Sonntag, 8. Februar 2015

Kuckuck!

Kinder lieben das Versteckspiel, und die kleineren unter ihnen lieben eine besondere Variante davon: Sie halten sich die Augen zu – und glauben, dass sie dann niemand sehen kann. Glauben sie das wirklich? Und wenn ja, woher kommt diese Fehlwahrnehmung?
Britische Psychologen haben nun gezeigt, dass die Kleinen nicht einfach dumm sind, sondern nur eine etwas andere Vorstellung von Sehen und Gesehenwerden haben als wir Erwachsene.
Die Forscher wollten zunächst einmal wissen, ob sich die Kinder tatsächlich für unsichtbar halten, wenn ihre Augen verdeckt sind. Im ersten Experiment kamen zwei Brillen zum Einsatz, eine völlig durchsichtige und eine völlig undurchsichtige. Die Kinder wurden von der Versuchsleiterin gefragt: „Kann ich dich sehen?“ Trugen sie die undurchsichtige Brille, dann antworteten 24 von 25 der getesteten Kinder zwischen zweieinhalb und vier Jahren: „Nein!“
Hielten die Kinder sich für total unsichtbar, wenn sie diese Brille trugen? Interessanterweise antworteten vier Fünftel von ihnen auf die Frage „Kann ich deinen Kopf sehen?“ mit „Ja“.
Ähnlich war die Reaktion, als man die Brillen einer dritten Person (Sandy) aufsetzte. Wenn sie die undurchsichtige Brille trug, bestätigten die Kinder, dass sie ihren Körper sehen konnten. Auf die Frage „Kannst du Sandy sehen?“ antwortete die große Mehrheit jedoch mit „Nein“.
Diese Versuche werteten die Forscher als erstes Anzeichen dafür, dass die Augen des anderen für die Kinder bei ihrer Vorstellung von Sehen eine wichtige Rolle spielen.
In einem weiteren Experiment wollte das Team herausfinden, was denn nun für die Kinder das ‚Sehen’ ausmacht. Muss ich nur die Augen des anderen sehen, oder muss der mich auch anschauen?
Um das zu testen, setzte sich die dritte Person dem Kind gegenüber, schaute ihm aber nicht in die Augen, sondern an ihm vorbei. Gefragt wurde: „Kannst du Sandy sehen?“ Anschließend wurde das Kind aufgefordert, an Sandy vorbei auf ein Auto im Regal zu schauen. Hier wurde gefragt: „Kann Sandy dich sehen?“ Ein großer Teil der Kinder, die an die Unsichtbarkeit mit geschlossenen Augen glaubten, antworteten auch hier mit „Nein“. Man sieht in ihrer Vorstellung nur jemanden, der einen selbst auch anschaut.
Die Forscher räumen selbst ein, dass insbesondere beim letzten Test nicht alle Kinder dieselbe Vorstellung vom Sehen und Gesehenwerden zeigten. Es gab eine Tendenz zu der allgemeingültigen Vorstellung, je älter die Kinder waren. Trotzdem sind die Forscher da auf ein Phänomen gestoßen, das einer genaueren Erklärung harrt. ‚Schau mir in die Augen, Kleines’ scheint für kleine Kinder sehr wichtig zu sein. Sie machen einen Unterschied dazwischen, ob sie lediglich den Körper ihres Gegenübers sehen oder seine Person – durch die Augen. Zweijährige sind offenbar schon kleine Philosophen.
Was mir persönlich dazu einfällt: ‚Die Augen sind das Fenster zur Seele’, sagt man. Wenn diese Fenster zur Seele verdeckt werden, können die Kinder den ‚wahren Menschen’, der sich hinter dem Körper verbirgt, nicht mehr sehen. Ist das sehr abwegig?



Quelle: zeit.de  Foto: animiere gifs.net

Kommentare:

  1. Das ist überhaupt nicht abwegig und dieses Prinzip "den Menschen hinter dem Körper" zu sehen funktioniert auch noch bei Erwachsenen sowie auch bei Tieren.
    So trage ich seit der Hälfte meines Lebens bewusst eine Sonnenbrille, wenn ich tagsüber durch die Welt gehe, auch wenn die Sonne gar nicht scheint. Man sollte mal den selbst-diagnostizierten Asperger-Autisten Karl Lagerfeld fragen, warum er es auch so handhabt. Er tut das sicherlich nicht, um ein Mysterium um seine Person aufzubauen. Mit verdunkelten Augen sieht man die Welt nicht nur anders, sondern streift auch unberührter durch sie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Karl Lagerfeld hielt ich es tatsächlich für eine Marotte - oder eben sein Markenzeichen. Mag sein, dass etwas Anderes dahinter steckt! Dass es auch Erwachsene gibt, die den Menschen 'dahinter' sehen, dass spreche ich dir nicht ab. Ganz besonders gilt dies halt für die kleinen Menschenkinder und natürlich für die Tiere! Danke für deine Gedanken zu diesem Post und einen schönen Sonntag!

