Freitag, 16. Mai 2014

Bürgermeister von High Wycombe? Nein Danke!


In der südenglischen Grafschaft Buckinghamshire gibt es ein Städtchen namens High Wycombe. Und dort gibt es einen wirklich seltsamen Brauch. Der Bürgermeister dieser Stadt wird bei Amtsantritt (öffentlich) gewogen – kein Scherz – und in jedem Jahr darauf muss er sich dieser Prozedur wieder unterziehen. Nun fragt sich der erstaunte Leser: und was soll das Ganze? 
Hat der Bürgermeister in dieser Zeit abgenommen, wird das wohlwollend zur Kenntnis genommen, denn es bedeutet, dass er sparsam mit dem Geld der Steuerzahler umgegangen ist und auf teure ‚Arbeitsessen’ verzichtet hat. Hat der Arme jedoch zugenommen, wird er ausgebuht, denn man unterstellt ihm dann das Gegenteil: nämlich unsachgemäß mit dem Geld des Steuerzahlers umgegangen zu sein.
Und deshalb: Bürgermeister von High Wycombe? Nein Danke!



Kommentare:

  1. Die spinnen ja wohl, die Wykomber :) (frei nach Asterix)
    Für mich wäre das dann wohl auch kein Amt, denn ich nehme schon beim Betrachten von leckeren Dingen zu ...

    Liebe Grüße und einen schönen Tag dir
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich hat das kleine Städtchen nur schlanke Bürgermeister, die 'anders gebauten' Frauen und Männer trauen sich ja gar nicht. Öffentlich wiegen, dass kann für den einen oder anderen ganz schön peinlich sein ;-)!!!!! LG Martina

      Löschen