Freitag, 2. Mai 2014

Brrr, heute ist es kalt -

... und ich brauche eine Jacke. Ich nehme sie vom Haken, ziehe sie an und gehe los. Keine Ahnung, wie oft ich das in meinem Leben schon so gemacht habe, ohne mich zu fragen: 


Woher kommt eigentlich dieser Name ‚Jacke’? 

Dem werde ich heute nachgehen.

Es wird vermutet, dass der Begriff Jacke mit dem französischen männlichen Vornamen Jacques zu tun hat. 
In früheren Zeiten wurden die französischen Bauern von den Adeligen mit dem spöttischen Namen Jacques versehen – vermutlich trugen auch viele von ihnen diesen Vornamen. 

Und weil diese Bauern bevorzugt vorne verschließbare kurze Oberteile mit langen Ärmeln trugen, soll sich der Spottname auf dieses Kleidungsstück übertragen haben.

Wikipedia sagt: Die Jacke (altfranzösisch: jaquee = Waffenrock) ist seit dem 14. Jahrhundert bekannt als wattierter Waffenrock oder buntes Lederkleid. Die Jacke ist auch Tracht der Bauern und geringer Leute.


Kommentare:

  1. Wir haben ja viele Wörter aus dem französischen übernommen, aber Jacke, das klang für mich immer so deutsch, wieder ein bisschen klüger geworden.
    Aber tröste ich dich am Sonntag brauchst du bestimmt keine Jacke mehr, denn es soll bis zu 18° werden.
    Bin auch froh, schließlich will ich meinen Stuhl auf der Veranda nicht umsonst gekauft haben.
    Mein neue Reizwortgeschichte ist zur Hälfte fertig, aber mit den Wörtern habe ich mir diesmall selbst ein Bein gestellt, die eignen sich überhaupt nicht für ein Märchen, hihi.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende, herzliche Grüße, Lore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lore, nun musste ich wirklich schmunzeln. Da hast du dir Wörter ausgesucht, die sich nicht für ein Märchen eignen. Daran hatte ich auch schon gedacht - ehrlich. Aber dir wird auch etwas anderes einfallen - und wie du sagst, bist du ja auch schon auf einem guten Weg. Ja, am Wochenende kannst du sicher deinen neuen Stuhl in Beschlag nehmen. Ich grüß dich auch herzlich! Martina

      Löschen
  2. Liebe Martina,
    Lore hat recht: In unserer Sprache wimmelt es von französischen Begriffen.
    Aber auf die Herkunft des Wortes: Jacke - wäre ich nie und nimmer gekommen.
    Danke für die tolle Erklärung. Ich sage es ja immer: Bloggen bildet (auch).
    Einen guten Start in das Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bloggen kann bilden, muss es aber nicht ;-)!!! LG Martina

      Löschen
  3. Bloggen bildet- dem kann ich nur zustimmen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann werde ich mal weiterhin Ausschau nach Dingen halten,
      die euch vielleicht auch noch nicht bekannt sind.
      Danke fürs Lesen und den Kommentar und liebe Grüße!
      Martina

      Löschen
  4. Liebe Martina,
    wieder was gelernt! Ganz ehrlich, darüber hatte ich mir auch noch nie Gedanken gemacht ;O)
    Vielen Dank für die Aufklärung!
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin so stolz etwas gefunden zu haben,
      über dass ihr euch noch keine Gedanken
      gemacht habt. Ich wünsche dir auch ein
      sonniges Wochenende! Martina

      Löschen
  5. Danke für die Erklärung. Über den Begriff Jacke habe ich bisher auch noch nicht nachgedacht.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass es auch für dich neu war.
      LG Martina

      Löschen
  6. Hallo Martina,
    hatte ich trotz meiner Zuneigung zu unserem westlichen Nachbarland noch nicht gewußt. Klingt aber plausibel - Jacques und Jacke. Interessante Recherche.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs Lesen und den Kommentar.
      Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!
      Martina

      Löschen