Freitag, 10. Juli 2015

Kränzen

Nun habe ich gestern und vorgestern schon über Traditionen bei Hochzeiten geschrieben, da könnte ich doch eigentlich noch ein paar Bräuche dran hängen!! J Heute geht es um das Kränzen. Kennt ihr den Brauch?
Bei uns ist es üblich, dass die Nachbarn einige Tage vor der Hochzeit aus Tannenzweigen einen langen Kranz binden. Dieser Kranz wird um die Hauseingangstür des Brautpaares gebunden. Im Fall unserer Tochter war das so: ‚Unsere Nachbarn’ banden einen Kranz für ‚unsere’ Haustür,  also für das Haus, in dem die Braut früher gewohnt hat und von wo der Bräutigam sie abholen würde. - Das Foto zeigt die anlässlich unserer Silberhochzeit bekränzte Haustür. - 
Ein zweiter Kranz wurde gebunden für die Eingangstür des Hauses, in dem das Paar wohnte. Einen dritten banden die Nachbarn des Bräutigams für die Haustür des Hauses, aus dem der Bräutigam stammte - siehe Foto unten - und last but not least: Einen 4. gab es für die Eingangstür des Saales, wo die Feier stattfand. Diese Kränze haben unsere Nachbarn mit Papierblumen dekoriert. Dort wo mein Schwiegersohn zu Hause war, sind echte Blumen Tradition. Und immer wird dieses Binden mit einem kleinen Fest verbunden. (Und die echten Blumen müssen natürlich täglich ‚begossen’ werden!)

Los geht es schon mit dem Holen der benötigten Tannen. Das ist für die Männer eine sehr feucht-fröhliche Angelegenheit. Anschließend werden die Tannen zerschnitten und gebunden. Das geht absolut nicht ohne Alkohol. Jeder Meter, der fertig ist, muss natürlich begossen werden. Fragt nicht, wie viele Meter für die Hochzeit unserer Tochter benötigt wurden. Wir haben jeweils bis mitten in die Nacht hinein gefeiert und gesungen. Manchmal sind diese kleinen ‚Vorfeiern’ schöner, als das Fest selbst. 

Kommentare:

  1. Guten Morgen Martina
    auch bei uns gibt es diesen Brauch,
    ob bei unserer Hochzeit und anlässlich der Silberhochzeit,
    jedes Mal bekamen wir eine wuderschöne, bekränzte Haustür.
    Es ist richtig, wenn man bei den Vorbereitungsarbeiten dabei ist,
    fördert es das Zusammensein und macht unheimlich Spaß.

    Das möchte ich noch gerne in meinen Kommentar hineinpacken:
    dein Buch "ALLES GESCHIEHT, WEIL ES GESCHEHEN MUSS"
    finde ich absolut lesenswert und freue mich auf ein nächstes.
    LG und ein gemütliches We.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sadie, vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich freue mich soooo riesig, dass dir mein Buch gefallen hat! Wirklich, du hast mir mit deiner Aussage eine große Freude bereitet!!!! Danke dir!!! Einen schönen Abend! Martina

      Löschen
  2. Liebe Martina,

    da stimme ich dir zu:
    Die Vorfreude auf ein Ereignis ist oft größer als die Freude über das Ereignis.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das trifft auch auf den Urlaub, das Weihnachtsfest und die Vorfreude auf den Geburtstag zu - zumindest bei Kindern :-)!!! LG Martina

      Löschen
  3. Das ist ein wirklich schöner Brauch, den ich auch kenne. Allerdings kenne ich ihn nicht mit so vielen Türkränzen. Auch das Vorfeiern ist ein schöner Brauch. Wir haben dieses Vorfeiern ganz groß mit ganz, ganz vielen Gästen auf unserem Polterabend gemacht.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele Poltern hier auch, aber nicht alle. Die meisten feiern eher eine große Hochzeit, zu der dann alle eingeladen sind!!! - Einen schönen Abend! Martina

      Löschen
  4. Martina,
    das ist wirklich ein schöner Brauch. Ich kenne ihn nicht und hier bei
    uns wird er auch nicht praktiziert. Eigentlich schade.
    Hier ist der große Polterabend Brauch. Da kommen oftmals mehr als
    200 Personen und es wird gepoltert und gefeiert.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach schau, du bist bisher die Einzige, die den Brauch nicht kennt. Da bin ich aber froh! Ich dachte schon, dass es bei allen dazu gehört und selbstverständlich ist!!! Der Polterabend wird hier selten so groß gefeiert - dann schon eher die Hochzeit!!! Einen schönen Abend! Martina