      Löschen
    2. Na klar Martina, KL schiebt vor, dass er kurzsichtig ist. Und es soll mal so eine Geschichte gegeben haben, wo er ohne Brille auf der Nase ein Auge hätte verlieren können. Folglich trägt er zum Schutz Brille. Beides erklärt aber nicht, warum die Brillengläser so stark abgedunkelt sind, dass man seine Augen nicht mehr sehen kann.
      Ich ekläre auch gerne immer eine Geschichte darum, wenn mich jemand fragt. Es ist einfacher zu behaupten, man hätte einen Augenfehler, es wäre ein Spleen oder man schütze seine Augen, denn sie sind einem am wertvollsten. Ich persönlich könnte auch sagen, ich mache mich z. B. für Hunde "verschlagener", weil sie Probleme mit meiner ganzheitlichen Kommunikation haben. Aber ich bin ja kein Hundetrainer, jedoch würde ich das jedem Tiertrainer mal raten zu versuchen, gerade solche, die meinen, sie müssten per Fixierung den Erfolg (versprechend) suchen (nicht finden).

      Löschen
  2. Liebe Martina, ich habe z.B.große Probleme, wenn mein Gegenüber beim Gespräch eine Sonnenbrille auf hat oder mir nicht in die Augen sehen kann. Finde, der Beitrag sagt viel aus, die Kleinsten sind schon schlau. LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Kleinen, sie sind nicht so dumm, wie wir oft meinen. Sie haben noch ein ganz anderes Empfinden, als wir. - Es gibt viele Menschen, die es vermeiden, anderen in die Augen zu sehen. Jeder hat da wohl seinen eigenen Grund! LG Martina

      Löschen
  3. Liebe Martina,
    danke, dass du uns von diesem sehr interessanten Versuch erzählst! Augen sind ganz bestimmt sehr wichtig, um einen Menschen genau wahrzunehmen und zu erkennen. Das ist wohl auch einer der Gründe, warum es offenbar ausreicht, in Zeitungen und Blogs bei Personen, die nicht erkannt werden sollen, Augenbalken anzubringen.
    Und bei "Augen" und "Brille" musste ich natürlich auch gleich an Iris Apfels Eulenbrillen denken - sie sagte einmal zu diesem Thema, als klar wurde, dass sie eine Brille tragen musste, traf sie die Entscheidung, dass sie eine BRILLE tragen würde ;o)) Vielleicht spielt da die Umkehrung des obigen Themas eine Rolle: Mit solch einer Superbrille wird man vermutlich noch eher GESEHEN - wahrgenommen - als mit kleinen, unauffäligen Augengläsern...
    Ganz liebe lachfaltige Rostrosengrüße
    von der Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Erwachsener belächeln wir die Kleinen, weil sie so handeln. Deshalb fand ich diesen Versuch sehr interessant. - Ja, die Brille von Frau Apfel, die fällt auf - und genau das soll sie ja auch! Übrigens gibt es viele Kommentare hier bei mir, in denen wir für die Lachfalten tun, was wir können - Danke für diese Aktion! LG Martina

      Löschen
  4. oh, hier möchte ich später nochmal lesen.
    Erst muss ich sehen, was die Vorräte zum Mittagessen hergeben *hihi*
    Die Männer kommen gleich heim, bis nachher
    :O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, dann bin ich ja jetzt erst einmal durch!!!! Es hat sooooo viel Freude gemacht. Heute warst du wieder gut drauf! Um mit Hella von Sinne zu sprechen: Du trifft mein Komikzentrum!!!! oder anders ausgedrückt: Zwei auf einer Wellenlänge! LG bis dann!!!

