Freitag, 16. Januar 2015

Der Amerikaner

usa_w080.gif von 123gif.de Download & GrußkartenversandWer kennt es nicht, das handtellergroße Gebäck mit dem süßen Zuckerguss obenauf? Ich spreche vom ‚Amerikaner’! Handelt es sich bei ihm etwa um eine amerikanische Erfindung? Nein! Die Namensgebung hat einen chemischen Grund!


Diese deutsche (!) Erfindung stammt aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts. In dieser Zeit arbeiteten die Bäcker mit Hirschhornsalz = Ammoniumhydrogencarbonat! Es wandelt sich ab 60° in die Treibgase Ammoniak und Kohlendioxid um, was den Teig besonders locker macht. Doch niemand hätte das Gebäck wohl gekauft, hätte man ihm den Namen ‚Ammonikaner’ gegeben. Und so wurde aus ihm der Amerikaner, der sich damit in guter Gesellschaft mit dem Berliner, Florentiner, Mailänder oder Kopenhagener befindet!  

Zu meinen Favoriten zählt der Amerikaner eher nicht - aber wie so oft im Leben ist es halt Geschmacksache!!!

Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    danke für die interessante Information. Ich mag nicht so gern Amerikaner, ich finde, dass sie so stumpfe Zähne machen, das mag ich gar nicht so gern. Liegt vielleicht an den Treibmitteln!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, ich nutze die Zeit um gesund zu werden und lasse einfach mal die Seele baumeln heute!
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde sie auch nicht so doll. Der Zuckerguss ist mir zu viel. - Weiterhin gute Besserung. Ich hoffe, du befindest dich auf einem aufsteigenden Ast!
      Heute ist es schon richtig frühlingshaft. Nach all dem Regen ist das eine wahre Freude! Dir auch ein schönes Wochenende. Hoffentlich bist du dann ab Montag wieder richtig einsatzfähig! LG Martina

      Löschen
  2. Och, ich würde ihn schon nicht von meinem Kaffee-Teller stoßen ;-) aber als Diabetikerin muss ich ihn leider meiden, zuviel der Süße und des Mehls !
    Danke mal wieder für die Aufklärung.
    Man ist ja so vieles, von dem man eigentlich keine Ahnung hat.
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Durch mein Blog gehe ich manchmal Dingen auf den Grund, über die ich sonst nicht nachgedacht habe. Also: So ein Blog tut auch hin und wieder etwas für die Bildung ;-)!!! Dir ein schönes WE! Martina

      Löschen
  3. Amerikaner, ich hab sie schon selbst gebacken früher zu Kindergeburtstage udn mein Schatz isst sie mal hin dun wieder. Ich dahcte dass e s mir nur so erscheint mit den stumpfen Zähne gefühl deswegen esse ich keinen, naja auch mir ist er zu süss und zuviel. Wie der Nam zu stande kam wusste auch auch noch nicht!
    Was macht deine Zahnlücken denn hast jetzt überstanden das meiste?
    Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe sie noch nie gebacken. Das liegt aber wohl daran, dass ich sie nicht so mag.
      Ja, mit meinen Zähnen ist wieder alles in Ordnung! Ach mit denen, die nicht mehr da sind ;-))))!!! LG Martina

      Löschen
  4. Aha, soso .....
    kommen so Gebäckteilchen einfach unter Tarnnamen daher *tss
    Ich mag sie eigentlich schon, also diese Kuchenteilchen ( Menschen amerikanischer Abstammung kenne ich nur einen und den find ich auch sehr nett ;-) )
    Aber Regina hat recht, das stumpfe Zähnegefühl ist dabei nicht so doll. Ob dies tatsächlich am Treibmittel liegt ( müßte man / Frau mal googlen )
    ich google mich derweil mal zum aktuellen Post >> wollte heute mal nach vorne wandern *hihi*
    :O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, so, du magst sie. Aber: Du lässt sie natürlich links liegen, nicht wahr?!?!?
      Ich sag nur eins: E-l-f-e-n-f-a-n-t!!! Warum kennt Googel den Elfenfanten nicht - versteh einer die Welt!!!!

      Löschen
    2. .... also wirklich *tss
      ich lass doch nicht links liegen wen oder was ich mag !!!!!!!
      Elfentanten hin oder her und die Elfenfanten, lass mich die mal erwischen *hihi*
      :O) .....

      Löschen
    3. .... das nächste, äh das vorherige Thema stinkt mir grad etwas !!!!!
      Bin schnell wieder hierher und verdufte jetzt in die weite Welt, hab schon eben Manu besucht un dmuss mal schauen, was es sonst noch so zu schnuppern gibt ;-)
      bis morgen, gnä Frau :O)

      Löschen
    4. Äh, ich komme jetzt nicht mehr mit. Welches Thema stinkt?? Na, auch egal. Ich geh auch gleich noch zu Manu. Aber dann bist du bestimmt schon weg. Schade, sonst könnten wir eine nette Dreierunterhaltung (Achtung, ich wiederhole: Unterhaltung) führen! Echt schade!

      Löschen
  5. Ja, ich kenne ihn,esse aber nur die halb und halb und dort die Schokoseite

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe noch nie diesen halb und halb Amerikaner gekauft und weiß gar nicht, wie die Schokoseite schmeckt. Besser als die helle Hälfte? Dir anscheinend schon!
      Ich werde sie wohl eher nicht probieren. Es ist einfach nicht so meins! LG Martina

      Löschen
  6. ... aber ich mag die, denn die sind 100% ohne Nüsse und das ist doch mal gut für uns Allergiker, denn ansonsten sind es im Bäckerladen manchmal ziemlich schlecht aus. Gemacht habe ich allerdings schon länger keine mehr, Könnte ich aber mal wieder, Danke für die Idee!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, bei einer Nussallergie greift man vielleicht gerne auf einen Amerikaner zurück. Doch ich muss sagen: Es gibt schon leckereres Gebäck (für meinen Geschmack) - und darüber lässt sich ja bekanntlich nicht streiten. Aber das wollen wir ja auch sowieso nicht - auf gar keinen Fall ;-))))!! LG Martina

      Löschen