Samstag, 16. August 2014

Darf man eigentlich klauen,

wenn man hungrig ist? Moralisch gesehen würde ich sagen: Ja! Doch was sagt das Strafgesetzbuch dazu?
Bis etwa Mitte der 70er-Jahre gab es den sog. ‚Mundraub-Paragraf’. Vor deutschen Gerichten konnte bei einer Zwangslage (also Hunger) ein ‚entschuldigender Notstand’ geltend gemacht werden. Doch heute gilt dieser Paragraf nicht mehr und so wurde z. B. eine vierfache Mutter zu 990 Euro Geldstrafe verurteilt, weil sie Wurst und Käse gestohlen hatte. Die Begründung der Richter: ‚In Deutschland besteht ein so dichtes soziales und vor allem karikatives Netz, dass niemand aus Hunger zum Stehlen gezwungen ist.’
Ich bin heilfroh, dass ich diese Situationen nicht beurteilen und niemanden verurteilen muss, denn wenn ich auf der einen Seite die riesige Menge an Lebensmitteln sehe, die täglich in den Müll wandert und auf der anderen Seite hungernde Menschen, dann könnte ich verzweifeln. 

Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    da hast du ein Thema angesprochen......in der Tat kann man verstehen, wenn sich jemand einen Apfel mopst weil Hunger in dazu getrieben hat. Ich gebe dir recht, wir leben in einer Zeit in der wir sehr verschwenderisch mit Lebensmitteln umgehen und besonders im Sommer sind die Tonnen voll damit. Es wir zu viel gekauft und dann nicht gegessen. Wir versuchen immer alles noch irgendwie zu verarbeiten...sind die Bananen bräunlich, wird Kuchen draus gemacht. Ist die Wurst zu viel, machen wir Soljanka. Klar glückt es nicht immer und eine Scheibe Brot ist oft doch mal über....aber wir haben einen Ententeich und die freuen sich über unseren Besuch.
    LG von Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, heißes Eisen, denn es ist natürlich auch nicht richtig, zu stehlen. Es wird wohl kaum einem Haushalt gelingen, gar nichts wegzuwerfen, doch das größere Problem sind die Überproduktionen. Was da täglich im Müll wandert, weltweit - könnte auf der anderen Seite die Hunger leidenden Menschen sättigen. Ein Ungleichgewicht, dass wir nicht in den Griff bekommen.

      Löschen
  2. Was für eine Idiotie!!!!!! Da stiehlt diese Frau Wurst und Käse, nein keinen Luxusartikel, weil sie Hunger hat und arm ist und dann verdonnert man sie zu 990 Euro Geldstrafe.
    Dieser Richter gehört ausgesetzt in ein Armenviertel, wo er lernt was Hunger ist!
    Macht mich das wütend!!!!
    Wünsche dir ein schönes Wochenende und eine schöne Urlaubszeit mit deinem Mann.
    Liebe Grüße, Lore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ein Thema, das die Menschheit seit Jahrzehnten beschäftigt, doch die Schere zwischen arm und reich scheint wirklich immer größer zu werden.
      Heute Abend feiern wir den Geburtstag meines Mannes nachträglich mit Freunden - aber nicht draußen, da es gerade abends viel zu kalt wird! LG Martina

      Löschen
  3. ... und kein mittel-/nordeuropäisches Land ist da eine Ausnahme. Erst vorgestern fand ich ein noch verpacktes ganzes Brot in der Mülltonne. Es war mir zum Weinen zumute, denn auf der anderen Seite ´"leistet" sich das reiche Schweden Armut. Die Extreme werden größer und es ist ein offenes Geheimnis, dass das Zuviel auf der einen Seite ein Zuwenig auf der anderen Seite bedeuten muss und heute wird das genau wieder extremer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie sehen alle das Problem - und sicher auch unsere Politiker (ob nun in Deutschland oder Schweden ist völlig egal). Warum ist dieses Problem nicht in den Griff zu bekommen, frage ich mich? Da läuft doch etwas gewaltig schief! LG Martina

      Löschen
  4. Martina, ich möchte da auch kein Urteil sprechen. Es ist schon hart, wenn man den
    Überfluss sieht und darf nicht daran teilhaben. Da kann schon mal ein Riegel in die Hosen-
    tasche wandern. Soll ich ihn wieder herausnehmen, wenn ich das sehe?
    Einen schönen Sonntag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist schwierig zu entscheiden, ob wirklich jemand aus Not stiehlt. Manchmal steckt auch ein psychisches Problem dahinter. Bisher habe ich noch keinen Diebstahl beobachtet und kam deshalb nie in die Situation, jemanden anzeigen zu müssen. Gott sei Dank kann ich da nur sagen! LG Martina

      Löschen
  5. Liebe Martina,
    schon ein schwieriges Thema,
    da ich selbst lange Jahre im Einzelhandel gearbeitet habe,
    find ich das nicht gut,
    dass sich jemand einfach etwas nimmt, auch wenn er Hunger hat,
    in dem Fall ist das schon zweideutig.
    Aber dann auch noch mit so einer hohen Strafe zu verurteilen,
    das ist meiner Meinung nach Schlimmer,
    es hätte doch auch eine Verwarnung gereicht,
    oder, dass sie die Sachen bezahlt.
    Wenn sich einer was nimmt, auch wenn er Hunger hat,
    dann macht es bald jeder, denn sowas nimmt ganz schnell seinen Lauf.
    Nachdenkliche Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen