Donnerstag, 17. September 2015

Einige Bibliotheken …

… beherbergen großartige Schätze. So auch die Universität Coimbra in Portugal. Allabendlich bedeckt man dort die Tische mit riesigen Ledertüchern. 
Bildergebnis für animierte gifs fledermausDer Grund: Man erlaubt einer großen Schar von Fledermäusen Zugang zu den Räumen. Sie sorgen in den Nächten dafür, dass die Räume von Motten, Bücherwürmern und anderen Insekten freigehalten werden. Diese würden den Büchern sonst großen Schaden zufügen. 
Und wozu die Ledertücher? 
Die Sache mit den Fledermäusen hat einen unliebsamen Nebeneffekt und das ist der Kot, den sie hinterlassen!
Bildergebnis für gifs dankeschönDanke für eure lieben Kommentare zur 
                                                               Dienstagsgeschichte!


Kommentare:

  1. Liebe Martina,

    nun habe ich wieder etwas gelernt.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine geniale Idee! Nur möchte ich in diesen Räumen kein Nachtwächter sein ;-)
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Da hast Du Interessantes gefunden und für uns aufgeschrieben...da wäre ich nie drauf gekommen.
    Fledermäuse sind mir allerdings nicht so lieb wie andere Tiere, obwohl sie wie man liest sehr nützlich sind.
    Liebe Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,

    in der Bibliothek von Coimbra waren wir vor einigen Jahren auch – sie ist einfach faszinierend, nicht wahr? Allerdings wurde uns entweder die Geschichte von den Fledermäusen nicht erzählt, oder ich habe sie nicht mitbekommen. (Denn dass ich sie vergessen haben könnte, glaube ich ja kaum. Ich werde zwar von Jahr zu Jahr vergesslicher, aber gerade sooo eine Geschichte ist doch MERK-würdig!) Wirklich interessant und eine gute Idee, aber auch mutig, die alten Bücher von diesen Tierchen schützen zu lassen! Anderswo hätte man vermutlich Angst, dass die Flattermänner auch die Bücher ankoten… Ich finde Fledermäuse übrigens süß, in Jamaica haben wir ganz winzigkleine gesehen, die sich nur von Früchten ernähren...

    Alles Liebe, die Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/09/rettet-die-lachfalte-9-irland-vor-20.html

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Martina,
    Da hast Du wieder mal meinen Horizont erweitert, danke für diesen interessanten Bericht. Ich finde Fledermäuse sehr interessant und schaue Ihnen gerne bei der Insektenjagd zu. Schön, dass man diese Tierchen in der Bibliothek so sinnvoll einsetzt!
    Liebe Grüße
    die Prinzessin auf der Erbse Marle

    AntwortenLöschen
  6. Faszinierend ...und dennoch eine im Grunde einfache Lösung des Insektenproblems. Danke ..jetzt habe ich wieder mal eine kleine Wiisenseinheit mehr im Gepäck.
    Samstagsgruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Martina, wieder was gelernt. Das ist ja interessant. Womit die Bibliothekare wohl mehr zu tun haben? Bücher verwalten oder Fledermausdreck wegmachen? ;-) LG Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Na dass ist ja mal wieder eine perfekte Sache !!!!!!
    Genial und gelungen und von wieder was gelernt *DANKE*
    :O)

    AntwortenLöschen