Montag, 19. Januar 2015

Dreck scheuert den Magen oder: Die 5-Sekunden-Regel!

Wenn es morgens knapp wird, nehmen wir unser Frühstück gerne mal auf der Hand mit. Da kann es dann schon einmal passieren, dass das mühevoll geschmierte Käsebrot in der morgendlichen Hektik herunterfällt. Alles halb so wild, sagt die 5-Sekunden-Regel (alternativ als 3-Sekunden-Regel bekannt): Liegt das Käsebrot nicht länger als 5 Sekunden auf dem Boden, können wir es angeblich bedenkenlos essen. Aber stimmt das eigentlich?
Es klingt nach einem Riesenspaß: Studenten der Aston University in England haben Toast, Nudeln, Kekse und klebrige Süßigkeiten auf den Boden geworfen und dann geschaut, wie viele Bakterien sich danach auf den Nahrungsmitteln tummeln. Auf Essen, das weniger als 5 Sekunden auf dem Boden lag, haben sie weniger Bakterien gezählt, als auf Essen, das 30 Sekunden auf dem Boden lag. 
Außerdem untersuchten die Studenten, auf welchem Boden sich Bakterien schneller auf den Nahrungsmitteln niederlassen. Getestet haben sie Teppich, Fliesen und Laminat. Dabei ging der Teppich als klarer Sieger hervor. Hier haben die Studenten am wenigsten Bakterien gezählt.
Die Erklärung: Durch die Struktur der Teppichfasern gibt es nur wenige Kontaktpunkte für die Nahrungsmittel, während sie bei Laminat oder Fliesen direkt in vollen Kontakt mit der Oberfläche kommen. Mehr Kontakt zur Nahrungsoberfläche bedeutet mehr Kontakt zu den auf dem Boden lebenden Bakterien. Die wenigsten Bakterien saßen bei der Untersuchung demnach auf Nahrungsmitteln, die auf Teppich gelandet waren und dort nicht länger als 5 Sekunden lagen.
Doch es gibt mindestens einen Professor, der diese Studie britischer Studenten eher kritisch sieht: “Diese Regel ist ohne Bedenken Blödsinn. Sie würde voraussetzen, dass alle Böden gleich kontaminiert wären und das trifft sicher nicht zu. Außerdem fragt es sich, welche Bakterien sich überhaupt auf dem Boden tummeln.”
Wenn uns also das nächste Mal ein Käsebrot auf den Boden fällt, sollten wir zuerst einmal überlegen, wann wir das letzte mal die Küche geputzt haben. Und bis uns das wieder eingefallen ist, sind die 5 Sekunden wahrscheinlich schon rum.

 Quelle: Pflichtlektüre.com

Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    ( kurze Info zu deinem Kommentar: ich bemühe mich eigentlich IMMER NETT zu sein !!!! )
    Dann zurück zum Thema des heutigen Tages. Nee halt, erst noch meine freudige Feststellung, dass ich mal wieder die erste bin *grins* )
    Was war das Thema *amkopfkratz* ??
    Ach ja, Käsebrot und Durchfall, nee quatsch, runtergefallen und der Professor mit dem Blödsinn, dem gebe ich mal VÖLLIG RECHT !!!!!
    Ich folgere daraus : Wenn mir das nächste mal im Flur ein Käsebrot auf die Fliesen fällt, weil kurz vorher den Teppich zum lüften weg nahm, dann überlege ich erst mal, wann ich das letzte mal die Küche geputzt habe und sobald 20 Sekunden um sind, hebe ich das Brot wieder auf und stelle fest MIST; der Käse liegt noch auf den Fliesen !!!!!
    *hahahahhahahahhaha*
    :O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte mir auch: Das ist ja mal ein sensationelles Forschungsergebnis.
      Zum Käsebrot auf deinem Flur bedenke bitte, ob du vorher geschummelt hast oder nicht. Ich meine, ob du auch dort s t ä n d i g gewischt hast, wo der Teppich lag. Wenn du nämlich um ihn herum gewischt hast (hättest) und das Käsebrot liegt nun genau dort, wo sonst der Teppich lag, um den ja evtl. herumgewischt wurde, ja dann .... ist die Zeit sowieso herum und was soll der ganze Quatsch überhaupt. Und n-a-t-ü-r-l-i-c-h -bist du n-e t-t -- i-m-m-e-r !!!! Weiß ich doch!!!!! Und oft bist du auch die ERSTE die ALLERERSTE sogar!!!! Und in meinem Herzen bist du sowieso und überhaupt ... Jetzt reichts aber, sonst trägst du noch die Nase hoch und dann läuft dir der Regen dort hinein und dann fängst du an zu meckern und .... jetzt ist aber Schluß!!!!

