Montag, 24. November 2014

Vorsicht Jagd



Vorgestern fuhr ich über Land – und dann sah ich es, dieses Warnschild 'Vorsicht Jagd’ und etwas später etliche Jäger mit Gewehren auf der Treibjagd.


Was genau besagt dieses Schild eigentlich?

Pass auf, gleich könnte dir ein Jäger vor das Auto laufen?
oder
Pass auf, gleich könnte dir ein Reh vor das Auto laufen?
oder
Pass auf, gleich könnte dich eine verirrte Kugel treffen?



Ehrlich? Ich fand es nicht so toll!

Kommentare:

  1. Da hast du ja noch Glück gehabt . . . . bei uns wird so ein Schild erst gar nicht aufgestellt
    . . . aber lachen musste ich trotzdem ;O)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seit ich deinen Kommentar gelesen habe, frage ich mich, was besser ist:
      Das Schild zu sehen oder nicht! ;-) LG Martina

      Löschen
  2. Stimmt, nicht gerade beruhigend !
    Eine schöne neue woche trotzdem ;-)
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat, Jutta! Danke, die wünsche ich dir auch!
      Wenn du magst, dann schick mir doch bitte deine Adresse - wegen des Trostpreises!
      LG Martina

      Löschen
  3. :( Jagd ..
    kann ich so gar nicht haben
    Aber auf jeden Fall lass ich dir einen lieben Gruß da
    PS: Mail folgt
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann ich gut verstehen. Ob die Jagd sinnvoll ist, oder nicht, mag ich auch nicht entscheiden! Ich freue mich auf deine Mail! LG Martina

      Löschen
  4. Jagd ist auf jeden Fall sinnvoll. Wenn sich Populationen unkontrolliert vermehren kann es zu großen Schäden kommen. Leider funktioniert die Selbstregulierung des Waldes dank des massiven Eingreifens der Menschen nicht mehr. Manche Tierarten sind vom Aussterben bedroht weil sich ihre Fressfeinde unkontrolliert vermehren. Die Verjüngung des Waldes wird gehemmt. Usw. Usf. Wenn der Mensch da nicht eingreifen würde, hätte das die Bedrohung von manchen Tierarten und Wäldern zur Folge. Das wird leider immer gern übersehen bei der Argumentation.

    Treibjagd dagegen finde ich auch nicht besonders prickelnd. Es ist keine angemessene Art des Jagens, wenn die Tiere vorher in Angst und Panik versetzt werden und dann durch den halben Wald gehetzt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesen Treibjagden kann ich auch nichts abgewinnen. Du schreibst einen Satz, der für soooo vieles zutrifft: Dank des Eingreifens des Menschen kommt es zu keiner 'Selbstregulierung' mehr. Überall meint der Mensch, es besser zu können, als es von der Natur vorgesehen ist. Das ist schon sehr, sehr traurig, dass wir uns überall einmischen und es dann zu regelrechten Katastrophen für die Natur - und letztlich auch für uns Menschen - kommt! Wir wollen einfach nicht erkennen, dass wir ein Teil dieser Natur sind - uns aber nicht über sie stellen dürfen! Danke für deinen Kommentar und einen schönen Tag! Martina

      Löschen
  5. Hallo Martina,
    oh, bei uns war am Wochenende auch Drückjagd und dem Schäfer hat keiner Bescheid gesagt. Tolle Planung, die mussten erstmal noch auf eine andere Wiese gebracht werden. Das Tochterkind hasst diese Tage... Und ich mag sie auch nicht sonderlich.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Drückjagd, das Wort kenne ich gar nicht. Die armen Schafe waren bestimmt auch ganz verwirrt! LG Martina

      Löschen
  6. Ehrlich? Jagd geht gar nicht - für mich.

    Wahrscheinlich gelten Deine Fragen alle :) Und noch dazu: Stör uns nicht, komm uns nicht in die Quere!

    Alles Liebe
    Eva :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fürchte auch, dass meine Fragen alle gelten und wenn dann etwas passiert können sie sagen: Hast du denn das Schild nicht gelesen! LG Martina

      Löschen
  7. ....klopf, klopf
    ....... EHRLICH ICH FINDE TREIBJAGD UNMÖGLICH !!!!!!
    und sie ist auch völlig unnötig und in keinster Weise zu rechtferigen weder für Mensch noch für Tier !!
    und Eva hat recht : So nach dem Motto : weg da wir kommen und genießen das jagen und töten ;-(
    Liebe Martina,
    ich bin dann auch schon wieder weg ;-)
    und denke bitte dran : in der Ruhe liegt die Kraft !!
    gaaaanz <3liche Grüße von mir , also mir, der Renate ;O)

    AntwortenLöschen
  8. Gibt es noch Ausdauerjagd? Wenn nicht, dann ist die Drückjagd - und auch die Treibjagd -, im philosophischen Vergleich zur gängigen Anfütterungs-Abschiess-Methodik eigentlich die natürlicheste Art des Jagens (sagt ein Veganer). Wenn die heutigen Jagdburschen (im genauen Wortsinn zu verstehen - "Burschen" -> Kinder) nur treffen würden.
    Ich empfehle immer wieder gerne den Satirefilm "Halali oder Der Schuß ins Brötchen" ;-) Da ist von allem etwas dabei.
    Bei aller Polemik: im Schilderwald Deutschland ist das ein wirklich wichtiges Element.

    AntwortenLöschen