als man sich die neuen Straßennamen zunächst merken musste, sehr hilfreich. Doch eigentlich wollte ich etwas ganz anderes erzählen.
Es geht um ein bekanntes schwedisches Möbelhaus. Als dieses Unternehmen in einem neuen Gewerbegebiet Spaniens eine neue Filiale eröffnen wollte, rief es über ‚Facebook’ dazu auf, Vorschläge für einen Straßennamen zu machen, der unverkennbar mit diesem Möbelhaus in Verbindung gebracht werden könne.
Mit überwältigender Mehrheit setzte sich folgender Name durch: ‚Calle me falta un tornillo’. Die Spanier mögen mir verzeihen, falls die Schreibweise nicht korrekt ist. 
Was unglaublich interessant klingt, heißt übersetzt: 
‚Mir-fehlt-eine-Schraube-Straße’. Und wer jemals bei diesem Möbelhaus ein Möbelstück gekauft hat, wird bestätigen, dass man keinen geeigneteren Namen für diese Straße hätte finden können.


Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Martina,
    unser Haus hatte die Nummer 207. Mein Vater war eine wandelnde Dorfcronik. Toll was er alles wusste!
    Der Straßenname für das Möbelhaus aus Schweden ist PERFEKT; )
    Einen schönen Samstag und liebe Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich beeindruckt in solchen Fällen immer die Kreativität mancher Mitmenschen.
      Auf die Idee mit diesem Straßennamen wäre ich niemals gekommen. LG Martina

      Löschen
  2. Liebe Martina,
    an die Hausnummern kann ich mich auch noch erinnern.
    Dies wurde in dem Dorf so gehandhabt, in dem mein Großvater
    lebte.
    Ich war zwar noch nie in dem besagten Kaufhaus - hörte aber
    verschiedentlich, dass öfter mal eine Schraube fehlt.
    Wieder ein toller Post.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi, wir kaufen dort zwar auch nicht unbedingt Möbelstücke, doch wie mein Mann sich gerne ausdrückt 'Gedöns'. LG Martina

      Löschen
  3. Liebe Martina,
    hier in Verl war das früher auch so, aber vor unserer Zeit. Wir haben die Hausnummer 158, eine lange Straße ...
    Den Straßennamen für das Möbelhaus finde ich klasse!
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina, an unserer Straße liegen gerade mal 5 Häuser.
      Ich wohne in dem 3. und letzten Haus auf der rechten Straßenseite
      mit der Haus-Nr. 7.
      Ich schreib dir das, damit du mich findest, wenn du mich einmal besuchen möchtest ;-)!
      LG Martina

      Löschen
  4. Ein Klasse Post,
    Asterix hätte bestimmt gesagt:
    die spinnen die Iberer. *grins*
    Vielen Dank dafür, ich musste so lachen.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat es auch sofort gefallen, als ich davon las.
      Da musste ich es mit euch teilen!
      LG Martina

      Löschen
  5. Habe mich einen Moment aus meinem Chaos gewühlt, um mal wieder die Beiträge von dir nachzulesen. Musst ja heute kommen, da ja Reizworttag. Aber wieder was dazu gelernt, da sieht man wieder wir Bayern, kann mich nicht erinnern, und bitte schön ich bin viiiielll älter wie du, dass wir jemal keiiiinnneeeen Straßennamen hatten, hihihiiii! LGLore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du lebst ja auch in einer Stadt - von der ich zwar noch nie gehört habe, aber, es wird sie wohl geben ;-) - und ich in einem kleinen Dorf. Da liegt der Unterschied. Glaub bloß nicht, dass ihr da unten im tiefsten Bayern etwas Besonderes seid Tststs!!
      Ich wünsch dir einen ganz schönen Tag! Martina

      Löschen