Freitag, 13. Mai 2016

Ich hab ne Tante Frieda


die wohnt in Friedenau
und diese Tante Frieda
ist eine saubre Frau
mit einem Eimer Wasser
putzt sie das ganze Haus
und wenn se noch was übrig hat
dann kocht se Kaffee draus.

Reinigen cliparts
Erinnert ihr euch?

Als ich heute die Wohnung und auch die Fenster putzte, kam mir das Lied wieder in den Sinn, weil ich dachte: Mit einem Eimer Wasser kommste heute nicht weit! Alles ist komplett mit einem gelben Staubfilm überzogen – so wie in jedem Jahr zu dieser Jahreszeit. Und immer wieder brennt ein neuer Streit darüber hervor. Manche schimpfen über den Raps, der dafür verantwortlich sein soll. Die Landwirte halten dagegen: Stimmt ja gar nicht, es sind die Tannenpollen. Wahrscheinlich ist es von allem etwas, denn mehr Pollen als jetzt, sind zu keiner Zeit unterwegs. Ich finds nicht so schlimm – schließlich lässt sich der Staub auch schnell wieder entfernen. Sollte es wirklich am Raps liegen – egal! Ich finde die gelben Felder großartig!
Ja, ja, ja tschu, tschu, der Waldheimboogie, ist unser Boogie-Woogie, tschu, tschu, tschu, die Zeit vergeht im Nu!
Sag ich ja, bald ist es wieder vorbei mit dem gelben Staub – na, dann mach ich mich jetzt auch mal wieder aus demselbigen, aber nicht, ohne meine neue Followerin herzlich zu begrüßen! Schön, dass du da bist, Kuni von




Kommentare:

  1. Egal, liebe Martina, bald ist es Staub von gestern, ich als Maienkind mag jetzt auch alles was gelb ist und blüht.
    Dir schöne Pfingsttage, vielleicht regnet es ja ein wenig und staubt nicht mehr ganz so. bei uns ist alles trocken, wir brauchen Regen,
    herzliche, liebe grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Martina,
    ne, die Tante Frieda kenne ich nicht. Dafür begleitet mich jetzt der Ohrwurm „Hab ´ne Tante aus Marokko und die kommt hipp, hopp…..“. Denn an dieses Lied musste ich sofort denken, als ich deine Zeilen gelesen habe. Das ist nämlich so schön flott und eignet sich prima um den Takt beim Putzen anzugeben *lach*.
    Bisher habe ich den gelben Staub nur draußen auf den Terrassenmöbeln entfernt. An den Scheiben ist er noch nicht so schlimm dass er mich stören würde. Und aufregend tue ich mich nicht deswegen. Es ist halt Frühling *freu*.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martina,
    jetzt muste ich lachen. Das Lied kenne ich auch und
    jetzt geht es mir nicht mehr aus dem Sinn.
    Einen guten Übergang ins Pfingstwochenende wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,

    für mich war das Lied neu.
    Sonnige Grüße und frohe Pfingsttage
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Irgendwie kommt mir die Tante Frieda bekannt vor, aber trotzdem kann ich mich nicht recht daran erinnern. An den gelben Staub, der jedes Jahr seinen Einzug hält allerdings schon. Wir waren die letzten beiden Tage mit dem Cabrio unterwegs und jetzt muss dieser Staub sowohl außen als auch innen entfernt werden. Na, dann mal ran an den Staub.
    LG und ein schönes Pfingstwochenende
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Martina,
    nein, ich kannte das Lied nicht. Und mit dem gelben Staub haben wir auch noch nicht zu kämpfen, aber der wird bestimmt noch kommen. Und weil dann erstmal der Regen vorbei ist und wahrscheinlich die Sonne vom Himmerl lacht, ist mir das auch ziemlich wursch...*g*
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  7. Ich kenne das Lied nicht na ja
    bin Schweizerin lach...da wir
    halt Schwyzerdütsch gesungen :-))))

    Also vom Raps kommt das nicht es sind die
    Tannenpollen und dann oft noch der Saharastaub
    welcher sicher demnächst kommt !
    Ich warte mit putzen noch ab, bis es vorbei ist
    die Lammellenstoren geben viel Arbeit aber mein
    Mann hilft da fleissig mit !

    Eine tolle Woche
    wünscht dir
    Margrit

    AntwortenLöschen