Donnerstag, 29. Januar 2015

Asphalt und Schinken - wie passt das denn zusammen?

Im Val de Travers in der Schweiz befindet sich ein stillgelegtes Asphaltbergwerk. Dort wurde 300 Jahre lang Asphalt abgebaut, und zwar auf einer Länge von insgesamt ca. 100 km. Dieser Ort macht jedoch nicht nur durch diese Stollen, sondern auch durch eine ganz besondere kulinarische Spezialität auf sich aufmerksam. Dort wird Schinken, der mit mehreren Lagen Papier ummantelt wird, in flüssigem Asphalt gegart. 
Davon hatte ich bis jetzt ehrlich gesagt noch nie gehört. Woher die Schweizer den Asphalt beziehen, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Aus den eigenen Vorkommen ist dies jedoch nicht mehr möglich, denn sie sind vollkommen ausgeschöpft!

Von Christel wurde ich darauf hingewiesen, dass man im Netz zu diesem Thema viele Informationen findet. Wer also noch mehr darüber wissen möchte, klickt vielleicht hier!

Kommentare:

  1. Meine liebe Martina,
    eine tolle Info. Davon hatte ich auch noch nie gehört.
    Du hast so viele tolle Einträge gemacht. Ich muss mich nach
    und nach durcharbeiten.
    Es ist gut, dass ich jetzt wieder kommentieren kann.
    Einen schönen Resttag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi! Schön, dass du jetzt wieder an Bord bist. Meine Güte, dass war aber auch wirklich eine langwierige Sache mit deinen Internetproblemen. Aber nun ist alles wieder gut und das freut mich für dich. Schön, dass du mal wieder hier warst. Einen schönen Abend! Martina

      Löschen
  2. Interessant ...auch der link dazu. Alledings ..lecker hört sich das nicht für mich an ..
    Guß vonner Grete

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt: Ich weiß auch nicht so wirklich, was ich davon halten soll. Aber es soll ja etwas für Gourmets sein. Ich bin eh keiner!

      Löschen
  3. Die Schweizer sind schon krass

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. irgendwie habe ich mal ein Bericht gelesen drüber der soll verzüglich schmecken und diese Wärme stat zu räuchern gebe dieses Aroma!
    Ich kanns mir nicht vorstellen dass er mir munden könnte wenn ich das wüsste..
    Was alles gibt danke für diese Info!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Asphalt hat ja keinen direkten Kontakt mit dem Schinken, doch irgendwie, diese Vorstellung, finde ich doch ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Doch ich möchte auf keinen Fall in Abrede stellen, dass er lecker ist! LG Martina

      Löschen
  5. Hallo Martina,
    ich hatte bei diesem Käse an die Sorte "Morbier" gedacht, der als Asche-Käse - zumindest an der Käsetheke in unserem Supermarkt - verkauft wird. Der Morbier kommt aber aus der Franche-Comté in Frankreich und nicht aus der Schweiz. Das scheint aber ungefähr dasselbe Gärverfahren zu sein. Der Morbier wird mit Holzasche bestreut, und die vergorene Holzasche wird dann scheibchenweise wieder in den Käse gestreut. Interessant, was dabei heraus kommt !

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Käse kenne ich gar nicht. Hast du ihn schon einmal probiert?

      Löschen
  6. ..... ich lese und staune und denke `hmm, ob dies schmeckt`
    aber wenn ich so überlege WAS alles in die Münder wandert, da ist vielleicht ein, in Asphalt eingelegter (und vorher natürlich noch umwickelter) Schinken, gar nicht der Rede wert *tss
    :O) .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo du recht hast, da hast du recht! Denk nur mal an die 'Stars' im Dschungel. Was die zu sich nehmen ist weeeeeeesentlich ekliger. Deshalb schaue ich mir auch die Sendung nicht an - mir reicht schon die Vorschau und die dauernde Werbung dafür! Eklig finde ich diese Sendung - echt ganz furchtbar. Ich frage mich immer, warum die Menschen sich so erniedrigen!

      Löschen
  7. Hallo, nochmal ich.
    Davon habe ich auch noch nichts gehört und kann es mir auch nicht recht vorstellen. Bei uns lagert hier der Christstollen in einer mit Boot befahrbaren Höhle. Der ist schweineteuer und schmeckt jetzt auch nicht anders als anderer Stollen...
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon habe ich auch noch nie gehört, von Christstollen in einer Höhle. Mein Gaumen - ober besser gesagt, die Zunge - würde auch keinen Unterschied schmecken - garantiert nicht. Ne, was es alles gibt!

      Löschen