Samstag, 5. April 2014

Kreißsaal

Gestern schrieb ich über kuriose Geburtsdaten und erwähnte dabei den Kreißsaal. Und schon war es passiert – ich schrieb 'Kreissaal'. O je, grausamer Fehler, hab ihn dann noch schnell korrigiert, denn eigentlich weiß ich, dass er mit ‚ß’ geschrieben wird - aber warum eigentlich? Da dachte ich mir, mach ich mich doch schnell mal auf die Suche, weshalb es so ist.
Da ich eine Tochter habe, durfte ich dort auch schon einige Stunden verbringen. 
Als ich geboren wurde, waren noch Hausgeburten üblich und die damalige Hebamme meiner Mutter hatte es sehr eilig an dem Tag, denn sowohl ich, als auch ein Nachbarsjunge wollten zur Welt kommen – aber eben nicht in einem Kreißsaal, sondern zuhause.
Doch nun zurück zum eigentlichen Anliegen. Der Geburtsraum hat ganz und gar nichts mit einem Kreis zu tun, sondern mit dem mittelhochdeutschen Wort ‚kreißen’, was übersetzt schreien oder stöhnen bedeutet. Und wer ein Kind geboren hat, der weiß, warum er so genannt wird und dass er seinen Namen zurecht trägt. 
Eine Weiterbildung dieses Wortstammes ist das uns bekanntere Wort ‚kreischen’.

So, nun weiß ich Bescheid und dieser Fehler wird mir hoffentlich nie wieder unterlaufen!!!


Ein herzlicher Willkommensgruß geht an 
die 'Nähoma' von 'Oma macht das schon'
und an
den 'Mondgucker' von der 'Mondguckerwelt'!!! 



Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    toll erklärt. Ich hatte mir bislang noch keine Gedanken darüber
    gemacht. Und wenn man - so wie ich - keine Kinder hat, weiß
    man auch nicht so genau Bescheid. Aber jetzt bin ich aufgeklärt.
    Einen schönen Samstag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi, wenn du auch keine eigenen Kinder hast, so hast du doch immer Kinder um dich und das finde ich ganz toll! LG Martina

      Löschen