Samstag, 28. Juni 2014

Gastbeitrag 'Raupe'

Heute kommt wieder eine erlebte Geschichte von Christel.
Ihr fiel sie wieder ein, nachdem sie in meinem Blog über den
Bio-Markt gelesen hatte. Danke, liebe Christel, ich stell deine Geschichte gerne ein:


Ach, stellt euch vor, was ich im Januar erlebt habe. Im Bio-Markt habe ich Feldsalat gekauft und ihn dann einige Tage auf dem Balkon im Beutelchen stehen lassen. Als ich ihn dann zuerst in dem Beutel gewaschen und geputzt und in ein Sieb befördert hatte, fand sich auf dem Boden - im Wasser fast ertrunken - eine Raupe, die sich wand und kringelte. Was habe ich gemacht? Ich habe die Raupe in ein Glas mit den Feldsalatresten und etwas Moos und Hölzchen gelegt. Zuerst hing sie wie ohnmächtig da. Die Raupe trocknete vor sich hin und kroch über die Blätter und am nächsten Morgen war sie noch am Leben. Das Glas stand unter einer Decke auf dem Balkon. ‚Entweder verpuppt sie sich oder sie stirbt’, dachte ich, - aber einfach wegwerfen und den Salat essen - das konnte ich auch nicht!!! Ihr seht, es ist doch immer noch was los - auch wenn es was ganz "Kleines“ ist. Die Raupe hatte sich im Glas offensichtlich ganz gut eingerichtet und kackte schwarze Kügelchen. Dann habe ich wieder meinen Feldsalat mit ihr geteilt. Nach drei Wochen sah es so aus, als wenn sich die Raupe bester Gesundheit und Zufriedenheit erfreute. Aus Zeitmangel kaufte ich für mich und meine Raupe ein Händchen Feldsalat bei einem Discounter. Ich habe ihren Anteil ebenfalls gewaschen und in ihr Glas gefüllt und als ich nach ihr schaute, war der Feldsalat unberührt und die Raupe hing "irgendwie gestreckt" am Moos. Bestimmt ist der Discounter Schuld!!! (gespritzter Salat!!!!) Mein Einkauf findet überwiegend im Bioladen statt!! ‚Na mal sehen, vielleicht erholt sie sich ja wieder’, dachte ich ------ Es vergingen noch einige Wochen - die Raupe lebte noch. Doch im März hat sie sich aufgelöst – wie schade …  Was habe ich nur falsch gemacht?

Kommentare:

  1. Hallo Martina,
    oh, da schüttelt es mich. Aber es regt natürlich auch zum Nachdenken an. Ich kaufe immer Samstags auf dem Wochenmarkt, aber manchmal reicht nicht bis zum nächsten Samstag. Unter der Woche muss ich deshalb dann in den Supermarkt und z.B. Salat holen (aber da ist es wahrscheinlich auch nicht anders als beim Discounter). Jetzt gerade habe ich ganz viel Salat im Garten und das Problem einen ganze Weile nicht. ;-)
    LG und ein schönes Wochenende
    Manu
    (derzeit regnet es und den Schnecken schmeckt der Salat)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns regnet es auch - aber bis zum späten Nachmittag war es richtig schön. Ja, das Thema Schnecken ist ein ganz Großes in diesem Jahr. Aus dem Nachbarfeld kamen vor ein paar Tagen hunderte auf unser Grundstück. Meine Tochter und mein Schwiegersohn haben zwei Kindereimer voll Schnecken eingesammelt und sie dann weit weg Richtung Wald gebracht. Die Eimer waren so verschleimt, dass wir sie wegschmeißen mussten. Leider habe ich kein Foto davon gemacht - ich hab mich schon geärgert. Doch auf der anderen Seite: Wer will sich das schon ansehen?! Ein schönes Wochenende auch für dich! LG Martina

      Löschen
  2. Liebe Martina,
    habe meine Pause kurz unterbrochen und bei dir vorbeigeschaut.
    Natürlich habe ich es nicht bereut. Eine schöne Gastgeschichte.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du bei mir vorbei geschaut hast. Ein schönes Wochenende! Martina

      Löschen
  3. Das hat sich nett gelesen, ich musste schmunzeln und überlege, was hätte ich gemacht ?
    Nun, ich hätte die Raupe bei uns in der Wiese, bzw, dem Gebüsch ausgesetzt.
    Vielleicht hätte sie da eher überlebt, oder sie wäre ein Vogelmahlzeit geworden, wer weiß...
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wird sich Christel freuen - Danke fürs Lesen und den Kommentar!
      Ich wünsch dir auch ein schönes Wochenende! Martina

      Löschen