Samstag, 18. Oktober 2014

Sätze wie:


Das wird doch sowieso nichts!
oder
Das geht doch sowieso schief!
oder
Denk an die Folgen!
oder
Denk an die Kosten!
oder
Das kannst du doch nicht machen!

halten uns nur auf.

Wir würden heute immer noch bei Kerzenschein vor einem offenen Feuer sitzen, könnten nicht in den Urlaub fliegen und ihr könntet jetzt nicht diesen Post lesen, denn der Computer wäre gar nicht erfunden worden, hätten die Menschen stets auf diese Sätze gehört.
Jeder Erfindung geht eine ‚verrückte’ Idee voraus.

Vielleicht sollten wir unsere eigenen verrückten Ideen nicht für ganz so verrückt halten und einfach tun, was wir für richtig halten und uns nicht von anderen Menschen und ihrer Meinung aufhalten lassen. 




Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Martina,
    ja ... das stimmt! Manchmal stellt man sich wirklich selbst ein Bein ;-)
    Aber man muß was riskieren im Leben und wenn es nicht so läuft... na und?
    Die nächste Idee steht schon in den Startlöchern.
    Schönes Wochenende wünsche ich dir, sei mutig bei allem was du tust ;-)
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, eine Freundin hat mir eine Karte geschenkt, auf die schaue ich gerade. Dort steht: "Und es kam der Tag, als das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde, als das Risiko zu blühen.'. Manchmal scheue ich das Risiko, da fehlt mir der Mut. Das hast du schon ganz richtig erkannt. Danke für den Kommentar und liebe Grüße! Martina

      Löschen
  2. Martina, deine Gedanken sind wieder mal genial. Wir wären tatsächlich noch in der Steinzeit, wenn es nicht Menschen mit Visionen gegeben hätte, für die sie oft Spott einstecken mussten, sich aber nicht irrittieren ließen.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende. Herzlichst Lore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Lore, es braucht Menschen mit Visionen. Gott sei Dank hat es sie immer gegeben! Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende! Martina

      Löschen
  3. Genauso, liebe Martina!
    Ich bin eher von der anderen Fraktion, wenn jemand sagt - das kannst du nicht machen - dann mach ichs erst recht . . . ging aber auch schon einiges in die Hosen ;O)
    Ganz lieb grüßt dich,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehste, und so wäre ich auch gerne! Muss ich aber noch üben!!!!
      Danke für den Kommentar! Einen sonnigen Sonntag wünsche ich dir!
      Martina

      Löschen
  4. Liebe Martina
    was ruhig geworden bei mir so vieles wollte ich sagen zu der Hilfe aber irgendwie klappte es nicht ... gut zu dem Thema
    mhm ich bin da Zwiegespaltet ich selber bin udn bleibe gerne sitzen und träume rühre mich nicht vom Fleck wenn nicht da jemand in meinem inneren ist der nennt das Abenteur gehen ruft auf Risiko eingehen nicht zulange abwegen einfach gehen und tun und ich muss sagen er hat bis jetzt immer das richtige getan sonst wäre ich heute noch alleine, klein Partner, da wäre ich noch da wo es mir schlecht ginge .. es ist wie so ein Schlachtruf innerlich und sogar imich reisst es am Ende mit bis ich wenn und aber, nein und könnte sein mich gerad eso geäussert hatte, ich bin froh dass es noch mehr solche gibt in mir .. ich Sandra eine Innenperson von Elke die Hausfrau.schreibe es dir...

    Fehler gehören dazu aber aufgeben und sitzen bleiben, sich nicht rühren nur weil die Angst einen was sagt das könnte schief gehen gibt es bei mir nicht*zwinker*
    Lieben Gruss Mondgucker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, du hast etwas ganz Wichtiges geschrieben, wie ich finde: einfach gehen, einfach seinen Weg gehen, ohne auf andere zu hören. Natürlich nicht zu jedem Preis, nicht wenn andere darunter leiden müssen. Aber das zu tun, was für uns gut ist und was unsere innere Stimme sagt, ist immer richtig! Einen schönen Sonntag. Martina

      Löschen
  5. Ich komme da dann auch immer ins Überlegen, aber entschieden wird dann anch Bauchgefühl und damit fahre ich meistens richtig.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf sein Bauchgefühl zu hören ist immer gut und richtig - jedenfalls besser, als auf die Meinung von anderen zu hören! LG Martina

      Löschen
  6. O ja, dass sind die Miesepetersätze, die einen gerne mal klein machen wollen.
    ABER wir sind nicht klein, wir können denken und handeln und manchmal kommt das Handeln ganz tief aus dem Bauch raus und dann lassen wir uns nicht klein machen !!!!!
    Als Erwachsener hat man (meistens) doch schon gelernt mit diesen EInwänden klar zu kommen,
    gaaaanz schlimm finde ich aber, wenn Kinder diese Sätze immer wieder zu hören bekommen ;-/
    So erzogen zu werden ist es eigentlich schon vorprogrammiert, sich als Klein und als Versager zu fühlen. Ich weiß nicht, ob du den Post von mir gelesen hast in dem ich von meinem Poesiealbum erzählte und dass der Spruch, den mein Papa dort reinschrieb für mich über die Jahre ein gaaaanz wichtiger "Leitsatz" geworden ist : " Mit Mut und Zuversicht begonnen ist jedes Werk schon halb gewonnen "
    In diesem Sinne, liebe Martina, der Mut versteckt sich nur manchmal, aber er ist da ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, der Mut versteckt sich manchmal und ich muss ihn oft lange und vergeblich suchen. Ja, diesen Leitsatz habe ich bei dir oder in einem Kommentar von dir schon einmal gelesen. Ich sollte ihn mir mal hinter die Ohren schreiben ;-)! LG Martina

      Löschen
    2. Liebe Martina,
      hinter den Ohren ist etwas schlecht zu lesen *hihi* Vielleicht auf eine kleine hübsche Karte, dass müßte klappen !!
      ;O)

      Löschen
    3. Klappen? Meinst du diese Karten zum Klappen?
      Ja gut, dass mach ich!!! ;-)

      Löschen