Freitag, 8. April 2016

Zen-Geschichte

Vor ein paar Tagen bekam ich ein kleines Büchlein mit Sinnsprüchen und kleinen Zen-Geschichten darin geschenkt. Eine davon ist diese:

Einmal besuchte ein Tourist einen berühmten Meister und staunte, wie einfach dessen Zimmer eingerichtet war. Nur Bücher, dazu ein Tisch und eine Bank.

Bildergebnis für gifs kostenlos wanderer„Meister, wo sind deine Möbel?“, fragte der Tourist.

„Und wo sind deine?“, erwiderte der Meister.

„Aber ich bin hier nur auf der Durchreise“, 
sagte der Tourist.

„Ich auch“, entgegnete der Meister.


Wie schnell vergessen wir das!!


Kommentare:

  1. Ein sehr weiser Spruch Martina !


    „Wir sind alle nur Besucher, hier an diesem Ort,
    zu dieser Zeit. Wir sind nur auf der Durchreise.
    Unsere Aufgabe hier ist es zu beobachten, zu lernen,
    zu wachsen, zu lieben… um dann wieder nach Hause zu gehen.“

    Weisheit der australischen Aborigines !!!

    In Liebe, mit tiefem Respekt
    Margrit


    AntwortenLöschen
  2. Liebe Martina,
    eine wunderschöne Geschihte.
    Wir sollten nie vergessen: wir sind
    nur Gast auf Erden.
    Ich wünsche dir einen sonnigen Start ins Wochenende
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martina, ich liebe diese ZEN Geschichten, sie sind immer sehr treffend. Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,
    das gefällt mir sehr!
    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Martina, wir brauchen alle nur einmal daran zu denken, mit wie wenig man im Urlaub auskommen kann. LG Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina,

    wir sind nur Gast auf Erden.
    Es ist mir präsent, seitdem ich allein bin.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Martina,
    eine schöne Geschichte, die du uns da herausgesucht hast.
    Eine, die wieder daran erinnert: Was ist wichtig im Leben.

    Und auch wenn wir nur auf der Durchreise sind, verwende ich viel Zeit dafür unser Nest gemütlich zu gestalten. Und diese Arbeit tut mir gut. Dabei kann ich wunderbar nachdenken.
    Ein ganz schönes Wochenende wünsche ich dir.


    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, wir sind nur auf der Durchreise und ich stelle immer wieder fest, dass wir das viel zu oft vergessen.
    LG und ein schönes Wochenende
    Marle

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Martina,
    eine sehr schöne und zum Nachdenken anregende Geschichte.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. ... und regen uns wegen jeder Nichtigkeit auf - da hats mir jetzt direkt einen Stich gegeben!!!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  11. Und wir horten Kleider, Schmuck, Möbel, Geld und Gut, haben ständig Angst, es zu verlieren ... Aber wenn man genau darüber nachdenkt : wozu überhaupt? Wir können NICHTS Davon mitnehmen ...
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Eine schöne Geschichte! So wahr und doch vergessen wir es jeden Tag, horten und sammeln und nehmen uns viel zu wichtig!
    Hab eine schöne Woche Martina :)
    ♥lich Claudia

    AntwortenLöschen
  13. Es stimmt, wir sind nur Besucher auf dieser Erde und trotzdem häufen wir Dinge an. Ich muss aber auch ehrlich gestehen, dass ich es auch ein wenig hübsch haben möchte und mich auf Erden wohlfühlen will. Mitnehmen kann ich nichts, nur hinterlassen, das ist wohl wahr.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Martina,
    mit wenig lebt es sich auch irgendwie einfacher, wie wahr! Und trotzdem kaufe ich auch gerne ein - bin aber versucht der ÜBerblick zu halten. Und seit ich soooo lange zu Hause war, musste ich feststellen, da braucht man fast nichts. Man zieht was an und am nächsten Tag nochmal... Man braucht nicht dauernd was neues anziehen und kann am nächsten Tag auch das Gleiche nochmal tragen. Man ist irgendwie auch zufriedener, als wenn man ständig an allen möglichen Sachen vorbei läuft. Seit ich mir da immer mal wieder Gedanken mache, benötigen wir viel weniger.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen