Mittwoch, 10. September 2014

Unser Wochenende in Hamburg

Bevor wir uns am Samstagmorgen auf den Weg nach Hamburg machten, haben wir noch gefrühstückt und mein Mann warf einen Blick in die Zeitung. ‚Hör mal’, meinte er dann, ‚hier steht, dass so und soviel Prozent der Frauen ihren Männern beim Autofahren hineinreden!’ Fragt mich nicht, warum er dabei breit grinste und warum er meinte, mir das vorlesen zu müssen. Echt, keine Ahnung!
Dann ging die Fahrt los. Die Autobahn liegt quasi vor unserer Haustür und dort hat man ja auch das Gefühl, zügig voran zu kommen. ‚Pass auf, du fährst doch schon wieder viel zu dicht auf!’ Zunächst ging es auch ganz gut voran, doch die A 7 war echt voll und soooo viele Baustellen. ‚Pass auf, du fährst viel zu weit links!’ Wir waren zwar eigentlich früh genug los gefahren, doch irgendwie wurde man kribbelig, als es nur noch im Schneckentempo voran ging, denn schließlich hatten wir ja einen Termin. ‚Pass auf, der bremst!’ ‚Mensch, das sehe ich doch auch!’

Alles ging gut und wir trafen pünktlich am Michel ein. Der Altarbereich der Kirche war abgeteilt und nur die Hochzeitsgesellschaft bekam dort Einlass. Allerdings hatten auch einige Besucher die Möglichkeit, im hinteren Bereich der Trauung beizuwohnen. Der Bräutigam stand dort schon und man sah ihm seine Aufregung an, dabei sind die zwei schon seit zwei Jahren standesamtlich verheiratet. Doch so eine kirchliche Trauung in diesem erhabenen Gebäude war doch sehr emotional und so fragte er unsere Tochter auch gleich nach einer Packung Tempo, die hinterher auch wirklich von beiden gebraucht wurde. 
Taufbecken von GWEN1
Der Kleine ist inzwischen 1 ½ und lief von einem zum anderen. Davon ließ sich die junge Pfarrerin, die sehr groß was, was einen Gast zu der Aussage bewegte: die braucht auch einen so hohen Kirchenraum, allerdings nicht aus der Ruhe bringen, was für alle sehr entspannt war. Nach der Trauzeremonie wurde der ‚Kleine’ getauft. Da er nicht mehr ganz so klein ist, hielt mein Schwiegersohn - als Pate - ihn vor das Taufbecken. Der Junge war begeistert. Endlich hatte er etwas Neues zum Spielen gefunden – und welches Kind planscht nicht gerne mit Wasser. Das durfte er dann auch offiziell – lt. der Pastorin -, doch sie hatte wohl nicht eingeplant, dass er derart heftig mit dem Wasser umgehen würde. Es war nämlich kaum noch etwas in der Taufschale, als sie ihn taufen wollte, denn das meiste befand sich auf ihrem Talar. Als er dann den Segen bekommen sollte, wurde der Kleine richtig wütend und schlug ihre Hand regelrecht weg. Ich hörte hinterher, dass jemand diese Szene im Video festgehalten hat und das finde ich richtig klasse. Alle lachten und auch hier war die Pfarrerin souverän. ‚Der kleine Mann ist wohl schon gesegnet’, sagte sie ‚und braucht meinen Segen gar nicht mehr!’ Klasse gemeistert.
Nach der kirchlichen Trauung hatten wir noch etwa drei Stunden Zeit, bis die Feier begann. Wegen des sich ankündigenden Gewitters zogen wir es vor, unser Hotel – dort fand auch die Feier statt – anzusteuern. Wir waren total überrascht, denn wir bekamen kein Hotelzimmer, sondern ein tolles Appartement mit einer kleinen Terrasse.