      Löschen
  2. Hahaha,

    der Beitrag ist schon lustig, die Kommentare von euch beiden noch lustiger. Also: ich lasse mein Brot gar nicht fallen, ich esse immer im Sitzen, am Frühstückstisch. Also komme ich gar nicht in die Situation, mir Gedanken über wieviele Bakterien in wieviel Sekunden machen zu müssen!
    Danke für diesen Lacher am Abend des traurigsten Tages des Jahres (wusste ich nicht, habe ich eben im Radio gehört, dass es heute dieser Tag sein soll!)
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorbildlich, liebe Regina, einfach vorbildlich!! Ich weiß auch nicht mehr, wie viele Jahrzehnte es her ist, dass mir ein Frühstücksbrot aus der Hand fiel - aber man weiß ja nie ;-)! - Heute soll der traurigste Tag des Jahres sein?!?! Was ist das denn?!?! Es liegen doch noch soooo viele Tage dieses Jahres vor uns. Wissen wir denn, was da noch auf uns alle zukommt? Komische Sache, finde ich!!!
      Bist du wieder ganz fit und hast die Geschichte auch schon geschrieben? Also die für morgen? - Und wenn nicht, dann kommt sie noch. ;-)
      LG Martina

      Löschen
  3. Hahahhaaaa, über das du doch nachdenkst, da ich brav und gesittet am Tisch esse, fähllt mir nix runter, hihii
    Aber früher hieß es immer "Dreck macht Speck" wenn die Kinder im Sand wühlten und den schmutzigen Finger in den Mund steckten.
    Vielleicht aber war der Dreck füher auch besser und noch nicht so verseucht?
    auf jeden Fall ein Beitrag der mich frühmorgens schon zum Schmunzeln bringt.
    LG Lore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kannst du dich mit Regina zusammen schließen. Die isst auch stets am Tisch. Vorbildlich, vorbildlich! ;-) LG Martina

      Löschen
  4. Hahahahahahahah :-)))))
    Super! Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja witzig. "Dreck reinigt den Magen!", pflegte meine Oma auch zu sagen. Vielleicht könntest du noch darüber schreiben, wo dieser Spruch herkommt. Dreck kann doch für den Magen nicht gut sein.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Womit sich die Wissenschaft so beschäftigt, amüsiert mich doch das eine und andere Mal aufs Neue! Danke für den Besuch und LG Martina

      Löschen
  6. Hallo Martina,
    ich hätte also gut den Teppich mit dem langen Floor kaufen können, Bakterienmäsig gesehen kein Problem. Und ich dachte an den Kater..., aber ob ich da das Käsebrot wieder drinn finden würde, und dann die vielen Fusseln...???
    Ich glaube ich lass das Käsebrot lieber auf den Teller fallen, da brauch ich auch keine 5 Sekunden zum Aufheben.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, oh, oh, ob man bei diesem Versuch überhaupt an eine Katze im Haushalt gedacht hat??? Ich fürchte fast nicht. Iss lieber am Tisch und dann auch noch mit einem Teller. Das ist sicher besser ;-))!!! LG Martina

      Löschen