Montag, 20. Oktober 2014

Morgen, morgen, nur nicht heute, sagen alle faulen Leute!

faulheitDas kennt wohl jeder von uns: es wartet eine Arbeit auf uns, die wir nicht mögen. Für jeden ist das etwas anderes. Manche Dinge schieben wir endlos vor uns her. Doch was wird dadurch besser? Gar nichts. Ganz im Gegenteil, denn es kommt uns immer wieder in den Sinn: ‚Ach, die Einkommenssteuer :-), ja, die muss ich ja auch noch erledigen’. Wieder verschieben wir es, anstatt einfach anzufangen. Wir finden ja immer einen Grund. Heute habe ich keine Lust, weil … Das Wochenende möchte ich erst noch genießen, ich mache es dann am Montag … oder …

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass, wenn ich mich dann endlich aufraffe und damit beginne, es gar nicht so 'schlimm' ist. Man muss nur anfangen. Das Fazit daraus sollte doch eigentlich sein: komm, fang gleich damit an, auch wenn du es nicht bis zum Ende bringst, so ist doch zumindest der Anfang gemacht. Dann bewegt man die Sache auch nicht mehr ständig in seinem Kopf und sie würde uns nicht mehr belasten. Und noch etwas: die Erleichterung, die sich einstellt, wenn man etwas Unangenehmes erledigt hat, die ist doch auch nicht zu verachten!

Kommentare:

  1. pfh, theoretisch alles richtig liebe Martina :))
    ABER .. nicht wahr? das Ego, das liebe faule Ego, und die Ausredemaschine, und der inner Schweinehund, DIE sind ja eben dafür verantwortlich und die sind oft schon ganz schön mächtig, UND .. jaaa .. es ist halt auch oft mehr als praktisch wenn man sich grad auf diese (die oben erwähnten) ausreden kann ..
    oder?
    Ich wünsch dir was Schönes!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, liebe Sophie, ich habe mir heute mit diesem Post selber gut zugeredet. Eigentlich habe ich mir vorgenommen, in dieser Woche die Küchenschränke aufzuräumen und durchzuwischen. Wäre mal wieder dran! Aber heute wird es schon mal nichts, weil ... Aber für morgen habe ich es mir jetzt ganz fest vorgenommen, weil Mittwoch wird wohl auch nichts draus. Hoffen wir mal, dass meine Tochter morgen nicht auf die Idee kommt, irgendwohin fahren zu wollen, denn dann könnte es sein, dass ich die Arbeit auf Donnerstag verschiebe, weil Freitag wird es auch schon mal nichts. Aber nein, morgen mache ich es - glaube ich - ganz bestimmt :-)!!!! Ja, diese Ausreden, die wir immer finden. Wir sind halt nicht perfekt, wir Menschen - aber andere gibt es halt nicht!!!! Eine schöne Woche! Martina

      Löschen
  2. Unangenehmes verschiebt man ja gern, solange es geht. Dabei erledige ich zumindest Terminsachen meist sofort. Ich mache sowas nicht gern auf die letzte Minute. Allerdings so Sachen, wie Fenster putzen, können dann noch warten.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das nicht toll, dass es für jeden etwas gibt, das er lieber auf die lange Bank schiebt?! Und für jeden ist es etwas anderes!! LG Martina

      Löschen
  3. Hallo Martina,
    ne, ich bin da anders. Ich mach' alles unangenehme und zu erlidgen meistens gleich. Wir sind immer eine der ersten mit der Steuer! Aber das ist auch nicht so toll, denn dann bleibt das tolle meistens auf der Strecke. O.k., Keller aufräumen ist nicht so meins.....
    Liebe Grüße
    Manu
    P.S.: Morgen sind alle außer Haus und ich kann Dir eine lange Mail schreiben, heute schaue ich nur kurz bei ein paar vorbei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daumen hoch, würde ich sagen! Du machst Unangenehmes sofort. Das würde ich mir für mich auch wünschen. Aber wenn dann das Angenehme auf der Strecke bleibt?! Das ist ja auch wieder nicht so schön. Am besten ist, ich lasse es so, wie es ist ;-) LG Martina

