Montag, 25. August 2014

Oma und Kathrin - Fortsetzung

Zunächst einmal vielen Dank für die lieben Glückwünsche zum Geburtstag. Gut, dass der eine oder andere noch einen Kuchen gebacken hatte, sonst hätte es nicht gereicht! Heute starte ich nun gut gelaunt und voller Enthusiasmus in mein 2. Bloggerjahr!
Nach längerer Zeit gibt es morgen mal wieder eine Oma-Enkelin-Geschichte. Diejenigen, die schon länger bei mir lesen, wissen, dass es oft Zwiegespräche zwischen den beiden sind. So wird es auch morgen wieder sein. Erinnert ihr euch noch an die Geschichte mit dem Nuckel? Oma erzählte darin, wie sie ihren Mann kennen lernte und Kathrin war traurig, weil ein Junge aus ihrer Schule, den sie sehr mochte, weggezogen war. 

Morgen treffen sich die beiden, soviel sei schon heute verraten, denn die Reizwörter für die morgigen Geschichte eigneten sich hervorragend für ein Wiedersehen. Und so lauten sie:


Zufall – Beinbruch – tanzen – elegant – sympathisch

Bei der Gedichte-Oase fand ich das nachfolgende Gedicht – es wurde im Jahr 2010 von Sabine Volkmar geschrieben und es passt so herrlich zu meinen Geschichten, deshalb möchte ich es hier gerne veröffentlichen:


Du liegst in meinem Herzen,
ich pass auf dich auf,

das verspreche ich dir,

meine Hand darauf.


Ich behüte dich
wie ein rohes Ei,
du bist so zerbrechlich
und auch noch klein.

Ich hab dich lieb,
es ist so schön,
lasse dich nicht mehr
aus meinem Herzen gehen.

Du strahlst wie eine Blume,
deine Augen sind klar,
ich halte dich fest,
es ist so wunderbar.

Dein Lachen steckt an,
es gefällt mir sehr,
ich lache jetzt mit,
was will man mehr.

Wir spielen im Sand 
und spielen im Haus,
hast viele Fragen an mich,
ich antworte dir darauf.

Ich schenke dir Liebe,
du gibst mir Kraft,
die Gefühle für einander
haben es möglich gemacht.

Bald bist du groß
und nicht mehr klein,
bleibst für immer
mein lieber Sonnenschein.

Die Sonne soll immer
für dich scheinen,
deine Augen nur
vor Freude weinen.

Wir gehören zusammen,
keiner ist allein,
du bist mein Enkelkind
und ich darf deine Oma sein.



Kommentare:

  1. Das Gedicht ich habe es schon öfters gelesen und ich find es so rührend gerade für die Omas und Enkelkinderbesser kann man es nicht ausdrücken!
    Jetzt freue mich shcon auf deine Geschichte für morgen!
    Ich wünsche dir eine gute neue Woche..
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass finde ich interessant, dass dir das Gedicht bekannt ist. Ich hatte es noch nicht gelesen. Ich hoffe sehr, dass dir die morgige Geschichte gefällt! LG Martina

      Löschen
  2. Liebe Martina, ein sehr schönes Gedicht,
    eine Hommage an die Omas und Enkelkinder.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Oma-und-Enkel-Beziehung ist schon etwas Besonderes, nicht wahr!
      LG Martina

      Löschen