      Löschen
  5. .... ja ich merke während dem schreiben, dass es mir richtig gut tut und sich die letzten geschloßenen Klümpchen auf meiner Seele öffnen *DANKESCHÖÖÖÖÖÖÖN*
    Hella von Sinnen ist ja auch eine außergewöhnliche Person.
    Hab mir jetzt auch nochmal genau deinen interessanten Bericht heute durchgelesen.
    Kinder sind soooo echt in ihrer Art und ehrlich und vor allem KLAR in ihrem denken,besonders in den ersten Lebensjahren.
    Ich hab damals, als unsere Kids noch so mini waren, die Erfahrung gemacht, dass alle Lebewesen (egal ob von uns gemalt oder gewerkelt) AUGEN bekommen mussten.
    Ohne ging gar nicht !!!!
    Ich persönlich mag nicht, wenn mein Gesprächspartner eine Brille mit ganz dunklen Gläsern trägt.
    Es ist wohl auch ( hab ich zumindest gelesen ) nicht gesund ist, ständig mit Sonnenbrillen rumzulaufen.
    Einer meiner Freundinnen geht es wie dir mit den Pollen und sie trägt in dieser Zeit auch eine abgedunkelte Brille, weil es ihr etwas hilft.
    Dann ist dies natürlich auch für mich okay :-)
    Liebe Hella, ach nee Martina ich tanze weiter es ist einfach zu schöööööön :O) .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Kinder sind ehrlich. Manchmal macht man damit durchaus schlechte Erfahrungen: 'Der Mann hat aber einen dicken Bauch' oder sowas. Kindermund tut Wahrheit kund, sagt man dann. - Vor kurzem sah ich einen Bericht im TV. Dort war jemand, der Blinker (ich glaube, so heißen die wohl, ich meine diese - ach ne, Köder heißen die doch lach, um Fische zu fangen (Reisegesellschaft, Reisegesellschaft) - herstellte. Ganz besondere waren das, reine Handarbeit nämlich. Der Köder war fertig und er sah ihn an. 'Jetzt kommt das Wichtigste', sagte er dann und machte sehr sorgfältig auf jede Seite dieses Köders (der eine Fischform hatte) einen schwarzen Punkt. Erst dadurch, durch diese Augen, erwachte der Fisch zum Leben. Das war irgendwie beeindruckend, muss ich gestehen! Danke, meine Liebe, dass du wieder sooooo lange bei mir verweilt hast und sooooo viele liebenswerte Kommentare hinterlassen hast und das, obwohl ich doch wirklich manchmal - ein bisschen - gemein bin. Schäm!! Ne, passt schon, oder??????

      Löschen
    2. zum kuckuck nochmal,
      du bist doch nicht blinker, äh gemein !!!!!
      Ich finde unser Geplänkel (ja das Wort kenne ich !!!) klasse und die Zeit (samt Fenster) nehme ich mir sowas von geeeeeerne *richtigfreu*
      Und falls es mir mal echt zu bunt wird, dann rufe ich das Busunternehmen und schiebe die Reisegesellschaft noch hinterher *tss
      und siehst du mal, sogar die Fische stehen auf AUGEN.
      quasie: schau mir in die Augen Kleines, äh Blinker *zwinker*
      :O) .....

      Löschen
    3. Fische ohne Augen machen ja auch irgendwie keinen Sinn?! Erstens sähe es sowas von Sch..... aus und zweitens könnten sie ja ihre Feinde nicht sehen und drittens ihre Beute und vierten nicht zwinkern und fünftens sind sehen, wohin sie schwimmen und sechstens sich in den Algen verheddern und siebtens nicht ihren Schwarm finden und achtens sich nicht paaren - ja und dann würden sie aussterben und das alles, weil sie keine Augen hätten! Mann, hast du da schon einmal drüber nachgedacht!!!!

      Löschen
    4. Ui, jetzt hab ich doch durchs blindfischen wieder was gelernt :
      es gibt EINEN Schwarm und DEN Schwarm.
      ABER BITTE NENN MICH NICHT MANN !!!!!
      erst stopfst du mich gerne in ein Dirndl und dann sagst du MANN *tss
      ich weiß jetzt echt nicht mehr, was ich davon halten soll,
      man man man man man *tss

      Löschen
    5. Oh, Oh, Oh, OH!! Wie peinlich!!!!!!!!! Mann o Mann o Mann!!!! Ich übe es jetzt schnell noch ein paar Mal oder mal? Mann oder man? Mal oder mal? Mann oder man???
      Man ist das schwer, hier bei uns in Deutschland!!!! Oder doch Mann?!?! Ne, jetzt weiß ich gar nichts mehr. Bin völlig aus dem Häuschen, ne, noch nicht, denn im Moment sitze ich ja noch vor dem PC und IN meinem Häuschen - aber gleich nicht mehr. Meine Tochter scharrt schon mit den Hufen, wir wollen einkaufen!!! Bemühe mich, beim nächsten Mal fehlerfrei zu bleiben?!? Mal oder mal? Ne: Mal !!!

      Löschen
    6. Ich noch einmal: Blindfischen?! Da bin ich ja gar nicht drauf eingegangen. Bist du ein Blindfisch????????? Tsss, tsss, tsss! Ein blinder Fisch findet auch mal ein Korn .... oder so ähnlich!!!! Oder einen Fehler! Oder zwei, oder drei, oder ..... Jetzt muss ich echt, Tochter nervt!!! Und Tschüß und weg!

      Löschen