Sonntag, 16. November 2014

Denkt daran: Ich höre alles!

Bild in Originalgröße anzeigenWir sprachen letztens mit mehreren Frauen über unsere früheren Schwangerschaften. Auch wenn dies jetzt schon lange zurück liegt, bleibt es doch in Erinnerung. Es ist höchst interessant, wenn jeder seine Gedanken dazu Preis gibt. Wir kamen dann darauf, dass wir alle mit dem Rauchen aufgehört haben, als wir schwanger waren, damit unser Kind nicht mitrauchen muss. Doch viele Frauen rauchen weiter, oder trinken Alkohol oder nehmen gar Drogen. Man muss sich wirklich klar machen, was das für das Ungeborene bedeutet. Mutter und Kind sind eins in dieser Zeit – verbunden durch die Nabelschnur und durch diese gelangt alles zum Kind. Und da hakten wir dann nach: es kommt  a-l-l-e-s  beim Kind an. Viele Frauen hören klassische Musik in der Zeit der Schwangerschaft, weil es ihr Kind beruhigt. Andere machen sich darüber keine Gedanken. Was wirklich nicht zu unterschätzen ist: das Kind  hört  wirklich  a-l-l-e-s  mit. Jeder Streit, jedes böse Wort, kommt auch beim Kind an. Keine Emotion der Mutter bleibt dem Kind verborgen. Da mussten wir uns eingestehen, dass wir das damals auch nicht so bedacht haben.



Foto: blog.tagesanzeiger.ch

Kommentare:

  1. Hallo Martina,
    mit dem Rauchen musste ich nicht aufhören, da ich nie damit begonnen hatte. Aber ich sollte mehr essen, weil ich am Anfang immer weniger, statt mehr wog. Klar hört das Kind mit, aber es kann ja auch nicht vor jedem bösen Wort geschützt werden, denn so ist die Welt in Wikrlichkeit auch. Und ich finde die Geburt und das Dasein schon Anpassung genug. Klingt das jetzt Böse? Ich finde viele Frauen von heute wollen ihr Kind vor allem Beschützen, die dürfen nicht mal mehr Purzelbaum üben aus Angst das Kind könnte sich anstoßen, alleine in Kindergarten darf hier schon lange keiner mehr, hier werden alle gefahren usw. Ob wir den Kindern damit soviel Gutes tun? Ich weiß nicht!
    Aber die Ungeborenen hören jedes Wort - auch jedes Liebe, also viel reden!
    Liebe Sonntagsgrüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Antwort steht leider an einer falschen Stelle - falls du noch einmal zurück kommst, dann lies bitte etwas weiter unten ;-)!

      Löschen
  2. Man könnte den Eindruck haben, als hättest du gerade mit meiner Tochter telefoniert, denn du schreibst mir ihre Worte. Genau das ist nämlich mein Problem, dass ich unsere Enkel am liebsten vor allem 'Bösen' beschützen möchte - und das geht nicht. Komisch, es muss eine Erscheinung des Alters sein. Bei unserer Tochter war ich nicht so ängstlich und sie ist es gegenüber den Kindern auch nicht. Sie sind manchmal richtig waghalsig und mir klopft das Herz, aber ich sage nichts! Schlimm ist für mich auch zu akzeptieren, dass sie natürlich auch emotional ihre eigenen Erfahrungen machen müssen - dazu sind sie ja auch hierher gekommen. Es geht der anderen Oma z. B. im Moment gar nicht gut. Sie ist schwer erkrankt und den Kindern macht das natürlich Angst. Aber mehr als mit ihnen darüber reden, kann man nicht tun. Du hast recht: weder das Ungeborene noch das geborene Kind kann und darf man vor allem schützen. Doch wenn ich könnte, würde ich jede Last von jedem Kind dieser Welt nehmen. Aber es wäre nicht richtig, ich weiß! Danke für den Kommentar! Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, das ist meine Antwort- ich lese die immer. Nicht bei vielen, aber bei Dir, Björn und Nicole immer.:-)
      Weißt Du ich würde die Kinder auch immer am liebesten beschützen und viel zu oft tu' ich das auch. Aber wenn ich dann wieder bei anderen sehe, dann denke ich, dass das nicht immer gut ist. Und die Fehler (auch die eigenen) sieht man in der nächsten Altesphase dann viel deutlicher und wundert sich über sich selbst.
      Liebe Grüße
      Manu

