Montag, 29. Dezember 2014

Champagner


Zu Silvester wird er wieder in Mengen fließen. Sekt gehört einfach dazu, wenn man auf das neue Jahr anstößt. Manchmal darf es auch der gute Champagner sein. Ich persönlich trank meinen ersten Champagner in Paris. Damals war ich 17 Jahre alt und zusammen mit zwei Freundinnen (und einem Busunternehmen) dort. Es war einfach herrlich. Doch ob es sich bei dem Getränk nun um Sekt oder Champagner handelte, hätte ich nicht herausgeschmeckt. Auch war mir damals noch nicht bekannt, dass er so genannt wird, weil seine Trauben aus dem Weinbaugebiet der Champagne in Frankreich stammen. Uns stieg der gute Tropfen jedenfalls wahnsinnig schnell in den Kopf. Ich weiß es noch wie heute, dass wir mit ein paar Leuten im Bus saßen und das teure Getränk direkt aus der Flasche tranken. Ein Frevel, ich weiß und einen echten Weinkenner wird es jetzt schütteln, denn das Glas ist nicht unerheblich, aus dem wir Wein, Sekt oder eben Champagner trinken.
Ich merke gerade, dass ich total abschweife von dem, was ich eigentlich schreiben wollte. Nämlich dies: Ist euch schon einmal aufgefallen, dass eine Magnumflasche Sekt ganz besonders teuer ist? Sie kostet sogar mehr als das Doppelte einer normalen Flasche und das ist doch kurios. Bei anderen Lebensmitteln wird es günstiger, wenn man eine ‚Großpackung’ kauft. Weshalb ist das beim Champagner nicht so? Und dann fand ich die Erklärung: Die Flaschenproduktion und der Transport sind teurer, doch das ist nicht der Hauptgrund für die Verteuerung. Der Schampus hat sich bei der Flaschengärung in den Übergrößen besser entwickelt, weil weniger Luft drin ist. Dadurch schmeckt er noch samtiger und das muss man teuer bezahlen.
Nun, um ehrlich zu sein, konnte ich mir bisher noch keine eigene Meinung dazu bilden, denn ich habe noch nie Champagner aus einer Magnumflasche getrunken. 
Das könnte dann vielleicht auch auf meine Liste der Dinge, die ich unbedingt einmal machen möchte! :-)


Kommentare:

  1. Hallo liebe Martina,
    ob Champagner oder Sekt...ich denke nicht, dass das Getränk einen Einfluß auf unser neues Jahr hat ;-) und auch nicht auf die Größe der Flasche bzw. dem Glas.
    Denn wir haben letztes Jahr einfach einen offenen Lebkuchenlikör in kleinem Gläschen zum Anstoßen getrunken, haben aber im neuem Jahr trotzdem nicht auf "prickelnde" und "große" Momente verzichten müssen *lach*
    Sag Bescheid, wenn du die Magnumflasche geköpft hast und ich bin gespannt, wie er dir schmecken wird ;-)
    GUTEN RUTSCH, liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr habt mit Lebkuchenlikör angestoßen und hattet dennoch ein gutes Jahr?! Soll ich dir mal etwas verraten? Ich habe den großen Moment sogar schon oft verschlafen, doch auf das Jahr hatte es auch keine negative Auswirkung. :-) Also, halten wir fest: Es müssen weder Sekt, noch Champagner sein - auch kein Likör -, dass neue Jahr kommt auch ohne und wie es wird, entscheidet nicht der Alkohol! Lach! Danke für den Kommentar. Rutsch auch gut hinüber in 2015 - womit auch immer! LG Martina

      Löschen
  2. Liebe Martina,
    also, Sekt, oder Champagner, das ist alles realtiv, und aus einer Magnumflasche, das muß schon gar nicht sein. Ich für meinen Teil trinke lieber ein gutes Gläschen Sekt, als einen Champagner.....für den Preisunterschied ist mir das Geschmackserlebnis nicht effektiv genug ...vielleicht bin ich da auch ein Banause und versteh das nicht *lach* ...laß mich wissen, wenn Du es auf Deiner Liste abgehakt hast, wie der Champagner aus einer Magnumflasche geschmeckt hat ;O)
    Ich wünsche Dir eine schöne Zeit bis zum Jahreswechsel!
    Komm gut durch die letzten Tage im alten Jahr!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia, ich glaube, ich schmecke es auch bis heute nicht heraus, ob ich Sekt oder Champagner trinke, was übrigens beides so gut wie nie vorkommt und daran wird es wohl liegen :-)! Hoffentlich bleibst du mir noch einige Jahre treu, denn das mit dem Sekt aus der Magnumflasche, das kann noch dauern ... ;-)! LG und genieße die letzten Tage des alten Jahres! Martina

      Löschen
  3. Hallo Martina,
    Du wunderst Dich wahrscheinlich nicht, dass mich meine frühen Sturm-und-Drang-Zeiten mit dem Fahrrad auch in die Champagne nach Frankreich geführt haben (nicht Paris, sondern Reims ist meine Lieblingsstadt !). Frankreich verbunden, bin ich allerdings kein Sekttrinker, sondern Rotweintrinker. Einmal habe ich aus der Gegend von Reims eine Flasche Champagner (damals 20 DM) nach Hause mit genommen. Überzeugend fand ich den Geschmack nicht ... ich erinnere mich, dass mir als Wenig-Sekt-Trinker so manche deutsche Flasche besser geschmeckt hat.

    Grüße und schönen Tag
    Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, es wundert mich nicht. Allerdings würde es mich auch nicht wundern, im kommenden Frühjahr zu lesen, dass du dich dorthin aufgemacht hast. :-)
      Ein guter Rotwein, in der Tat, dagegen ist auch nichts einzuwenden und ein guter deutscher Sekt ist mir allemal lieber, als ein schlechter Champagner. (Obwohl ich gar nicht weiß, ob es den überhaupt gibt.) LG Martina

      Löschen
  4. Liebe Martina,

    ich trinke sehr gern Sekt, muss kein Champagner sein, obwohl es da schon einen Unterschied gibt im Geschmack. Ich war mal (ist lange her) so richtig schön beschwippst von Champagner, der schmeckte mir an dem Abend so gut, dass ich sicher eine ganze Flasche allein getrunken habe. Ich musste nicht bezahlen, wär für meine Verhältnisse auch zu teuer gewesen - war aber schön!
    Liebe Grüße und falls wir uns nciht mehr lesen - einen guten Rutsch ins neue Jahr
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns war es vor einigen Jahren an einem Silvesterabend auch so. Wir hatten jemanden zu Gast, der dienstlich viel unterwegs war und dadurch auch günstig Champagner kaufen konnte. Da haben auch alle mehr als ein Glas getrunken und wir waren ziemlich angeschickert. Lecker war er aber, das muss ich schon sagen! Ich erinnere mich gerade, dass ich vor ein paar Jahren nach Silvester bei einem Discounter (ich weiß gar nicht, ob ich das jetzt schreiben soll, also dieser Laden, wo ALL DIE Menschen einkaufen, die dann behaupten, dort nie einkaufen zu gehen ;-)) Anfang des neuen Jahres Champagner zum halben Preis gekauft habe. Es war das Jahr, in dem unsere Tochter die Gesellenprüfung machte und das war uns dann schon ein Glas Champagner wert! LG - wir lesen uns bestimmt noch - Martina

      Löschen
  5. Hallo Martina,
    dann stoßt Silvester mal schön an, ich bleib' lieber beim Alkoholfreien, das schmeckt mir besser!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trinkst du nie Alkohol, liebe Manu? Ich auch sehr wenig, doch zu Silvester werde ich wohl auch ein Gläschen trinken.

      Löschen
  6. Der vegane Sekt ist schon im Haus und wird zur Feierlichkeit mitgenommen, ob es den Gastgeber passt oder nicht. ;-)
    Meinen ersten Champagner trank ich übrigens sehr spät, ich denke ich war seinerzeit schon 26.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt bin ich irritiert. Was unterscheidet denn den normalen vom veganen Sekt? Es sind doch auch nur Trauben verarbeitet - oder nicht? Das interessiert mich echt!

      Löschen
  7. Spannnend, ich habe bisher nur Sekt getrunken:-). Ich wünsche Dir alles Liebe für 2015

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soooooo viel hast du da nicht verpasst! :-) LG Martina

      Löschen
  8. Aaaaah ich musste bei den ersten Sätzen mal herzhaft lächeln *gaaaanzbreitgrins*
    Du warst also tatsächlich mit zwei Freundinnen UND einem Busunternehmen in Paris ?!?!?!?!?!?
    Sorry, ich hab das schon richtig verstanden, aber beim lesen hörte es sich doch irgendwie zweideutig an *hihi*
    Ich weiß auch nicht, ob ich jemals schon Champagner getrunken habe. Mir geht es da wohl ähnlich wie Manu, da ich kaum Alkohol trinke, spüre ich den schon nach den ersten Schlückchen und finde dann alles nur noch lustig ;-)
    übrigens haben wir den Jahreswechsel auch schon öfter verschlafen oder wir saßen mit Freunden zusammen oder wir waren allein.
    :O) .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weißt du, ich habe S-t-u-n-d-e-n daran gefeilt, wie ich dieses Busunternehmen unterbringe - damit ihr wisst, wie wir dort hin kamen. Und dann kommst du und lachst darüber. Ne, dass ist nicht schön von dir. Dass wollte ich dir nur mal sagen!
      Nochvielbreitergrinsalsdu - Ätsch! Martina

      Löschen
    2. tja, bei einem gaaaaanzen Busunternehmen muss man auch stunden feilen, dies unterbringen, hätte es denn nicht auch eine Reisegesellschaft getan * > ich muss heute uuuuunbedingt noch zu Traude klicken, weil ich immer vom LACHFALTEN RETTEN lese. Da sind wir doch schon richtig gut dabei, oder ?????
      :O)....

      Löschen
    3. Mensch, jetzt kommste damit an, wo keine Socke mehr diesen Uraltpost liest - außer dir natürlich. Reisegesellschaft - genau das Wort fehlte mir all die Jahre!!!! DANKE!!! Reisegesellschaft, Reisegesellschaft, Reisegesellschaft, Reisegesellschaft ... ich geh es jetzt mal üben, damit ich das Wort nicht wieder verliere oder vergesse oder so Reisegesellschaft, Reisegesellschaft ...

      Löschen