Donnerstag, 10. September 2015

Dienstags-Geschichte


Eigentlich wollte ich mich schon gestern melden und mich für eure Kommentare zu meiner Dienstagsgeschichte bedanken, doch im Moment fehlt mir oft die Zeit, um in meinem Bloghaus – und auch bei euch – so präsent zu sein, wie es noch vor ein paar Wochen der Fall war. Ihr kennt das: Manchmal nimmt das Leben Wege, mit denen man nicht gerechnet hätte und da muss man zuerst einmal schauen, ob man sie wirklich gehen möchte. Wenn es so sein sollte und die Zeit reif ist, werde ich euch mehr davon erzählen.
So, nun aber zur Geschichte: Ja, ich habe ein ‚heißes Eisen’ angefasst. Aber dieses Thema darf nicht im Keller bleiben, sondern muss ans Tageslicht geholt werden. Einigen Kommentaren – auch Mails – konnte ich entnehmen, dass viele von Fällen wussten, wo es ähnlich ablief. Es wurde geschwiegen oder die missbrauchte Person wurde sogar scheel angesehen. Das darf nicht sein! Deshalb war es mir wichtig, einmal eine ‚solche’ Geschichte zu schreiben. Christine’s Gedanken, ob ich vielleicht selbst eine Betroffene sei, kann ich klar mit einem Nein beantworten. Meine Geschichten entspringen der Fantasie bzw. ich versetze mich in eine Situation und schreibe sie nieder. Deshalb: Nein, keine meiner Geschichten habe ich persönlich erlebt!
Am Schluss möchte ich euch allen danken: Für eure Treue – auch den vielen ‚stillen’ Lesern gilt mein herzliches Dankeschön!!! Es würde mir nur halb so viel Freude machen, Geschichten und Gedichte zu schreiben, gäbe es euch nicht! WER sollte sie dann lesen??? Für WEN würde ich sie sonst schreiben, wenn nicht für EUCH??? 
Ohne euch machte es weder Sinn noch Freude, meinen Gedanken freien Lauf zu lassen und Geschichten zu ersinnen! 

Deshalb von ganzem Herzen: 
Danke, dass ihr immer wieder zu mir kommt. 
Das macht wirklich Freude!!

Kommentare:

  1. Liebe Martina,

    deine Geschichten gehören zur Realität des Lebens.
    Es ist nicht immer einfach, diese Realität zu verarbeiten.

    Sonnige Grüße und einen guten Abend
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Das freut einen selbst wenn du den Mut hast Geschichten zu schreiben aus allen Winkel unseren Lebensarten, ob Fantasiewelt oder aus dem Realen Leben!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Libe Martina,
    nun habe ich diese Geschichte auch nachgeholt - und auch ich finde es gut, dass solche Themen nicht im Keller bleiben!
    Herzliche Rostrosengrüße von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/09/irland-reisebericht-welcome-to.html

    AntwortenLöschen
  4. Natürlich feht bei Liebe ein e... ;o))

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Martina, solche heißen Eisen müssen schon ab und zu sein. Bin gespannt, wasDich so umtreibt? Herzliche Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin so gerne hier und froh, dass es dich hier gibt! Herzliche grüße von der Celine

    AntwortenLöschen
  7. Genau, auch ernste Themen müssen besprochen werden und dürfen einen Platz in Blogland einnehmen. Das Leben ist eben kein Ponyhof.
    Und genau dies macht deinen Blog doch auch sooooo schön und wertvoll !!!!!
    Ich durfte schon sooooo vieles von dir hier lernen, gaaaaanz viel lachen, mir auch einige Gedanken machen und einfach in Geschichten abtauchen oder in Poesie schwelgen.
    Und deshalb möchte ich doch einfach mal ein gaaaaanz dickes *DANKESCHÖÖÖÖÖN*
    sagen, äh schreiben *lach*
    Schöööööön, dass es dich gibt !!!!!!
    <3lichste Grüße von der Senftante, der Renate :O)

    AntwortenLöschen