Es war ja ziemlich schwül an dem Tag und im Saal wurde es während des Essens wärmer und wärmer. Da floss echt der Schweiß, doch alle wurden mit einem guten Essen und einer tollen Feier belohnt.
Übrigens haben unsere beiden Mädels Blumen gestreut und sahen in ihren Kleidchen ganz entzückend aus. Ich werde jedoch keine Bilder davon zeigen, denn ich sah letztens, dass jemand mit den Stichworten ‚Kinder 3 Jahre’ auf mein Blog zugegriffen hatte. Deshalb werde ich keine Fotos von den beiden mehr einstellen. Da war ich bisher eindeutig zu arglos. 
Es war ein anstrengendes Wochenende, doch es hat sich gelohnt. Eine Trauung im Michel erlebt man eben nicht alle Tage. Leider kann (darf) ich euch auch keine Fotos des Brautpaares zeigen :-(.

Foto Taufbecken: fotocomunity.de


Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    das klingt, trotz manchen kleinen Widrigkeiten, anch einem tollen Wochenende und einer schönen Hochzeit!
    Der Michel ist wirklich eine sehr schöne und immer wieder sehenswerte KIrche!
    Das mit den Bildern find ich sehr gut, da muß man echt höllisch aufpassen!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte einen tollen Vormittag, habe mich mit früheren Kolleginnen zum Frühstücken getroffen. Es war richtig schön - genau wie das vorangegangene Wochenende!
      LG Martina

      Löschen
  2. Liebe Martina
    ich musste so schmunzeln über den kleinen lustigen Mann mit der Taufe.. das hat doch aufgelockert alles, schön so was mit zuerleben als Eltern und Grosseltern die Trauung und Taufe in dieser Kulisse ist doch was wunderschönes!
    Das Wochenende wird dir trotz dem Verkehr auf der Autobahn immer in Erinnerung bleiben.
    Schönen Mittwoch wünsche ich dir!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war ein Wochenende, das uns in Erinnerung bleibt. Damit hast du wohl recht!
      Einen lieben Gruß in den Norden! Martina

      Löschen
  3. Liebe Martina,
    beim durchlesen musste ich gar manchmal schmunzeln, schon toll, was man alles so erleben kann, wenn es nicht zu streng nach den Regeln abläuft.
    Finde ich klasse, die Pfarrerin !
    Und das mit den Kinderbildern im Netzt finde ich auch richtig, wie du das handhabst.
    Ich kann oft manche Blogerinnen nicht verstehen, die voller Stolz ihre Kinder von ganz klein an dem breiten Internetpublikum präsentieren, das muss doch nicht sein !
    Man weiß doch, was da abgeht !
    Ach ja,
    und noch was anderes, ich finde niemanden, der auch eine Blogparade abhalten möchte :-((
    Was nun ?
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta, da weiß ich auch nicht weiter - wegen der Blogparade meine ich. Ich muss auch noch eine dritte Person finden, habe aber auch noch keinen weiteren gefragt. Mich hat Stine von stineszuhause geworben. Keine Ahnung, ob sie in dem Fall weiterhelfen kann. Willst du es vielleicht mal versuchen? LG Martina

      Löschen
  4. Hallo Martina,
    das klingt nach einem rund um gelungenen Fest. Und die Pfarrerin finde ich spitze, denn da hätte mancher anders reagiert.
    Da habe ich aber Glück gehabt mit meiner Blogparade, drei Anfragen und drei Zusagen. Aber wenn schon viele mitgemacht haben, wird es immer schwieriger...
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war es. Da hast du recht. Du hast wirklich Glück, so schnell 3 Blogger gefunden zu haben. Schade, wenn es dann irgendwo stagniert und sich keiner mehr finden lässt. Aber zu ändern ist es halt auch nicht! LG Martina

      Löschen
  5. Hihi, ich war einer der drei bei der lieben Manu und fand es gar nicht schlimm ;-)
    Ohhhh, trotz der Schwüle eine sooooo schöne und erinnerungswürdige Hochzeit ist wirklich klasse. Schön, dass es auch einige `lockere` Pastoren gibt.
    Und das es keine Bilder gibt, finde ich völlig in Ordnung. Wie du auch schon schreibst, bei KIndern ist immer Vorsicht geboten !!
    jetzt muss ich aber auch mal gaaaaanz <3lich grüßen.
    Bin ja eigentlich unhöflich *tss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war wirklich schön - und liegt jetzt schon wieder 14 Tage zurück!

      Löschen