Montag, 1. September 2014

Dicke Luft


Damit meine ich nicht die deutsche Filmkomödie aus dem Jahr 1962, sondern die umgangssprachliche - oder doch eher echte - ‚Dicke Luft’!



Wenn man einen Raum betritt, in dem es kurz vorher einen Streit zwischen zwei oder gar mehreren Personen gab, dann herrscht dort echt ‚dicke Luft’, man kann sie geradezu spüren.
Eine Mutter, die das Zimmer ihres Sohnes betritt, der stundenlang am Computer Kriegsspiele oder dergleichen gespielt hat, wird als erstes das Fenster öffnen und sagen ‚Man, herrscht hier schlechte Luft in deinem Zimmer’.
Worte sind Energie, Filme oder Spiele geben eine bestimmte Energie ab. Oft gehen wir gedankenlos mit diesen Dingen um, bedenken gar nicht, wie diese negativen Energien uns beeinträchtigen. Wir sollten viel genauer hinsehen, womit sich unsere Kinder umgeben und vorsichtiger mit unseren Worten umgehen, denn

Worte können dich wie Pfeile treffen
oder sanft wie eine Feder berühren!

© Martina Pfannenschmidt
  


Kommentare:

  1. Weise Worte . . .dazu fällt mir auch noch der Satz ein :
    " ein gefallenes Wort kann man nicht mehr aufheben ! "
    Man sollte sich wirklich mehr Gedanken machen , , ,
    schließlich ist dicke Luft auch ungesund ;-)
    Einen schönen Montag wünscht dir
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie ist sowas von ungesund, man kann es gar nicht beschreiben :-)! Ja, wenn ein Wort gesagt ist, dann ist es gesagt und ich glaube, bei jedem von uns gibt es mindestens einen Satz, der sich eingeprägt hat und der vielleicht immer noch ein kleines bisschen an uns nagt! Einen guten Start in die Woche! Martina

      Löschen
  2. Da stimme ich dir zu, liebe Martina,
    auch bei mir gibt es so einen Satz, der immer wieder mal an mir nagt und der mein Leben ausschlaggebend mitbestimmt hat. Die Worte lauten: Das kannst du nicht! Das sind auch sehr ungesunde Wörter im Zusammenhang ... irgendwann habe ich jedes Mal, wenn ich sie zu hören bekam eine Antwort drauf gegeben, innerlich :und ob ich das kann, jetzt erst recht!
    Liebe Grüße
    Regina (habe gerade einen dicken Kloß im Hals, weil ich an etwas denken musste, das diese Wörter mit mir gemacht haben, als ich noch ein Kind war)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regina, ich könnte ausrasten, wenn das jemand zu einem Kind sagt. Mein Schwiegersohn sagt es manchmal ganz unbedarft dahin. Ich versuche es dann abzumildern, dass ich sage: Papa meint, dass du es im Moment noch nicht kannst, aber bestimmt bald. Ohhh, ich ärgere mich wieder, nur wenn ich daran denke. Warum überlegen die Erwachsenen nicht, was sie in der Kinderseele damit anrichten - du leidest immer noch darunter, auch wenn du es ihnen allen gezeigt hast!! Daraus kann man nur für sich erkennen: sag es niemals einem Kind! Einen schönen Abend - trotz des Renovierungsstresses! Martina

      Löschen
  3. Hallo Martina,
    ja, da kann ich dir nur zustimmen! Ein gesagtes Wort, dass nicht wirklich schön war kann einem das ganze Leben von Kind an begleiten oder prägen... schade, dass manche Menschen erst reden bevor sie denken! Ich bin sowie so ein Mensch, der sich "Gesagtes" sehr leicht merken kann und nichts vergisst in diesem Zusammenhang. Mein Mann wundert sich immer, wenn wir uns über etwas Vergangenes unterhalten und ich dann sage: Ach ja, da hat doch der XY das und dies erzählt. Naja, dafür habe ich Schwierigkeiten neue Gesichter zu merken ;-) .. das kann er ganz gut! Man darf einfach manche Menschen nicht so ernst nehmen, wenn sie mit Worten "hauen" !!!
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den letzten Jahren versuche ich mehr und mehr, mir die Dinge nicht zu Herzen zu nehmen, die ein anderer gesagt hat. Das gelingt mal mehr, mal weniger gut.
      Am Schluss musste ich schon schmunzeln über die Menschen, die mit Worten 'hauen'. Aber genau so ist es. Danke für den Kommentar und einen schönen Abend! Martina

      Löschen
  4. Hallo Martina,
    da hast Du wohl recht. Das erinnert mich sehr an meine Kinderturnstunden die ich eine zeitlang gab. Kinder erzählen so manches... Und manche Wörter haben mich sehr schockiert!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und woher haben sie sie? Von der Erwachsenen, die gedankenlos etwas dahin sagen! Den Kindern darf man keinen Vorwurf machen, die wissen es nicht besser und denken sich nichts dabei. Wir Erwachsenen sind es, die bedachter mit unserer Wortwahl sein sollten! Einen schönen Abend! Martina

      Löschen
  5. Da muss ich doch glatt mal die Geschichte meine Betriebswirtschaftslehrers aus der Wirtschaftsschule loswerden.
    Der kam grundsätzlich 10 Minuten zu spät, ging ohne Begrüßung ins Klassenzimmer, murmelte mit einem Räuspern stets den Spruch "Ist hier eine stickige Luft", ging direkt zum Fenster, öffnete es angelweit mit einem Schlüssel (Klassezimmer war im 4. Stock) und verlies daraufhin das Klassenzimmer noch mal. Nach ein paar Minuten kam er zurück, aß einen Apfel und ließ ein wenig die Tageszeitung. Irgendwann diktierte er uns was und verschwand dann wieder ohne das Fenster zu schließen.
    Passt nicht zum Thema, aber das waren Lehrer die ich in Erinnerung hielt. Waren richtig gute Schauspieler. Tolles Theater, aber die Luft wurde dadurch nicht dünner. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast mich heute Morgen schon zum Lachen gebracht - herrliche Geschichte!!! Und dafür wurde der gute Lehrer dann auch noch mit einem satten Gehalt belohnt!! Ich finde, dass hat er sich so richtig verdient! Danke für den Kommentar und einen schönen Tag für dich! Martina

      Löschen