Mittwoch, 23. Juli 2014

Viele haben ein Haustier –

wir haben ein Dach- und manchmal auch ein Fensterbank-Tier!!

Ich habe euch doch von der Taube mit dem Magen- und Darmproblem erzählt. Das war am vergangenen Wochenende. Inzwischen haben wir den Eindruck, sie hat uns als ihre neuen Besitzer ‚adoptiert’. Ständig hält sie sich in unserer Nähe auf. In den vergangenen Nächten saß sie immer auf dem Dach und wir konnten sie vom Badezimmerfenster aus beobachten. Als es nun aber abends zu regnen begann, hat sie sich ein Dach über dem Kopf gewünscht und gefunden. Schaut mal, wo sie die Nacht verbracht hat. 


Leider spiegelt sich einiges auf dem Foto, doch ich denke, man kann erkennen, dass sie direkt auf der Fensterbank hinter der Scheibe sitzt. Ich wollte sie nicht vertreiben, sonst hätte ich das Fenster geöffnet, dann wäre das Foto schöner geworden. Ist das nicht genial? Man hat den Eindruck, sie ist uns für die Aktion regelrecht dankbar. Toll!! Dennoch wünsche ich mir, dass sie bald zu ihrem Besitzer zurückfindet.


Kommentare:

  1. Über diese Taubengeschichte freue ich mich gerade sehr. Ich bin übrigens überzeugt davon, dass Tier und Pflanze mehr Gefühlsregungen besitzen, als wir ihnen heute zuschreiben. Warum sollte es so etwas nicht geben, doch nicht, nur weil wir es (noch) nicht beweisen können.
    Das habt ihr prima gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Beate! Ich bin der festen Überzeugung, dass es so ist, wie du denkst und schreibst. Sie haben Gefühle, ganz sicher. Andere, als wir Menschen, doch gefühllos sind sie nicht. Auch glaube ich ganz sicher, dass die Menschen früher in der Lage waren, mit den Tieren zu kommunizieren, natürlich keine Unterhaltung in dem Sinne, doch es wird ein gegenseitiger Austausch möglich gewesen sein. Und ich denke auch, dass es in heutiger Zeit Menschen mit diesen Fähigkeiten gibt, vielleicht sind es nicht viele, doch es wird schon einigen möglich sein.
      LG Martina

      Löschen
  2. ihr gefällts halt bei euch. Sieht niedlich aus, obwohl ich Tauben nicht unbedingt mag.
    LG in den Abend wünscht dir Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stine - und herzlich willkommen. Ich kann dein gespaltenes Verhältnis zu Tauben schon nachvollziehen. Wenn sie in großen Scharen auftreten, können sie einen ganz schönen Schaden anrichten. Doch diese eine hier ist wirklich süß und meine Enkelkinder freuen sich total über sie. Einen schönen Abend auch für dich!
      Martina

      Löschen
  3. Liebe Martina,
    bin ich froh, dass ich Dich und Deinen Blog gefunden habe!! Du hast mich wieder einmal in meiner Seele berührt--
    Ich schicke Dir gute Gedanken und Kraft.
    Ein lieber Gruß von der "alten" Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen Dank, liebe Christel, für diese netten Worte!
      Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe! Martina

      Löschen