      Löschen
  5. Am Polterabend werden die Kränze angebracht. Abends wird dann Geschirr zerdeppert und viele Leute kommen zum Feiern.
    Bei uns wird der Kranz bei beiden Elternhäusern, jeweils von den Nachbarn angebracht, dann noch an der Kirche und an dem Lokal wo gefeiert wird. Bei grüner Hochzeit , echte Blüten je nach Jahreszeit, silberne und goldene wird mit Papier geschmückt. Am Lokal wird nach der Feier der Kranz abgenommen und zum Nächsten der heiratet gebracht. Dort wird oft noch gefrühstückt in flüssiger Form, eben ganz früh, manchmal auch Kaffee.
    Schönes Thema hast Du aufgegriffen.
    Unser Feiern in der Nachbarschaft gehen jetzt eher zu Silber und Gold, die grüne Enkelgeneration wächst heran oder ist noch zu jung...lach
    liebe Grüße und ein sonniger Nachmittag steht bereit, klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns hängt der Kranz schon ein paar Tage, bevor der Polterabend gefeiert wird - wenn er denn überhaupt gefeiert wird. Das auch die Kirchentür bekränzt wird, das kenne ich nicht. Ich musste schmunzeln, bei uns geht es auch eher auf die Gold- als auf Silberhochzeiten zu. Allerdings gibt es einige junge Leute, da könnte bald eine Hochzeit anstehen. Schauen wir mal!!! Sonnige Abendgrüße! Martina

      Löschen
  6. Diesen Brauch kenne ich nur von Freunden in Niedersachsen. In Berlin wird keine Tür bekränzt, eigentlich sehr schade.
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stell dir nur die vielen Kränze vor den Eingangstüren Berlins vor, wenn jeder zu jedem Anlass einen Kranz binden würde - lach!!! Und woher den Traktor nehmen, der mit den Jungs in den Wald fährt, um Tannen zu holen. Ja und letzten Endes: In welchen Wald sollten sie fahren!??? Lach!!! LG Martina

      Löschen
  7. Hallo Martina,
    den Brauch gibt es bei uns auch nicht, aber ich hätte ihn gerne gehabt. Bei uns wird ein großer ausgesägter Storch an den Balkon gehängt und eine Wäscheleine mit ganz vielen Stramplern dran und das schaut doch fast genauso schön aus, oder? Ich hatte übrigens einen Tigerentenstorch, weil ich damals Janosch so schön fand und der Sohnemann immer was von Janosch dabei hatte...
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Storch und die Wäscheleine gibt es zusätzlich noch!!! Ja, hier wird nichts ausgelassen!! Aber einen Tigerentenstorch habe ich noch nieee gesehen. Du könntest ihn mal in deinem Blog zeigen. Das wär doch ne Idee - oder??

      Löschen
  8. Aha, soso, okay, hmmmmm, tss .....
    Dieser Brauch ist mir auch völlig unbekannt, wohingegen die Haustür *lach*
    Bei uns gibt es auch den Polterabend mit viiiieeeelen Gästen, da wird einmal gut getrunken,
    aber bei euch man,man,man ich weiß nicht , ich weiß nicht *kopfschüttel*
    .... muss mal weiter gehen :O) .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, du kennst das auch nicht mit dem Kranz??? Aber die Haustür, die kommt dir bekannt vor!!! Jaaaa, ich weiß - so sieht sie in weiß aus!!! Weiß, weiß, weiß - ich weiß!!! Und du weißt nicht - warum nicht?!?!? Lach!!!!

      Löschen
    2. *lach*
      folgendes kam mir eben in den Sinn:
      Beim kränzen kraut es den Kannen, äh Tannen *lautlach*
      Die Armen, müssen ihre Zweiglein opfern ;-)
      :O) .....

      Löschen
    3. Also unseren Tannen GRAUT es!!! Jajaja, ich weiß, die schnellen Fingerchen!!!! Lach!!!

      Löschen
    4. REINGEFALLEN : dass war doch Absicht !!!!!!
      musste doch zu kränzen und Kannen passen :O) ......

      Löschen
  9. Liebe Martina,

    der Kranz ist auch bei uns eine Tradition. Allerdings sind es nicht einfach die Nachbarn, sondern sämtliche Junggesellen, also die nicht verheirateten Leute aus dem Dorf, die ihn binden und auch die Papierröschen basteln.
    Der Kranz wird dann auch an die Tür des Elternhauses gehängt.

    Bei dem Brautpaar selber, also vor ein paar Jahren auch bei uns, werden Bäumchen aufgestellt und geschmückt. Diesmal aber von den ehemaligen Schulkameraden.

    Ich liebe ja diese Bräuche :-)

    Liebste Grüsse,
    Silvi

    Übrigens... ja, Du darfst mir winken ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du liebe Zeit, dass ist dann aber doch noch einmal ganz anders, als bei uns!!! Da geht bestimmt die Post ab bei soooo vielen jungen Leuten!!!
      Sag, wann darf ich winken? Geht es wieder auf die Insel??? Bin ja nicht neugierig, möchte nur alles wissen!!!!

      Löschen