Montag, 1. Juni 2015

Sich selbst belügen

Bildergebnis für gifs kostenlos denkenGeht das eigentlich? Schauen wir uns zunächst einmal an, was passiert, wenn wir belogen werden. So eine Lüge ‚funktioniert’ doch nur, wenn wir davon ausgehen, dass die Person, die uns etwas mitteilt, die Wahrheit spricht. Gingen wir gleich davon aus, dass es sich um eine Lüge handelt, liefe diese Lüge ja sozusagen ins Leere. So, das halten wir mal fest.

Diese Erkenntnis müssen wir jetzt auf uns und den Satz: ‚Sie belügt sich selbst!“, übertragen. In dem Fall bilden wir ja eine Einheit aus dem Lügner und der belogenen Person. Wir müssen also als Erstes davon ausgehen, dass wir uns gegenüber die Wahrheit sagen, also wahrhaftig sind. Es muss uns also gelingen, uns selbst zu überlisten, indem wir unser unehrliches Verhalten vor uns selbst verbergen. Und das soll gehen?

Philosophen sprechen hier vom Phänomen der Selbsttäuschung. Wir können uns nicht wirklich selbst belügen, doch manchmal weigern wir uns einfach, wichtige Informationen die man prinzipiell haben könnte, zur Kenntnis zu nehmen. 


Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    ich denke es gibt noch ein anderes Phänomen, das man dabei beachten sollte. Manche Menschen erzählen Lügen und mit der Zeit, sie haben diese bestimmte Lüge schon oft erzählt, glauben sie fast schon selbst daran und sie wird zu einer Art Wahrheit für sie. Dann kommt noch der Zeitfaktor ins Spiel: In der Erinnerung verwischen sich Dinge.
    Das sind so meine Theorien, ich bin KEINE Lügenexpertin, denn ich liebe die Wahrheit und kann überhaupt nicht lügen, noch nicht einmal schummeln.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, Astrid! Ohhhh ja, da kenne ich jemanden, der beherrscht das wie kein Zweiter! Er legt sogar anderen Worte in den Mund und ist fest davon überzeugt, dass diese Menschen das wirklich so gesagt haben. Unglaublich! Die Wahrheit - es ist nicht immer ganz leicht mit ihr - doch, wie heißt es so schön: Lügen haben kurze Beine! Da steckt auch ganz viel Wahrheit drin! Danke und LG! Martina

      Löschen
  2. Stimmt !
    Eine gute, neue Woche wünsche ich dir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man kenne beide Phänomene - dass man sich selbst belügt ebenso wie das von Astrid beschriebene Phänomen! Danke und LG! Martina

      Löschen
  3. das Lügen sich selbst noch obendrein ist schon ein Phanomän. Das sich selbst glauben habe ich öfters schon bemerkt sogar mein Schatz bei irgendwas was von ganz früher war und es nicht merkte bis ich sgate das stimmt so aber nicht und plötzlich merkte dass er nur da sglauben wollte .. da kann ich nur der Astrid zu stimmen genauso wie dir. Ich bin für Wahrheit und mag es nicht lügen.
    Es ist manchmal der Seele gut aber fördert nicht das Leben mit so was aufzubauen, irgendwann muss man der Tatsache ins Auge blicken.
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man sollte doch wenigstens zu sich selbst ehrlich sein, denke ich. Danke und LG! Martina

      Löschen
  4. Liebe Martina,

    man täuscht sich selbst, man macht sich etwas vor.
    Und man weiß, dass es nicht stimmt.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es bringt nichts, wenn man sich etwas vormacht. Aber manche sind Profis darin!
      Danke und LG! Martina

      Löschen
  5. Liebe Martina,
    es kommt immer wieder vor, dass man der Wahrheit nichts ins Auge schauen möchte,
    sie nicht wahrhaben will. Warum wir das machen, ist noch nicht richtig geklärt worden.
    Am besten ist es jedoch - man schaut den Tatsachen ins Gesicht! Immer kann man sich
    nicht verstecken.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, die Wahrheit ist nicht immer leicht zu ertragen. Doch was nützen uns Lügen? Die können die Wahrheit für eine Weile übertünchen - dann kommen sie doch ans Licht! Danke und LG! Martina

      Löschen
  6. Es soll erwiesen sein, dass jeder Mensch mehrmals am Tag lügt.
    Ich bin sehr wahrheitsliebend, versuche nicht zu lügen aber ich kann auch schwach werden und habe Verständnis für die Schwächen anderer.
    Auf Lügen sollte man nicht bauen, lieber auf Vertrauen ein solides Fundament.
    Für Lügen gibt es immer eine Frist.
    Wie lebt es sich mit einer Lüge?
    Ein schlechtes Gewissen ist kein gutes Ruhekissen. Es soll Menschen geben, denen macht es nichts aus, sie schlafen damit ganz gut.
    Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht
    Und wenn er auch die Wahrheit spricht.
    Wenn man diesen Satz auf das tägliche Leben ummünzt,
    sinken die Chancen beträchtlich, dass jemand irgendeinem Menschen glaubt.
    Es gibt die unangenehmen Wahrheiten und Lügen, aber die Wahrheiten sind leichter zu ertragen.
    Das Wichtigste ist, man glaubt an sich!
    Liebe Grüsse, Martina und danke für das gute Thema, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass wir Menschen mehrmals täglich lügen, das glaube ich sofort. Es ist eigenartig, dass wir meinen, mit Lügen kämen wir besser durchs Leben. Mit einer 'großen' Lüge könnte ich nicht leben. Nein, da käme ich nicht zur Ruhe. Vor einer 'Notlüge' bin ich allerdings auch nicht gefeit. Ansonsten bemühe ich mich in jedem Fall um Wahrheit! LG und Dankeschön! Martina

      Löschen
  7. Interessant, sogar sehr interessant.
    Vielleicht ist so eine Selbstbelügung auch ein Wunschdenken.
    :0)

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ganz sicher so. Ich weiß von einer Frau, die wirklich nicht blöd ist und längst dahinter gekommen sein muss, dass ihr Mann bereits zig Affären hatte und immer noch hat. Doch sie toleriert es, hat Scheuklappen auf, belügt sich selbst, weil der Wunsch nach einer glücklichen Beziehung so groß ist! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah vielleicht belügt sie sich gar nicht mal selbst, sondern hat sich mit der Situation arrangiert. Du erinnerst mich mit deiner Antwort an eine frühere Bekannte. Bei ihr war es auch so. Nach aussen tat sie unwissend, aber in Wirklichkeit wußte sie genau was da so lief und dass sie letzendlich am längeren Ruder saß.
      :O) .....

      Löschen
    2. Wahrscheinlich hast du recht - sie teilt ihn lieber mit einer anderen, als das sie ihn ganz verliert. Mag sein!!!

      Löschen
    3. Keine schöne Sache, das Verhalten kann ich nicht so nachvollziehen und verstehen, und auf der anderen Seite doch...
      Hoffen wir, dass wir nie in so eine Situation kommen.
      LG
      Manu

      Löschen
    4. Blödes Thema - gaaaaanz schnell weg damit!!!!

      Löschen