Donnerstag, 4. September 2014

Von „Ich MUSS“ zu „Ich will“ und zur Blogparade

Also, ich muss nicht, aber ich darf,
herzlich begrüßen. 
Wir haben uns durch die Blogparade gefunden.
Gestern hat sie ihr Blog vorgestellt!
Klickt doch mal zu ihr, sie wird sich bestimmt freuen!


Das Wort MÜSSEN übt einen großen Einfluss auf uns aus. Wir benutzen es häufig und oft auch ohne zu merken, dass uns dieses Wort unter Druck setzt. Dieser Druck fordert uns heraus und erzeugt oft unbewusst einen Widerstand in uns. Dieser Druck raubt uns Energie, die wir für unser Tun dringend gebrauchen könnten.
Wir empfinden dadurch unser Leben beschwerlicher, als es vielleicht ist. Schlimm wird es, wenn wir uns dadurch wie eine hilflose Marionette fühlen, deren Fäden ein anderer in der Hand hat. Spüren wir uns einmal in dieses Wort hinein. MÜSSEN ruft sofort Bilder und Gefühle wach von gezwungen, genötigt oder gedrängt werden. Und der Glaube, dass andere über uns bestimmen, wird mit jedem „DU MUSST“ neu belebt und verstärkt. 
Wir sollten, wann immer es möglich ist, das Wort 'MÜSSEN' durch 'ICH WILL' oder 'ICH MÖCHTE' ersetzen. 
Dann MUSS ich die Kinder nicht mehr vom Kindergarten abholen, ich MUSS nicht zu den Kunden freundlich sein, ich MUSS nicht meinen Kollegen zuhören, sondern ICH MÖCHTE. Dies ist auf Dauer mehr, als eine Wortspielerei, denn MÜSSEN klingt nicht nur negativ, es löst auch negative Gefühle in uns aus!

Diese Gedanken könnte sich auch Jutta K. machen und diese dann in ihren Blog 'Gedankensplitter' für uns einstellen. Ich mag Jutta und ihre Gedanken, die sie in ihrem Blog mit uns teilt und finde, sie hätte keinen passenderen Namen als eben diesen für ihr Blog finden können.
Heute stellt Jutta ihn uns in der 'Blogparade' etwas näher vor und ich lade euch herzlich ein, einmal bei ihr zu schauen. Es ist übrigens nicht ihr einziges Blog, doch dazu wird sie uns sicher etwas erzählen.


Quelle: einfacher organisiert

Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    diesen schönen und wahrhaft wahren Post hab ich gestern auf der Heimfahrt schon über`s Smartphone gelesen ( also ich war die Beifahrerin !! ) und *DANKE* dir zum einen für den Tipp vom dürfen können und zum anderen für die fantastische Erklärung der negativen Macht des Wortes MÜSSEN !!
    Klasse ;O)

    AntwortenLöschen
  2. Da sag' ich nur: "Schön, dass Ihr Euch gefunden habt.!"
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen