Mittwoch, 13. Mai 2015

Beeindruckende Kommentare

In der vergangenen Woche schrieb ich über die Angst. Ich habe das Thema nur ‚angeschnitten’ und erst ihr habt etwas daraus gemacht; habt es auf- und angenommen und unglaublich schöne und ermutigende Kommentare zum Thema geschrieben. Vielen, vielen Dank dafür!!!

Bildergebnis für gifs dankeschön

Eure Kommentare sind viel zu wertvoll, um ein Schattendasein zu führen. Deshalb hole ich sie heute aus dem Schatten heraus und bringe sie ans Licht:

Jemand, der keine Angst hat, kann auch nicht mutig sein. Denn er meint ja dann, alles ginge ganz leicht und sei selbstverständlich. Jemand, der Mut zeigt, nimmt die Angst an. Mut ist immer die Schwester der Angst. Darum sind ängstliche Menschen auch immer wieder mutige Menschen. Und meistens auch Menschen, die sehr sensibel auf die Eindrücke ihrer Umwelt reagieren. Die viel erleben, empfinden und auch viel geben können.

Wer seine Angst überwindet, kann über sich hinaus wachsen. -
Das Thema Angst ist meiner Meinung nach sehr vielschichtig und vor allen Dingen auch sehr unterschiedlich in seiner Form und Auswirkung auf die betreffenden Personen.

Durch das Leben zeigen (diese) Basisemotionen aber auch ihre Schattenseiten. Und die Angst ist verborgen unter der genannten Basisemotion #2 - Neugierde/Interesse. Aus ihr kann Überraschung, Verwunderung, Ekel, Furcht und auch Angst werden, sicherlich auch noch mehr, aber so habe ich es für mich abgespeichert. Etabliert sich eines der "Schattenseiten" der Neugierde/des Interesses, so haben wir die Pflicht uns damit auseinanderzusetzen, sich dieser entgegenzustemmen, um letzten Endes wieder zurück zu kommen zur ursprünglichen Basisemotion.

Angst sollte uns nicht leiten sondern nur begleiten und uns vor großer Gefahr warnen, die gesunde Angst, die auch schützen kann.

Dein letzter Satz sagt im Grunde alles... Angst ist ein Urinstinkt. Er bewahrt oft vor Unheil, kann aber auch lähmen. Das geht dann so weit, dass man zu keiner klaren Handlung mehr fähig ist. Und das kann übel enden.

Dadurch lernte ich: Angst ist ein Mangel an Vertrauen.

Wenn wir Vertrauen in das Leben setzen, können wir angstfrei sein. Das ist die Lösung!

Ursprünglich und in ihrer "Reinheit" soll sie vor Gefahr warnen und schützen, aber das Leben und der Alltag lehren uns doch zu oft, dass die Ängste da weit drüber hinausgehen. Ängste sind wirklich sehr, sehr vielschichtig und können tatsächlich auch als gravierende Krankheit enden.

Genau dazu ist sie da, uns etwas zu lehren und uns zu bewahren. Doch sie treibt Blüten und ihre 'Auswüchse' können schlimm für uns werden!

Angstkrank – Ich weiß, dass ich immer noch sehr an mir arbeiten muss!

Leicht ist es nicht, aber es geht, wenn man nie aufgibt!

Ich glaube auch, dass es für viele Menschen ein sehr großes Thema ist, die Angst. Ich habe die immer nur um die Kinder.


gif: chefkoch.de

Kommentare:

  1. Du hast Recht, diese Kommentare sind in ihrer Gesamtheit einen eigenen Post wert. Sie zeigen aber auch, dass jeder von uns sich mit der Angst, egal wovor, schon auseinandergesetzt hat oder dies ständig tut. Solange es Menschen gibt, wird es auch die Angst geben.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wahr. Es ist ein Thema, zu dem viele etwas sagen konnten und es zeigt, wie sehr wir alle mit der Angst konfrontiert sind - der eine mehr, der andere weniger! Danke für deinen erneuten Kommentar zum Thema! LG Martina

      Löschen
  2. Liebe Martina
    gesunde Angst ist auch Vorsicht vor unbedachten Handlungen und schützt uns, insofern ist sie immer zu beachten, sie mahnt uns genauer hinzuschauen warum und wovor wir Angst haben.
    Ängste bedeuten Unsicherheit mit etwas nicht Überschaubarem....
    es sind interessante Überlegungen die ein extra Thema wert sind.
    wünsche dir einen schönen sonnigen Tag heut für dich..
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe dir recht, gesunde Angst ist sehr hilfreich aber oft geht sie halt weit darüber hinaus. Danke für deinen Besuch und den Kommentar hier - und an anderer Stelle! Ich habe sie alle gelesen und mich sehr darüber gefreut! LG Martina

      Löschen
  3. Ach du Liebe,
    vor lauter arbeiten diese Woche, kam ich ja noch nicht mal zu dir und leses und kommentiere jetzt über Smartphone, deshalb etwas spärlicher als sonst *grins*
    Es ist ganz klasse, dass du alle Gedanken zum Thema Angst nochmal 'auf ' geführt hast.
    Somit kann unbegreifliche angst begreiflich werden!!!!
    :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mensch, was machst du denn immer? Ständig unterwegs und immer malochen - das geht doch auch nicht. - Die Kommentare waren wirklich ganz große klasse und sie hatten es wirklich verdient, noch einmal gezeigt zu werden! LG Martina

      Löschen