Donnerstag, 30. April 2015

In jeder Nacht …

… zwischen 1 und 2 Uhr springt der Bewegungsmelder an der Haustür an. Der Grund: Der Zeitungsbote steckt die Zeitung in den Briefkasten. Ich kenne einige, die, wenn sie nachts nicht schlafen können, aufstehen, sich die Zeitung holen und sie lesen – mitten in der Nacht.
Bildergebnis für gif kostenlos zeitungMein Mann steht extra früh auf, um morgens ausgiebig und in aller Ruhe die Zeitung zu lesen und wehe, wenn sie dann nicht da ist, weil der Zeitungsbote erkrankt ist oder Urlaub hat und die Vertretung das Objekt der Begierde erst morgens um 7 oder gar 8 Uhr bringt, dann läutet das Telefon in der Redaktion und es hagelt Beschwerden.
Das gehört zu den Dingen, die sich in den letzten Jahren sehr gewandelt haben. Denn wenn ich mich an meine Kindheit erinnere, da war das noch ganz anders. Morgens in aller früh zog ‚Opa Meier’ mit seinem Fahrrad – voll beladen mit den Zeitungen los. Ich glaube, er war für das ganze Dorf zuständig und es war eine Schwerstarbeit für ihn, denn wir wohnen sehr gebirgig und er musste nicht nur rechts, sondern auch links den Berg hinauf schieben. Wenn er dann irgendwann am späten Vormittag mit einem hochroten Kopf unsere Straße herauf kam, war immer noch Zeit für ein kleines Schwätzchen mit meinem Opa. Der wartete aber auch gar nicht ungeduldig auf die Zeitung, las sie irgendwann am späten Nachmittag. Es war – neben dem Radio – die einzige Verbindung nach ‚draußen’. Wenn man heute nicht gleich in der Früh die Neuigkeiten liest, haben sie sich schon überholt oder man hat sie 1000fach an anderer Stelle gehört.
Wir hatten zwar schon ein Auto, als ich Kind war, doch damit fuhr mein Vater zur Arbeit. Er war sowieso der einzige mit einem Führerschein. Das bedeutet, ‚wir saßen in unserem kleinen Dorf fest’ und waren quasi von der Außenwelt abgeschnitten.

Heute sage ich oft: Ohne Auto möchte ich hier nicht leben, denn man fühlt sich wirklich wie eingesperrt. Meinen Großeltern war das egal. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass sie den Drang hatten, mit dem Bus in die nächste Kleinstadt zu fahren. Das machten meine Mutter und ich ab und zu – aber das ist eine andere Geschichte!


Mittwoch, 29. April 2015

Brausepulver

Bildergebnis für gif brausepulverAls Kind habe ich es geliebt und es war mir völlig schnuppe, wie gesund – oder eben ungesund – es war. Es verwandelte mein Wasser in Sekundenschnelle – knallgelb, grün, rot! Herrlich! Was auch beliebt war unter uns Kindern – und wahrscheinlich auch heute noch -: Wir gingen mit einem angefeuchteten Finger in die Tüte und wenn das Zeug dann auf der Zunge kribbelte, dann freuten wir uns.

Warum erinnere ich mich heute daran? Weil meine Tochter eine Nachricht bekam mit der Bitte, diese an alle Bekannten und Freunde weiterzugeben. Der Grund der SMS: An einer Schule unserer Stadt ist Crystal Meth aufgetaucht – verpackt in Brausepulvertütchen und denen seeeeehr ähnlich.

Ehrlich: Ich finde dafür keine Worte! Welch kranker Geist steckt dahinter? Wer will unsere Kinder vom Rauschgift abhängig machen? Kann man seinen Kopf abends noch ohne ein schlechtes Gewissen zu haben auf sein Kissen legen, wenn man dafür verantwortlich ist?

Ich habe mich im Netz zur Droge schlau gemacht und fand bei ‚Sag nein zu Drogen’ mehr über dieses Zeug.

Wer Interesse daran hat, liest weiter:

Meth = Abk. f. Methamphetamin 
Szenenamen: Crystal, Crystal Speed, Glass, Ice, Meth, Pervitin, Piko, Pulver, Shabu, Vint, Yaba



Methamphetamin ist eine illegale Droge. Crystal Meth ist eine gefährliche und hochpotente chemische Substanz und - wie alle Drogen - ein Gift, das zunächst stimuliert aber dann den Körper systematisch zerstört. Es gibt einen ursächlichen Zusammenhang zwischen seiner Einnahme und Gedächtnisverlust, Aggressivität und psychotischem Verhalten. Auch können Herz- und Hirnschäden auftreten.

Crystal Meth ist extrem suchterzeugend. Es braucht die Ressourcen des Körpers auf und erzeugt so eine vernichtende Abhängigkeit, die nur durch den weiteren Konsum der Droge etwas gelindert werden kann. Nicht wenige User berichten, dass sie gleich beim allerersten Konsum der Droge abhängig wurden. Es ist deshalb nicht überraschend, dass es sich hier um eine der schlimmsten Abhängigkeiten überhaupt handelt und man ihr kaum entkommen kann. Viele Meth-User sterben an den Folgen des Konsums.

 
Liebe Eltern, seid wachsam – nicht nur in den Großstädten, auch auf dem Land!!!!



gif: ioff.de

Montag, 27. April 2015

Drei Engel für …

… nein, nein, nein!
Nicht für Charly!
Für  M I C H !!!!!
Drei an der Zahl!!!
Ist das nicht einfach unglaublich?
Sie kamen angeflogen …
äh – in einem Päckchen.
Können die etwa gar nicht …..?
Mensch, wie gut, dann fliegen sie mir
wenigstens nicht davon.
Schaut mal her, sind sie nicht
HERZALLERLIEBST?!?!?!

Sie kamen von weeeeeeit her,
nahmen eine laaaange und
aaaaannnnsttrreennnnggeeennnndee
Reise auf sich
uuuuuuuuunnnndddddddd
sie hatten noch was zu Schlickern dabei!!!!
Jaaahaaaahhhh!!!!
Und wer freute sich darüber?
Die Enkelkinder!!!!
Jetzt sind sie ‚ohne’
und noch viiieeellll besser zu erkennen!
Schaut mal:

Die Haare sind noch etwas verstrubbelt
von der langen Reise.
Das werde ich noch richten und daaaannnnn
darf ich sie teilen – hat die Frau erlaubt, die sie
genäht und zu mir auf den Weg gebracht hat.
Das helle Engelchen wird mich auf allen meinen
Wegen begleiten, denn es wird am Spiegel meines Autos baumeln.
Das Engelchen mit dem blauen Kleidchen
darf bei der Großen schlafen und
das dritte im Bunde bei der Kleinen.
DDDAAANNKKKEESSCCCHHHÖÖÖÖÖÖÖNN!!!
Ihr fragt euch, wer die drei Süßen auf die 
Reise zu mir geschickt hat?
Die 
AAALLLLEEERRAAALLLEEERRRLLLIIIEEEBBSSSTTEE

RENATE 

vom Blog

Lebensglück


DANKESCHÖN!!!!

Sonntag, 26. April 2015

Hände waschen - Kindermund

Zwischen Kindergarten und dem Mittagessen fand unsere Kleine noch Zeit, zu Hause im Sandkasten zu spielen und dort mit dem Sand und Wasser etwas zu kochen. Dann kam die unvermeidliche Aufforderung: „Du kannst zum Essen kommen, aber wasch dir bitte vorher noch die Hände.“
Bildergebnis für gifs kostenlos hände waschenIhre Antwort: „Ich koche nach dem Essen gleich weiter. Das lohnt nicht!“ - Ja, wenn das so ist!!! Lach!!!

Dann fiel mir ein, dass mir eine Freundin einmal folgende Geschichte erzählte: 
Oma und Enkeltochter waren auf der Autobahn unterwegs und da kommt es ja in der ‚Hochsaison’ nicht nur auf der Straße, sondern auch auf der einen oder anderen Damentoilette zu kleineren Staus. So erging es auch den Beiden. Dann kam die Enkelin auf eine super Idee: „Du Oma, wir können uns doch schon mal die Hände waschen, dann haben wir das schon mal erledigt!“ – Auch schön, oder?!?!


Hallo, 
schön, dass du da bist!!

gif: Kidsweb.de 

Samstag, 25. April 2015

Treppensteigen ist gesund!

Bildergebnis für gifs treppe nWahrscheinlich stimmt ihr der Überschrift zu: Treppen zu steigen, ist gesund. Nun ja, ob das immer so der Fall ist? Habt ihr schon von der Spitzhaustreppe in Radebeul gehört? Dort fand kürzlich zum 11. Mal ein Marathon statt und zwar der Radebeuler Treppenmarathon. Wer sich daran beteiligt, sollte fit sein – seeeehr fit sogar!!! Es gilt, diese Stufen 100 Mal hoch und wieder herunter zu laufen. In Zahlen: 39700 Stufen herauf und 39700 Stufen wieder herunter. Wer das schafft, fühlt sich, als habe er gerade den Mount Everest bezwungen. Möchtet ihr mehr darüber wissen, dann klickt bitte HIER!


Freitag, 24. April 2015

Da, wo ich wohne …

Als ich vor ein paar Tagen zu Fuß unterwegs war, sagte ein Nachbar: 
„Pass auf, da liegt ein Stein. Fall dich da nicht rüber!“ 
Das fand ich sehr nett und aufmerksam. 
Vielleicht hätte ich den Stein wirklich übersehen. J


Bildergebnis für foto eggetal
Foto: www.wikipedia.org

Ja, da wo ich wohne, …
da fällt man sich.
da geht man ums Haus rumzu.
da trägt man im Winter zue Schuhe.
da hat ein Kind ein schönes Bild gemalen.
da nimmt man zum Essen das Teller aus dem Schrank.
da mag der eine oder andere keine Käse.
da ist ein Garten schöner, wie der andere und da
da isst man Zwetschenmittach!!

Da, wo ich wohne,
fühle ich bin wohl.
Da, wo ich wohne,
versteht man sich.
Da, wo ich wohne,
bin ich zuhause!



Donnerstag, 23. April 2015

Schon gehört?

                            
Scheidung bilderHabt ihr auch davon gehört oder gelesen, dass kürzlich in Dortmund die bundesweit erste Scheidungsmesse stattfand? Bei jährlich 170.000 Scheidungen erhofften sich die Veranstalter wohl viele Besucher. Nun fragt man sich (oder besser gesagt, ich mich): Wer bitte stellt dort aus? Ich kann es euch sagen, denn es stand in unserer Zeitung: Anwaltskanzleien, Mediatoren, Eheberater, eine Versicherung, ein Reiseveranstalter, eine Wellness-Oase, ein Friseur, ein Personal-Trainer und eine Praxis für Gesichtschirurgie! Das ist  KEIN  Scherz!!!  Das Ziel dieser Veranstaltung sollte ein ‚positiver’ Umgang mit dem Thema Scheidung sein. Das widerspricht sich in meinen Augen schon, denn Scheidung und positiv, dass passt irgendwie nicht zueinander. Wenn ich nun weiß, wer dort ausgestellt hat, ist meine nächste Frage: Wer ist eigentlich die Zielgruppe? Die Paare, die schon geschieden sind? Die, die ihre Ehe 'retten' wollen (etwa durch eine Reise oder den Besuch bei einem Gesichtschirurgen)? Die, denen eine Scheidung ins Haus steht oder die, die sich mit dem Gedanken tragen? Ich weiß es nicht! Dank der Zeitung weiß ich allerdings, dass nach Angaben des Veranstalters am Samstag im Foyer des Kongresszentrums der Dortmunder Westfalenhallen an 30 Ständen zum Thema Ehe-Aus zwischen 30 und 40 Besucher gezählt wurden. 
Wisst ihr, was mich daran hoffnungsvoll stimmt? Auf Hochzeitsmessen ist eindeutig mehr los!!!! 



Mittwoch, 22. April 2015

Durstige Zwillinge

Ich habe euch noch gar nicht erzählt, dass in unserer Nachbarschaft Zwillinge geboren wurden. Die Mutter war einverstanden, dass ich von den beiden Süßen ein kleines Video mache und euch hier zeige. Es sind nämlich ganz besondere Zwillinge: Einer ist schwarz und der andere weiß. Wie, das könnt ihr nicht glauben?! Na, dann schaut mal:


video

Es ist nicht sehr professionell aufgenommen,
ich hoffe, ihr verzeiht das.