Donnerstag, 4. Dezember 2014

Die heilige Barbara

Heute, am 4. Dezember, feiern wir den Barbaratag. Die heilige Barbara lebte einer Legende nach im 4. Jahrhundert. Gegen den Willen des Vaters ließ sie sich christlich taufen. Als er sie daraufhin erbost in den Kerker sperrte, verfing sich ein Kirschbaumzweig in ihrem Kleid, den sie mit Wasser aus ihrer Trinkflasche zum Blühen brachte.
Stellt doch am heutigen Barbaratag auch einen Zweig mit Knospen, traditionell einen Kirschzweig, in eine Vase (mit warmem Wasser) in eurer Wohnung auf. Erblüht er zu Weihnachten, verspricht dies Glück für das kommende Jahr.
Der Zweig blüht übrigens nur, wenn es vor dem Schneiden Temperaturen um den Gefrierpunkt gegeben hat! Gut, dass es in den letzten Tagen gefroren hat, sonst müsstet ihr den Zweig nämlich zunächst für einige Stunden in die Gefriertruhe legen.


Sancta Barbara
Am Tag von Sancta Barbara,
da geht das Jahr zur Neige.
Dann trag' ins Haus, von fern und nah,
die kahlen Kirschbaumzweige!
Am Tag von Sancta Barbara,
stell Zweige dir ins Zimmer!
Dann lacht zur Weihnacht, hier und da,
ein weißer Blütenschimmer.
(nach James Krüss)




Kommentare:

  1. Danke für die Erinnerung daran

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! - Schade, ich komme immer noch nicht auf deinen Blog! :-( LG Martina

      Löschen
  2. Liebe Martina,
    ja, das ist immer wieder ein schöner Brauch! Ich war gestern noch auf der Suche nach einem Barbarazweig, hatte aber leider kein Glück ....
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und ein wunderschönes Nikolaus und 2.Advents-Wochenende!!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, morgen ist Nikolaustag. Wenn man Enkelkinder hat, wird man schon Wochen vorher darauf hingewiesen. Heute Abend stehen dann sicher zwei Stiefelchen an meiner Tür. Mal sehen, ob der Nikolaus etwas hinein legt. :-) LG Martina

      Löschen
  3. Liebe Martina,
    ich mag diese Geschichte und noch mehr, dass ich somit einen "Grund" habe, mir Kirschbaumzweige ins Haus zu holen. Mein Glück versuche ich auch dieses Jahr. Vielleicht blühen sie tatsächlich zu Weihnachten.
    Liebe Grüße ins nahende Wochenende von Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine schöne Überlieferung. Das finde ich auch! Ich drück dir die Daumen, dass sie zum Fest blühen! LG Martina

      Löschen
  4. Ich freu mich immer richtig, wenn ich sehe, dass auch andere solch alte Braeuche noch pflegen!
    Herzlichst Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, dass das ein schöner Brauch ist - liebe Grüße! Martina

      Löschen
  5. Hallo Martina,
    auch dieses Jahr kein Zweig bei uns im Haus, wir sind froh wenn die Pollen noch etwas ruhen. Aber schön finde ich diesen Brauch schon und ich denke auch jedes Jahr wieder dran!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Pollen, lach! Die vergellen es mir auch! LG Martina

      Löschen
  6. .....muss gestehen, dass ich dieses Jahr auch keine Ästchen geschnitten habe, da es bei uns auch noch nicht gefroren hat. Aber der Brauch ist schön ;O) .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt nicht? Hier hatten wir für ein paar Tage Dauerfrost!

      Löschen
    2. Nee, bei uns war heute ein Wetterchen als wolle es Frühling werden. Wir haben immer noch zwischen 5 und 9 Grad gehabt!! Außer letzten Mittwoch, da war ein kurzer Schneechaos, bei uns zwar nur ein Hauch von Puderschnee aber ein paar Kilomter weiter waren es sogar bis zu 10 cm. Man kann es sich nicht vorstellen ;O) .....

      Löschen