Montag, 8. Dezember 2014

Im Sekundentakt!

Gestern fragte ich mich, wie viele Menschen werden eigentlich täglich geboren? Warum ich mir diese Frage stellte, darüber schreibe ich später noch. Als ich mich im Netz auf die Suche machte, stieß ich auf diese Seite:
Globometer - Die Welt in Zahlen KLICK!
planeten-0326.gif von 123gif.de Download & GrußkartenversandSchaut sie euch bitte einmal an. Ich begann zu lesen und nach kurzer Zeit stand dort: Seit ihrer Anmeldung wurden 143 Kinder geboren!!!! 143!!!! In  j-e-d-e-r  Sekunde werden  v-i-e-r  Kinder geboren!!!! Eine unfassbare Zahl. Ebenso kann man die Zahl der Todesfälle im Sekundentakt verfolgen. 
Mir wurde in dem Moment bis ins Mark hinein bewusst, dass alles ständig im Wandel ist – sekündlich wandelt sich die Welt. Nichts, gar nichts, hat Bestand. Genau so, wie wir Menschen uns ständig verändern, weil Zellen absterben und durch neue ersetzt werden, verändert sich auch die Welt. Jeder der kommt, kann Liebe bringen oder Hass. Ebenso kann jeder, der geht, die Welt ein kleines bisschen dunkler machen. Alles ist ein ständiges Kommen und Gehen!!! Unfassbar, unbegreiflich, einzigartig, berührend!!!!


Auf der Seite findet ihr noch viel mehr Zahlen: 
Abgeholzte Wälder,
Hundekot in Paris,
Kunden bei Mc Donalds,
sexuelle Übergriffe,
weltweit gerauchte Zigaretten.


Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    ich bin ja kein "Zahlenmensch", aber wenn man die Welt in Zahlen betrachtet, kann einem auf jeden Fall manchmal schwummerig werden. Stimmt, die Welt befindet sich in einem ständigen Wandel. Mich hat allerdings vor allem eine Grafik ziemlich erschüttert, die mir den Wandel bzw. die rapide Veränderung der Welt in den letzten Jahrzehnten anhand des Anwachsens der Weltbevölkerung vor Augen geführt hat - http://www.oekosystem-erde.de/html/bilder/bevoelkerung-gesamt.gif
    Wie auch immer, es liegt an uns - an jedem von uns - die Welt heller zu machen - und auch wenn wir mal gehen müssen, ein Licht zurückzulassen :o)
    Eine wunderschöne neue Adventwoche und alles Liebe,
    Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Zahlen sind so unwirklich. Man kann es sich kaum vorstellen, dass hinter jeder dieser Zahlen ein Mensch steht. Unfassbar!!! Ein schöner Gedanke, ein Licht zurückzulassen, wenn man geht. Das wäre schön, setzt aber voraus, dass man zu Lebzeiten auch wirklich ein Licht für die Welt war! Danke für deine Gedanken zu diesem Post! LG Martina

      Löschen
  2. Hallo Martina,
    jetzt musste ich lachen, denn ich dachte, soviele Kinder in so kurzer Zeit. Wenn nur jedes Einzelne nicht so lange brauchen würde, bis es geboren wird.
    Bin nur ganz kurz hier, denn das Tochterkind leidet und ich bin die ganze Zeit unterwegs und der Krankenstand ist im Büro auch noch ausgebrochen, also bleibt es hier im Bloggerland bei mir etwas ruhiger.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und es war doch sowieso schon so viel los bei dir in dieser Woche!! Das immer alles zusammenkommen muss!! Ja, die neun Monate der Wartezeit könnten eigentlich wegfallen. Aber was willste machen. So können sich die Mutter aber auch auf ihre Rolle besser einstellen! Einen gemütlichen 3. Advent wünsche ich dir - falls dies möglich ist! Martina

      Löschen
  3. ..... du hast recht, es ist in der Tat unfassbar, unbegreiflich, einzigartig und berührend UND für mich auch irgendwie beruhigend und eben halt LEBENDIG ;O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es. Alles ist im ständigen Wandel. Ein Kommen, ein Gehen - Leben eben!

      Löschen