      Löschen
    2. Ja, es ist so. Irgendwann stehen uns unsere Fehler dann vor Augen. Aber wer macht keine?! Den Menschen habe ich noch nicht gefunden! LG Martina

      Löschen
  3. Hallo du liebe Martina, bin wieder da ;-)
    In Wohn- und Esszimmer steht außer unserem Kaminofen nichts mehr wo es war !! Hat richtig Spaß gemacht und jetzt da es uns gefällt, kommt demnächst die eigentliche Arbeit > streichen und Holzboden schleifen und ölen, Vorhänge nähen und ein neuer Sessel ;-) so einen richtig gemütlichen am Kamin zum lesen und lümmeln *freu*
    Ups, sorry kam jetzt vom Thema ab *tss
    Also heute Thema : ungeborenes Kind hört alles !
    Mag sein, aber unsere Kinder hörten nicht auf mich, als sie endlich raus sollten !!
    Tochterkind kam mit vier Wochen Verspätung ( trotz zieg Einleitungen, Treppenlaufen, Wehentropf, usw ) und Sohnemann war schon mit 14 Tagen Verspätung zufrieden.
    Und es ist nicht so, dass wir ( mein Mann und ich uns gestritten hätten oder sonst nichts schönes zu hören war ) !!!!!! *tss
    Aber du hast recht, die Liebe und Freude zum ungeborenen Kind zu zeigen, zu fühlen und durch ein schönes Umfeld zu genießen tut auch dem Knopf im Bauch sehr gut !!
    Und jetzt wie immer, Wanderschuhe geschnürt und los geht`s ;O) .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Kinder hörten nicht auf dich - na sowas! Oder wolltest du sie vielleicht nicht gehen lassen und noch ein kleines bisschen bei dir behalten?!?! Wer weiß, wer weiß?!

      Löschen
    2. Du hast es erkannt und ich hab es gewußt !!
      Ja das los lassen ist immer so eine Sache und damals war es wohl wirklich der Grund.
      aberdennoch ist auch dein Thema heute klasse und ich denke viele Mama`s achten heute doch viel bewußter auf ihr Baby im Bauch ;-)
      ;O) .....

      Löschen
    3. Ich war noch ziemlich jung, als unsere Tochter geboren wurde (25), habe viel intuitiv richtig gemacht. Das war gar nicht so schlecht. Heute würde ich mir viel zu viele Gedanken machen. Deshalb ist es gut, dass alles seine Zeit hat!

      Löschen
    4. Ich war 26 Jahre jung und habe mir auch lange nicht soooo viele Gedanken gemacht, weil ich es einfach als etwas wunderschönes und natürliches sah, schwanger zu sein. Bedauern tu ich nur, dass es damals nicht so schöne Umstandsmode gab wie heutzutage.

      Löschen
    5. Ist es nicht überhaupt so, dass man sich, wenn man älter wird, mehr Gedanken macht? Das vermisse ich manchmal, diese Leichtigkeit der Jugend. Es sind wohl die Erfahrungen des Lebens, die - zumindest mir - an manchen Stellen die Leichtigkeit genommen haben! Und die Umstandsmode - schrecklich! Mit unserer Tochter waren wir vor 8 Jahren in Holland. Dort gibt es noch viel schönere Umstandsmode als hier. Sie wurde oft gefragt: Wo hast du das denn her. Früher war sie wirklich schrecklich, die Umstandsmode! Da hast du wohl recht!

      Löschen
    6. Stimmt, die Leichtigkeit der Jugend vermisse ich auch manchmal ( sogar beim Gewicht !! ) ;-)

      Löschen