Samstag, 18. April 2015

Eigenliebe

Von ‚Meister Eckhart’ gibt es viele Zitate. Eins lautet:

„Hast du dich selber auf die rechte Art lieb,
so hast du alle Menschen lieb wie dich selbst.“

Welche Aussage steckt dahinter? Schlicht und ergreifend: Das man andere Menschen nur lieben kann, wenn man sich selbst liebt! Das klingt irgendwie plausibel. Denn wer sich selbst hasst, dem wird es wohl nicht gelingen, andere zu lieben. Doch er sagt nicht: ‚Dann wird es euch gelingen, andere Menschen zu lieben’, er sagt ‚alle’. Alle Menschen lieben, wirklich  A L L E?! Oh je, ob uns das jemals gelingen wird? Ich fürchte, es herrscht unter uns eine andere Mentalität, nämlich die:

„Wenn jeder sich selbst liebt
und für sich selbst sorgt,
dann ist doch für alle gesorgt.“




Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    genau so ist es. Ein Mensch, der nur unzufrieden und knurrig ist,
    vermittelt das auch nach außen. Man nimmt Abstand und möchte nichts mit
    ihm zu tun haben.
    Wer aber fröhlich ist, seine Mitte gefunden hat - hat Freunde und man kommt
    auf ihn zu.
    Ein sonniges Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es. Man nimmt Abstand von einigen Menschen und wahrscheinlich sind es gerade sie, die Zuwendung bräuchten. Aber sie machen es den anderen Menschen einfach zu schwer, dies zu tun. Schön, wenn man über sich sagt: Ich habe meine Mitte gefunden! Einen schönen Sonntag! Martina

      Löschen
  2. JA, Martina mit der Eigenliebe und der Nächstenliebe ist das so eine Sache. Manche übertreiben es mit der Eigenliebe, so dass für die Nächstenliebe kein Platz mehr bleibt: "Jeder denkt an sich, nur ich denke an mich!"
    Auch, wenn man vielleicht nicht alle Menschen liebt, man sollte sie akzeptieren. "Nicht hassen" ist schon die richtige Richtung. Und vor allen Dingen nicht bekriegen!
    Ich denke immer an die Bergpredigt, wo uns aufgetragen wurde: Liebe Deinen Nächsten wie Dich Selbst!"
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht, dass es manche mit der Eigenliebe übertreiben. Ich versuche auch, die anderen zu akzeptieren und zu verstehen, wenn sie vielleicht etwas tun, was ich nicht nachvollziehen kann. Schwierige Aufgabe - aber man sollte es zumindest versuchen! Einen schönen Sonntag! Martina

      Löschen
  3. Hallihallo liebes Fräulein Klümpchen,
    müde bin ich von der recht strammen Woche *ganzleisegähn* und etwas dusselig ein Päckchen weg zu schicken *räusper* und im Leseverzug auch schon wieder *schääääm*
    ABER deine süüüüüüüüßen und herzallerliebsten Sonnenblümchen haben mich grad aufgeheitert *DANKE*
    Hui, ich mag Menschen, den einen mehr den anderen weniger, aber ALLE lieben *amkopfkratz*
    Da hätten Menschen, die andere oder auch Tiere verletzten oder gar töten, ganz schlechte Karten.
    Oder hab ich das jetzt falsch verstanden ??
    ich mach mal den Rückwärtsgang rein :O) .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ALLE: Auch die, die Tiere und Menschen quälen, die morden und grausam sind, die Kriege anzetteln und ihren Glauben fanatisch oder falsch auslegen. Einfach ALLE! Ich weiß, dass ist schwer umsetzbar und wird uns wohl nicht so wirklich gelingen. Aber versuchen können wir es und schauen, woran es liegt, dass sie so sind, wie sie sind!
      Schau, manche Menschen sind einfach zu dösig, ein Päckchen zu verschicken aber ich LIEBE sie DENNOCH, weil sie vielleicht auf der anderen Seite soooo liebenswerte Menschen sind. Was können sie dafür, dass sie zu dusselig sind!!! Oh weh, was die anderen Mitlesenden jetzt wohl über mich denken? Deshalb schnell der Hinweis: Die kann damit umgehen, die Senftante, also die Renate, wir sind so!! Wir bellen nur!!! Lach und einen ganz schönen Tag für dich! Martina

      Löschen
    2. *ganzbreitgrins*
      erst meine Antwort auf den schönen Teil:
      Kennst du den Spruch : VORSICHT VOR DER FRAU DES HAUSES; DER HUND IST HARMLOS ??
      Der kam mir jetzt sofort beim lesen in den Sinn *lach*
      Ohjaaaa, ich kann damit prima umgehen und überlege mir schon mal eine Retourkutsche *hihi*
      Zu dem etwas schwierigen Thema heute, gefiel mir die Antwort von Marie-Claire am besten. Sie schreibt, man soll von "achten", genau dies ist der Punkt !!!!!
      Vielleicht würden viele böse Menschen gar nicht so weit kommen, wenn man ihnen vorher Achtung schenken würde !!!! Und vor der Achtung steht das beachten !!!!
      Dabei denke ich an viele Menschen, die man zeitlebens nicht beachtete und die wohl keinen anderen Ausweg mehr finden, als durch Krausamkeiten auf sich Aufmerksam zu machen !!!!!
      Hui, ich merke heute morgen sind meine grauen Zellen wieder fit und damit sie so bleiben, laufe ich jetzt meine Runde und klicke mich später wieder ein.
      gaaaaaanz liebe Grüßle :O)

      Löschen
    3. Siehst du! Ich wusste es!!! Du nimmst es mit Humor!! Das ist soooo schön! Und jetzt zum ernsteren Teil: Es stimmt wohl, dass viele Taten geschehen, weil den Menschen keine Aufmerksamkeit geschenkt wurde oder das äußerst schwierige familiäre Verhältnisse vorliegen. Heute lebt doch jeder für sich. In den Großstädten schenken sich ja nicht einmal die Nachbarn mehr Aufmerksamkeit. Soooo viel, was falsch läuft. Da kann man manchmal mutlos werden. Man sieht allerorten die Probleme und hat das Gefühl, man kann soooo wenig tun. Und doch kann jeder etwas tun - und sei es noch so wenig -, um das Ganze zu verbessern oder das Gegenteil zu erreichen. - Mensch, heute waren so ernste Themen da, dass es unpassend war, herumzualbern. Doch: Kommt Zeit - kommt auch wieder ein Post, wo es passt!!! Einen gaaaanz schönen Tag für dich!!!

      Löschen
  4. Ein nachdenkenswerter Beitrag liebe Martina- (ich hatte mich zweimal vertippselt)

    Meine Frage dazu:

    Was machen die ganzen Machthaber auf unserer Erde, wenn sie morgens in den Spiegel schauen?

    Ich denke, die finden sich bestimmt super gut und lieben sich

    Nach Meister Eckart wäre es wohl die "unrechte Art" sich selbst zu lieben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, liebe Sophie! Nun habe ich deine vertippsten Kommentare ganz gelöscht! Ja, es ist wohl so, wie du schreibst und es ist schwer, auch diese Menschen zu lieben und zu verstehen! Einen schönen Sonntag! Martina

      Löschen
  5. Wer sich selber liebt ist auch fähig andere zu Lieben. Alle muss man nicht Lieben, aber achten.
    Interessante Beiträge und Gedanken finde ich bei dir. Habe deine Kommentare bei Angel gelesen un bin neugierig geworden.
    Sonntagsgrüsse von klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Marie Claire! Ich freue mich, von dir zu hören und zu lesen! Wenn uns das gelingt, alle zu achten, dass wäre ein guter Ansatz! Danke für deinen Besuch und den lieben Kommentar! Einen schönen Sonntag für dich! Martina

      Löschen
  6. das übertreiben ist shclimm und er merkts oft nicht... ich probiere immer wieder den anderen entgegen zu kommen und zu verstehen.. es ist nicht einfach überlege auch nehme mir Zeit freundlich zu grüssen schwind irgendwas zu sagen wenigstens.. manche tun ihren Kopf hoch und schauen einen an plötzlich grüssen freundlich zu rück da merke ich die sind das nicht gewöhnt dass jemand sie beachtet.
    Aber alle Menschen immer gleich zu sehen das schaffe auch ich nicht auch wenn ich es gerne möchte..
    Eigenliebe bei sich anfangen sich zu mögen und das mit offenen Blick entgegen gehen den anderen Mensch das denke ich mal machs schon viel aus und nicht grimmig knurrend, nicht gleich irgendwas denken einfach ein lächeln schenken, keine Vorurteile ein setzen oder Musterung von oben nach unten sondern einfach so und lächeln.. und helfen wenn jemand frägt danach oder einfach an bieten so mache ich es...
    Danke für deinen Beitrag und schönen Sonntag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schon ganz viel, wenn man allen Menschen unvoreingenommen begegnet und wirklich für jeden Menschen ein gutes Wort und ein Lächeln übrig hat! Einen schönen und sonnigen Sonntag am Meer wünsche ich dir! LG Martina

      Löschen
  7. Ja, da stimme ich ausnahmslos zu, wobei... aufgreifend zu deiner Schlussfolgerung wäre der Begriff Narzissmus fast trefflicher. Arno Gruen hat dieses Thema mal in einem seiner Bücher (Verratene Liebe - Falsche Götter) ganz gut aufgeworfen. Sein Blick auf die heutige Gesellschaft ist bei all der destruktiven Schilderungen erschreckend trefflich ausformuliert. Der werte Autor ist eben eine eigene Nummer, aus der selbst ich nicht schlau werde, daher mag ich ihn gerne lesen bzw. eigentlich lese ich immer das Gleiche, ich verstehe es nur nicht. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben musste ich lachen, weil ich dachte: Na, dann weiß Alex ja, wie es mir ergeht, wenn ich seine Texte lese und nicht verstehe!!!

      Löschen
    2. Joa, so einfach ist es. Liegt wohl an den gleichen Initialen: Arno Gruen und ich = AG² ;-)

      Löschen
  8. Hallo Martina,
    und dann gibt es da Menschen die sich selber so sehr lieben, dass sie alles anderen drum herum vergessen. Ein Thema das mich berufsbedingt gerade sehr beschäftigt....
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Kommi ist jetzt auch wech, manno!!! Ich sagte: Wir müssen wohl alle so nehmen, wie sie sind. Da bleibt uns wohl nichts anderes übrig!

      Löschen
  9. heute bin ich beim durchforsten deiner Posts bei diesem Thema gelandet, finde deine Gedanken dazu und die drunter liegenden Kommentare hochinteressant. Ein Thema das auch mich oft und sehr beschäftigt.
    Man muss und kann nicht alle lieben! richtig - viele menschen machen es einem durch ihr verhalten schwer, dann zweifelt man ob man widersprüchliches verhalten so sympathisch findet, oder gar verstehen kann, aber man kann es respektieren auch wenn man es nicht versteht. Wer sich selbst "nicht mag", dies manchmal sich nicht bewusst macht, dem fällt es schwer andere zu akzeptieren so wie sie sind. Ich denke, wir sind oftmals zu ungeduldig mit anderen, schauen nicht aufmerksam genug hin und sehen deshalb nicht WARUM Menschen so sind wie sie sind.
    Akzeptanz und Respekt anderen gegenüber sind ungeheuer wichtig, mehr noch als der Versuch alle anderen zu lieben.

    AntwortenLöschen