      Löschen
  4. Hallo liebe Martina,
    ich hab die Brille geputzt, Notebook angeschlossen und bin wieder da *FREU*
    was ist heute dein Thema ?? - Aaaah ja , die Aufschieberrittis !!
    Dazu fällt mir folgender Spruch ein : die schwersten Arbeiten sind die, die wir vor uns her schieben *tss
    Eigentlich doch wirklich ziemlich dumm von einem, oder ?!
    Ich glaube jeder nimmt sich vor, dieses zukünftig anders zu handhaben, aber unser Thema von letztens : keiner kann so wirklich aus seiner Haut, ab und an ein bisschen häuten ist aber ein guter Fortschritt ;-)
    und wenn es so Dinge wie Schränke auswaschen sind, die klappen sowieso nach dem ersten Schrank am besten und hinterher fühlt man sich innerlich und schrankmässig so richtig frisch und aufgeräumt !!!!
    so du Liebe, jetzt räume ich mal wieder von hinten deine Post`s auf .....;O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun wollte ich als Allererstes heute morgen in die Küche zum Schränke aufräumen - aber du siehst es bestimmt ein, es war nicht möglich. Zuerst musste ich doch auf die lieben Kommentare antworten - aber dann, gleich ... ganz bestimmt. Ich bin schon fast da!!! ;-) Danke für den Kommentar und LG Martina

      Löschen
    2. Du bist echt klasse !!!!! ;O)

      Löschen
  5. Liebe Martina
    ja das geht mir auch so und nicht immer nur das unangenehme, selbst ich hätte heute Fahrrad fahren können die Sonne shcien dne ganzen Tag heute nee spätrer und dann dies udn das ach jetzt nicht morgen wieder und da weiss ich schon dass stürmisch schlecht wetter wird... und wenn ich drauf sässe wüsst eich wäre ich der glückste Mensch aber ich habs nciht getan ärgere mich sogar was...
    Gut die andere Seite ich habe endlich ein Bild gemalt das irgendwie rumschwirrte mir und ich es immer weg geschoben habe wochenlang schon auf und als ich sagte jetzt reichts jetzt wird was gemacht das war dahct eich aunangenhem sichtbar aufs Blatt gemalt aber ich muss sagen es tat nicht weh, es machte Spass und e sgefiel mir sogar sehr gut...
    ja so ist es im Leben .. ähm ich sage zu mir öfters Hintern treten um sich zu bewegen!
    Einkommensteuererklärung ojee die habe ich frühe rauhc immer gemacht da kann ich das verstehen dein Postiing heute!
    Lieben Gruss Elke
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sich selbst in den Hintern treten?!?! Eine Möglichkeit ist es. Doch wenn dann der Rücken schmerzt, ist es auch wieder nicht gut!!! ;-) LG Martina

      Löschen
  6. Manchmal geht es ganz einfach. Ich habe vor kurzem einfach mal meine komplette E-Mails im Posteingangsordner hart gelöscht (bin ein Poweruser :-) - Strg.+Entf). Und welch ein Wunder: die Welt dreht sich immer noch. Dummerweise hatte ich nach ein paar Tagen wieder ein Dutzend drin. Und ich rede nur von E-Mails.
    Ergo: ich fühle mich ertappt mit diesem Post. Wie konntest du nur? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Mann hat letztens mit mir gemeckert: Hast du mal gesehen, wie voll dein Papierkorb ist (also nicht der in meinem Zimmer, sondern der im PC ;-)!! Ja, hab ich, aber ich weiß nicht, vielleicht möchte ich das eine oder andere doch noch einmal wiederherstellen. Aber ich habs auch gemacht 90 % sind jetzt fort. Und gleich geh ich in die Küche und räume dort auf. Mach ich nicht gerne, aber ich habe in diesem Post hier gelesen, dass man sich hinterher freut, wenn man fertig ist und es geschafft hat. Das werde ich heute mal überprüfen, ob das so ist! LG Martina

      Löschen
  7. Ich zitiere :"man muss sich nur aufraffen . . "
    Oh ja, aber darin liegt ja der Hase im Pfeffer begraben ", grins!
    Doch ich gebe dir Recht, einmal aufgerafft und schon läuft´s :-)
    In diesem sinne raffe ich mich jetzt mal auf, schließe den Laptop und fange endlich mal an, meine Ablage zu machen.
    Das Wetter verlangt nahezu zu solchen Tätigkeiten ;-)
    Einen lieben Gruß schickt
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast sowas von recht. Aber: Gestern konnte ich mich aufraffen. Da habe ich meine Küche innen und außen auf Hochglanz poliert! Ich war richtig froh, als ich damit fertig war. Sonst habe ich es beim 'Hausputz' immer so gemacht, dass die Küche als letztes an der Reihe war - jetzt mache ich es mal anders. Nicht, dass ich dadurch mehr Lust hätte, doch - ein Spruch meiner Mutter - 'der Anfang ist gemacht'. Genau so ist es und darum mache ich jetzt - mehr oder weniger munter - weiter. Heute ist 'mein Zimmer' dran und ich bin schon fast fertig. Gleich koche ich mir zur Belohnung einen Kaffee und heute Abend kommt eine Freundin zum Quatschen (auch als Belohnung ;-)!!! Das Wetter lädt wirklich dazu ein, sich eine nützliche Arbeit im Haus zu suchen. LG aus dem stürmischen OWL Martina

      Löschen