Freitag, 5. Februar 2016

Kindliche Fantasie

Bei Kindern ist die Fantasie in der Regel sehr ausgeprägt. Ich erinnere mich, dass unsere Tochter und jetzt auch die Enkel mit allem möglichen, was sie fanden, spielten. Da werden zwei ungekochte Nudeln zu Rittern oder ein Fingerhut zu einer Prinzessin.
Heute Mittag war die ‚Kleine’, die erste Person, die wieder nach Hause kam. Da sie hungrig war, aß sie den von gestern übrig gebliebenen Reis und das mit einem großen Löffel. Dabei entdeckte sie etwas Spannendes: Sie stand plötzlich auf dem Kopf. Nun wurde nicht mehr gegessen, sondern der Löffel hin und her gedreht. SIE konnte zaubern und ich durfte Zeuge dieser Zauberei werden. Plötzlich war ich auch im Bild und ich stand auch auf dem Kopf. Davon machte sie mit einem imaginären Fotoapparat gleich mal ein Foto. „Eigentlich hab ich ja gar keinen Fotoapparat“, meinte sie. „Aber wir können ja so tun.“ – Klar, kein Problem. Leider kann ich euch diese Fotos nicht zeigen. Ihr Fotoapparat und mein Laptop scheinen nicht kompatibel zu sein. :- )

 Bild in Originalgröße anzeigen  Aber das war noch nicht alles. Als ich später Kartoffeln klein schnitt, fielen sie aus geringer Höhe: „Oma, ich glaube die Kartoffeln springen vom 1-m-Brett“, freute sie sich. „Was meinst du“, fragte ich sie, „ob die sich auch trauen, vom 3-m-Brett zu springen?“ Was soll ich sagen: Sie trauten sich – und das nicht nur zur Freude der Kleinen. 


Kommentare:

  1. Liebe Martina
    Kindermund ist einfach unschlagbar und es ist doch
    so schön, dass die Kleinen noch soviel Phantasie haben.
    Meine kleine Enkelin überrascht mich auch immer wieder ;-)
    Lg und vielleicht springen sie auch vom 5m Brett ;-))
    Gemütliches We.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  2. So eine mutige Kartoffel! Klasse, ich stelle mir gerade vor, wie ihr beide da in der Küche hantiert habt!
    Herzliche Grüße und Danke (du weißt schon)
    Regina

    AntwortenLöschen
  3. Zauberei, wie schön...Die Kinder schauen sich die alltäglichen Dinge noch ganz genau an. Uns fällt das in der alltäglichen Routine überhaupt nicht mehr auf. Wir müssen wieder "Achtsamkeit" lernen, was allerdings gern mit Aufmerksamkeit verwechselt wird.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,
    ja, ich glaube Kinder und Tiere sind ähnlich gestrickt. Da braucht es keine teuren Spielsachen um sie begeistern zu können. Oft sind es die einfachen Sachen, die am meisten Spaß machen und ihre Phantasie und Neugier zu beflügeln. Denn wenn die Spielsachen schon so perfekt sind, wer braucht dann noch Phantasie???
    Lustig finde ich es, dass ich genau das auch zum Thema meines Zitat-Beitrags gewählt habe.
    Mit Kindern zusammen zu sein, die Welt durch ihre Augen zu sehen hat so etwas Erfrischendes. Es ist so schön zu lesen, wie du darauf eingehst und auch deinen Spaß dabei hast. Es ist so eine schöne Erfahrung Kinder beim groß werden zu begleiten, man muss ich nur darauf einlassen.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Martina,

    die Begeisterung von Kindern steckt an.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Wir sollten öfters das Kind in uns raus lassen ,
    denn es ist immer noch vorhanden :-)))
    Unsere kleinen Enkelkinder bringen uns
    oft zum lachen ,sie sind so unbekümmert,
    so fröhlich und voller Fantasie ,sie haben
    haben keine Vorurteile ,eigentlich können wir
    von Kindern so viel lerne, alles welches
    wir mit den Jahren verloren haben !

    Herzlich grüsst dich
    Margrit

    AntwortenLöschen
  7. wie erfrischend..
    meine Enkel erstaunen mich auch oft..
    leider behält man sich nicht alles ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Kindermund ist immer wieder schön und ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Darüber können wir uns nur freuen.
    Liebe Snntagsgrüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, Martina,
    ich habe zwar keine Enkelkinder - aber dafür habe ICH jede Menge Phantasie. Ist doch auch was - oder? **grins**
    Übrigens - WIR haben als Kinder immer aus Legosteinen eine Schule gebaut, und die Männchen aus Mensch-ärgere-Dich-nicht waren die Schüler...

    AntwortenLöschen
  10. Die kindliche Fantasie ist schier unbegrenzt und das ist soooo schön! Diese Fantasie setzen sie in ihren Spielen um und entdecken dabei viel Neues und lernen daraus.
    Das ist immer eine Freude, sowohl für die Kinder selbst als auch für uns Erwachsene.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Das macht Lebensfreude aus. Und darum sind Kinder so ein großes Geschenk. Sie nehmen die Welt in einer natürlichen Weise und mit ganz eigener Komik wahr. Wenn man sich ein bißchen davon erhalten kann, ist man gut dran. LG Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Schön, wenn Kinder noch so phantasievoll sind - das lässt hoffen!!!
    Und als Oma hat man doch viel mehr Muse, als die oft gestressten Eltern ;-)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  13. Das ist ein schöner Post und erinnert wie unbeschwert das Leben sein kann, wenn man es nur lässt!
    Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
  14. Herrrrrrrrlich,
    liebe Martina, ich stelle mir grad die Kartoffeln auf dem 3-m-Brett wippend vor :O) .....

    AntwortenLöschen