Samstag, 9. August 2014

Wie entstand eigentlich der ‚Dümmer’ und woher hat er seinen Namen?

Im April habe ich euch schon einmal einige Fotos von ‚ihm’ gezeigt. Vor genau einer Woche waren wir - ziemlich früh am Tag, deshalb ist so wenig los - wieder da. Heute gibt’s somit ‚Sommerbilder’ und ein klein wenig Wissenswertes über den Dümmer See!


Woher hat er seinen Namen?

Vermutlich ist der Name „Dümmer“ eine Kombination aus den zwei Wortbestandteilen„dummerig“ und „Meer“.
„dummerig“ - heißt im Westfälischen so viel wie „feucht“ oder „schattig“ (auf Landwirtschaft und Böden bezogen)
„meer“ - ist in Nordwestdeutschland oft die Bezeichnung für ein stilles Gewässer, aus und neben dem sich Moore bilden.
Auch eine Verwandtschaft zum südniederländischen „doom“, auf Deutsch „Dampf“ oder „Nebel“ ist möglich.



Die eiszeitliche Entstehung des Sees

Der Dümmer und seine Niederung sind aus den nacheiszeitlichen Entwicklungen der Landschaft entstanden. Wasser und Wind formten die Mulde zwischen dem Stemweder Berg und der Randmoräne der Dammer Berge, die heute als Höhenzug die Landschaft prägen. Nach der letzten Eiszeit vor rund 10.000 Jahren tauten auch die tiefer liegenden Bodenschichten auf. An den Stellen an denen viel Eis und wenig Sand war, sackte der Boden entsprechend ab und füllte sich mit Wasser. Vermutlich entstand so der Dümmer, allerdings gibt es auch noch andere Entstehungstheorien. Der See war damals fast zehn Mal so groß wie jetzt.
Ein Großteil des Sees ist verlandet und als Moorboden nach und nach kultiviert worden. Noch bis Mitte des vergangenen Jahrhunderts uferte der See regelmäßig auf großen Flächen aus.

Eine andere tolle Geschichte - deren Wahrheitsgehalt vielleicht in Frage zu stellen ist - die aber dennoch gerne erzählt wird, ist folgende:

 


Wie durch einen Riesen der Dümmer entstand

Vor sehr langer Zeit kam ein Riese in die Gegend von Marl. Da es Abend wurde, suchte er sich einen Platz zum Schlafen und legte sich in den Sand. Bald schlief er ein und sein Schnarchen dröhnte durch die Stille. Neugierig kamen Zwerge aus ihren Erdhöhlen, denn sie konnten sich nicht vorstellen, was dieser merkwürdige Lärm zu bedeuten hatte. Als die Zwerge den Riesen sahen überkam sie die Lust, ihn zu ärgern. Sie nahmen eine lange Stange und kitzelten ihn damit im Ohr. Der Riese wachte erschrocken auf, sprang wütend hoch und wollte die Zwerge greifen. Die aber verschwanden sofort in ihren Höhlen. Zornig durchwühlte der Riese die Erde. Sand und Steine flogen durch die Luft und türmten sich bald zum Höhenzug der Dammer Berge auf, während an der Stelle, an der sie vorher gelegen hatten, die wannenförmige Vertiefung des Dümmers entstand. Aber nicht einen Zwerg konnte der Riese finden und so legte er sich wieder schlafen. Am nächsten Morgen klopfte er seine Holzschuhe aus, bevor er weiter wanderte. Aus dem Sand, der dabei aus den Schuhen rieselte, entstand der Hügel der Marler Höhe ...
(nach U. Lange und E. Thater: Sagen und Geschichten um den Dümmer)


Kommentare:

  1. Intressant zu Wissen warum ein See so genannt wurde und die Geschihcte dazu ist toll!
    Lieben Samstagsgruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ehrlich?! Ich wusste bisher nicht viel über die Geschichte des Sees. Habe mich für den Post schlau gemacht - aber bitte verrate mich nicht!!! ;-) LG Martina

      Löschen
  2. Danke für die Aufklärung. Ich habe deine Ausführungen mit großem Interesse
    gelesen. Es ist schon eigenartig, wo manche Bezeichnungen und Namen ihren
    Ursprung haben.
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, es ist wirklich spannend, Bezeichnungen einmal auf den Grund zu gehen. LG Martina

      Löschen
  3. Hallo Martina,
    das mache ich auch gerne, dass ich die Dinge mit ihrer Namensherkunft erkläre. Da ich mich mit den Niederlanden verbunden fühle, hat mich das Wort "doom" stutzig gemacht. Dampf heißt auf Niederländisch "stoom", so heißt eine Dampfeisenbahn "stoomtrein". Nebel heißt auch nicht "doom", sondern "mist". Möglicherweise ist das ein niederländischer Dialekt, denn du redest vom Südniederländischen, das ist die Provinz Limburg. Die Dialekte sind da genauso vielfältig wie in Deutschland und mit niederländischen Dialekten kenne ich mich überhaupt nicht aus. Ansonsten schöne Bilder vom Dümmer See, ein schönes Fleckchen, an dem es sich gut aushalten läßt.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist wirklich ein schönes Fleckchen Erde, das viele - nicht so trainierte Menschen - mit dem Fahrrad umfahren (also den See) oder auch zu Fuß! LG Martina

      Löschen