Sonntag, 28. Februar 2016

Kräuter bei Herz-Kreislaufproblemen

Manchmal bestelle ich etwas beim ‚Kräuter- undWurzel-Sepp’. Dem Päckchen lag diesmal ein Brief bei – ich schreibe mal einen kurzen Ausschnitt daraus ab:

‚Es pumpt tagein, tagaus im Gleichtakt, leidet mit in schweren Zeiten und rast vor Glück in freudigen Momenten: Jeder kennt es nur zu genau – das Herz ist unser Schlüssel zum Leben und braucht zwischendurch ein bisschen Balsam. – Unser Herz muss viel leisten. Weißdorn gibt ihm neue Kraft. So heißt es in alten Kräuterbüchern. Die dornigen Sträucher des Weißdornstrauches enthalten eine Reihe wertvoller Inhaltsstoffe, insbesondere Flavonoide und die herzwirksamen Procyanidine, welche für die herzstärkende Wirkung des Weißdornes zuständig sind. Sie stärken den Herzmuskel, damit er wieder besser pumpen kann, beruhigen die Nerven, lassen das Herz regelmäßiger schlagen und gleichen den Blutdruck aus.’
Blätter Laub
Und dann steht dort noch ein Rezept für einen ‚Herzwein’:
20 g Rosenblüten, 20 g Weißdornblüten, 20 g Melisse, 4 g Ysop, 1 Zimtstange, 20 g Fenchel, 1 Liter Rotwein. Die Kräuter in ein Glas füllen (3/4 voll), mit dem Rotwein aufgießen und 3 Wochen an einen warmen Platz stellen. Abseihen und täglich ein Likörglas davon genießen.

Dann fand ich im Netz noch das Herzwein-Rezept der Hildegard von Bingen. Interessanterweise klingt es völlig anders, nämlich so:

10 Petersilienstängel
1 EL Wein-Essig
1 l Weißwein
300 g Bienenhonig

Die Petersilie mitsamt Stängeln, Blättern und dem Essig sowie dem Wein zum Kochen bringen und ungefähr 10 Minuten lang ziehen lassen. Den Bienenhonig dazu geben und nochmals 4 Minuten mitziehen lassen. – Die Temperatur des Weines sollte beim Zugeben des Honigs nicht über 40° liegen, da sonst die wertvollen Wirkstoffe des Honigs verloren gehen. (Hinweis von mir: Das gilt auch für die bekannte heiße Milch mit Honig!)
Den Wein in Flaschen abfüllen.
Bei auftretenden Herzbeschwerden zwei bis drei Esslöffel einnehmen. Bei einer Kur (14 Tage bis mehrere Monate) täglich 3 Likörgläser davon trinken.

Vielleicht mag es ja der/die eine oder andere ausprobieren?!

Vorsichtshalber gibt es noch einen Hinweis:
Dieser Post enthält Werbung J!


Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    Kräuter -u. Wurzelsepp, das ist mir ein Begriff,ich greife auch eher zu Hausmitteln, vor allem zu Salben usw. doch bestimmte Krankheiten kann man damit leider nicht behandeln. Der Herzwein, das hört sich gut an, doch es ist Alkohol dabei, darum fällt es für mich leider weg. ;-)
    Hast du diesen schon probiert?
    Lg und einen gemütlichen Sonntag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Martina,
    ich habe schon öfter mit Rezepte von der guten Frau Hildegard positive Erfahrungen gemacht. Greife gern zu ihrem Buch, wenn ich Problem habe. Auch mein Schwiegervater ist großer Fan von solchen Dingen. Er weiß für alle Wehwehchen einen Rat und hat auch irgendwas parat, was er einem gleich mitgeben kann. Was er nicht selber anbaut oder aus der Apotheke besorgt und zusammenmischt, dass bestellt er sich ebenfalls bei diversen Anbietern. Momentan benutze ich eine Salbe von ihm für meine Schulter. Hilft besser als Spritzen und Tablettenkur vom Arzt. Damit werde ich heute Abend auch meinen Mann einreiben, wenn er vom Skifahrwochenende zurückkommt. Hat schon berichtet, dass nach dem gestrigen anstrengenden Abfahrtstag nicht mehr alles so rund läuft bei ihm *schmunzel*.

    Ich wünsche dir einen angenehmen Sonntag, ganz beschwerdefrei!!!

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt so viele gute Rezepte aus der Natur !
    Auch für mich sin dies Rezepte nichts ,trinke
    keinen Alkohol !
    Früher gab es ja bei uns alles von der Natur, da pflückte man Kamille, Lindenblüten, Schlüsselblumen Löwenzahn und vieles mehr die Natur
    gibt alles her ,es gibt in Wald und Wiesen hunderte von Kräutern
    welche jedermann anwenden kann !

    Ich trinke täglich Salbeitee und viele andere Tee immer mit Ingwer ,
    da wird man sozusagen nie krank Ingwer ist ein Allerheilmittel !
    Und seit einiger Zeit gibt es bei uns nur noch Kokosöl (Bio )
    Nehme es auch als Nachtcreme, Körpercreme etc. ein Wahnsinns Produkt etwas teuer aber es lohnt sich unser Sohn hat eine Ladung aus Saigon mitgebracht von einer Insel wo es frisch zubereitet wird ohne Chemie !Und man nimmt sogar ab mit diesem Oel !

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    Liebi Grüessi
    Margrit

    AntwortenLöschen
  4. Martina, grüße Dich. Habe endlich auf deinen Blog gefunden und bin am Stöbern. Bleibe jetzt erst mal bissel hier und schaue und lese und staune. Was man so alles hier findet. Soweit werde ich das wohl nie bringen, bin faul. :-)und kenne mich mit den Möglichkeiten nicht aus. Es wird bei mir wohl beim Schreiben bleiben.. Deine Geschichten sind ganz toll, danke

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich interessant an! Danke auch für den Link, den habe ich mir gleich mal abgespeichert!
    ♥lich Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina,
    die Rezepte hören sich interessant an - aber leider darf ich die alle nicht anwenden. Wegen des enthaltenen Alkohols. Aber zum Glück habe ich mit dem Herzen auch keine Probleme - nur der Kreislauf macht ab und an mal schlapp.
    Aber dann gibt's Kreislauftropfen oder ein Glas Cola, und gut ist.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen