Sonntag, 7. Dezember 2014

Engel

Jetzt in der Adventszeit sind sie allgegenwärtig: 
Engel.

Heute, am 2. Advent, stelle ich Gedanken ein, die sich Margot Käßmann zu diesem Thema machte:

‚Das sind die Momente im Leben, die nicht erklärbar sind. Das plötzliche Wissen:
Das ist der richtige Mann, die richtige Frau.
Ein überschäumendes Glücksgefühl im Anblick von Himmel und Erde.
Eine Erfahrung, bewahrt worden zu sein:
vor einem Unfall, vor einer Dummheit.
Das Festigen der Erahnung einer Entscheidung:
Das ist der richtige Weg.
Oder auch die Begegnung mit einem Menschen, der den entscheidenden Hinweis gibt, ein Lächeln auf unsere Lippen bringt, uns für Stunden oder Tage froh sein lässt.
Ich denke schon, wir können sagen, dass uns in solchen Momenten ein Engel Gottes berührt. Wir erahnen neu etwas von der Realität Gottes mitten in unserer Welt.’


Diese Augenblicke – wer kennt sie nicht. Oft nehmen wir sie einfach achtlos hin. Das ist schade, denn es sind Momente, die uns berühren und davon gibt es in unserer hektischen Zeit wahrlich nicht viele.

Engel

engel fliegen schneller als wir denken
engel können ihre zeit verschenken
engel haben geist und sind vom geiste
gottes – und das wäre schon das meiste
was man über engel sagen kann.
engel haben keine gänseflügel
engel halten keine rentierzügel
engel sitzen nicht auf kirchentüren
engel kann man nicht in päckchen schnüren
engel sind nicht frau und sind nicht mann.
engel sind nicht göttliche armeen
engel müssen nicht vor thronen stehen
engel sind nicht bajuwarisch-niedlich
engel sind nicht einfach doof und friedlich
engel sind wahrscheinlich meistens nah.
engel sind nicht bildlich darzustellen
sind vielleicht wie licht und klang und wellen
sind wie sprache – aber ohne reden
sind wie liebe – und sie sinds für jeden
engel zeigen uns den ICHBINDA.
wenn wir trotzdem immer engel malen
die in marmor öl und gold erstrahlen
die mit silberflitter strahlenkranz und feuchten
augen einen finstren stall erleuchten
zeigt so meißelhieb wie pinselstrich:
gottes vielfalt ist das engelwesen
einen teil davon kann man hier lesen
bei bernini raffael und schlüter
freudenboten und gesetzeshüter -
engel weisen uns den DABINICH.

© Claudia Sperlich




Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    ich denke darüber wie Frau Käßmann, denn ich bin schon vielen Engeln begegnet.
    Ich wünsche dir einen wunderbaren 2. Advent,
    herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und über eine Begegnung hast du ein Gedicht geschrieben!!
      Ich wünsche dir auch einen gemütlichen 2. Advent.
      Wir wolle heute nachmittag über den Weihnachtsmarkt des
      Nachbarorts schlüren! LG Martina

      Löschen
  2. Begegnung ja die habe ich auch heute noch, ich bin froh sie auch wieder in meinen inneren Reich zu begrüssen aufs neue intensiver!
    Ich wünsche dir einen schönen 2 Advent und einen schönen Bummel über den Weihnachtsmarkt!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist schön, wenn man sagen kann, ich bin einem Engel begegnet oder da war wohl ein Engel am Werk! Ich mag es, über Weihnachtsmärkte zu gehen. Sie verbreiten ein ganz besonderes Gefühl! LG und auch dir einen schönen 2. Adventssonntag! Martina

      Löschen
  3. Schöner Post. Ich wünsche dir einen schönen zweiten Advent


    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Eine schöne 2. Adventswoche für dich! Martina

      Löschen
  4. ... Gespür für den Augenblick, so würde ich es nennen. Ich habe zwar von Margot Käßmann immer wieder Bücher gesehen, gelesen habe ich von ihr allerdings noch nichts. Als Person und Mensch fasziniert sie mich durchaus - trotz ihres Führerschein-Entzuges.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich ihre Worte schrieb: 'vor einer Dummheit bewahrt worden zu sein' musste ich schon ein bisschen schmunzeln. Da gab es dann wohl einen Moment in ihrem Leben, in dem sie nicht auf den Engel gehört hat, der sie bewahren wollte. So geht es dann!
      Danke für den Kommentar! LG Martina

      Löschen
  5. Ja oft ist es unerklärlich warum jetzt gerade dieser Mensch in der Nähe war, oder warum uns ein Gefühl warnte, ich denke die Erklärung für Engel ist gar nicht so verkehrt. Wenn es auch von einer evangelischen Pastorin kommt. hihhiii, Lore, die aus dem "schwarzen" Bayern kommt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es nicht schön, dass wir trotz der unterschiedlichen Gesangbücher befreundet sein können?

      Löschen
  6. Liebe Martina ,
    auch dir hier an dieser Stelle eine schöne Adventszeit und danke für deinen lieben Kommentar bei mir . Eine Sehnenscheidentzündung hat mich arg ausgebremst , aber nun ist alles auf dem Weg der Besserung .
    Ein schöner Post , ja die besonderen Momente , wer steckt dahinter . Das hab ich mich hin und wieder gefragt , bei Situationen , die sich dann irgendwie ergeben haben . Das Gedicht ist wunderschön und so wahr .
    Eine schöne Zeit und
    Liebe Grüße von JANI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, so einen Sehnenscheidenentzündung hat es in sich. Da weiß man erst, wie oft die Arme und Hände im Einsatz sind. Danke für deinen Besuch bei mir und den Kommentar! Dir eine ganz schöne 2. Adventswoche! Martina

      Löschen
  7. Liebe Martina, jetzt ist es doch wieder später geworden, hab mir noch auf ARD die Sendung Gesundheitscheck angeschaut.
    Einen sehr schönen Text hast du für uns rausgesucht und die Worte von Frau Käßmann finde ich sehr gut und passend. Sie ist mir, soweit ich sie durch die Medien kenne, auch recht sympatisch und ich denke, im Fall ihres Führerscheinentzugs, weiß man nicht, was es gutes damit auf sich hatte !! Also vielleicht auch darin ein Engel im Spiel.
    *DANKE* für diesen besinnlichen Post,
    und gaaaanz <3liche Grüße von mir ;O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ist es. Für irgend etwas wird diese 'Dummheit', die sie begangen hat, wohl gut gewesen sein - und geschadet hat es ihrem Ansehen nicht (oder wenig).
      Regina hat mir auch schon ihr Geburtsdatum mitgeteilt und morgen stelle ich noch das von Alex ein. Sie haben mir auch das Geburtsjahr verraten. Wenn du magst, schreib ich deins auch noch dazu! Gute Nacht! Martina

      Löschen