Montag, 12. Mai 2014

Kann man sein Glück schmieden?

Die Überschrift meiner morgigen Reizwortgeschichte lautet:
‚Jeder ist seines Glückes Schmied’.
Die Bedeutung dieser Redewendung ist relativ klar.
Jeder ist selbst dafür verantwortlich, dass er in seinem Leben glücklich ist.


Zur Herkunft sagt das Wikiwörterbuch:
In einem Appius Claudius Caecus, dem römischen Konsul der Jahre 307 und 296 v. Chr., zugeschriebenen Gedicht heißt es:
„fabrum esse suae quemque fortunae“
-        jeder sei der Schmied seines Glücks.

Soviel sei schon heute verraten:
Auch Annette kommt in der morgigen Geschichte 
zu dieser Erkenntnis.
Ich würde mich freuen, wenn ihr dann wieder bei mir reinschaut!



Kommentare:

  1. Aber es ist manchmal schwer, das richtige Eisen zu finden !
    Herzlichen Gruß
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta, gerade eben fiel mir ein kleiner - aber feiner - Unterschied auf. Wir sagen: Jeder ist seines Glückes Schmied. Doch bei der eigentlich Übersetzung heißt es: Jeder s e i seines Glückes Schmied. Ja, manchmal findet man nicht das richtige Eisen und ein anderes Mal haben wir es mit einem heißen Eisen zu tun. :-)
      Einen schönen Montag - trotz des Regens wünsche ich dir Sonne im Herzen!
      Martina

      Löschen
  2. Hallo Martina,
    super, Du glänzt ja mit Lateinisch-Kenntnissen. Ich wundere mich selbst, dass ein wenig auch bei mir hängen geblieben ist. Lateinische Textpassagen verwende ich übrigens auch gerne in meinen Posts (wenn es um's Mittelalter, Kirchen und dergleichen geht).

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dieter, ja hab ich schon bemerkt, dass du hin und wieder lateinische Passagen verwendest - würde ich auch machen, wenn ich es könnte, doch leider glänze nicht ich, sondern - in diesem Fall - das Wikiwörterbuch mit Lateinkenntnissen. ;-)
      LG Martina

      Löschen
  3. Im Fränkischen gibts auch eine Redewendung:
    „Mach‘s wie der Pettstadter Schmied" :-)
    Die Erklärung steht in der Wiki oder dort: http://www.pettstadt.de/index.php?id=0,73

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,
    nicht immer kann man sein Leben so gestalten,
    dass es "nur" glücklich ist. Aber man kann und muss
    es immer wieder versuchen.
    Ich freue mich schon auf deine morgige Geschichte und
    bin natürlich wieder dabei.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, immer nur Glück wird es nicht geben.
      Doch könnten wir das Glück ohne seinen
      Gegenpart erkennen? Das eine ohne das
      andere ist nicht möglich und so wird es für
      jeden beide Seiten geben. Wie wir damit
      umgehen, entscheidet, ob wir ein glückliches
      Leben führen.
      Einen schönen Tag für dich!
      Martina

      Löschen