Mittwoch, 27. Juli 2016

Kindergarten-Liebe



Gestern hab ich von einer zuckersüßen Mini-Kindergarten-Liebesgeschichte erfahren. Klar, dass ich sie nicht für mich behalten kann. :- )

Da ist Lucie. Sie ist 4 Jahre alt und besucht den Kindergarten – genau wie Paul und Anton. Zwischen Lucie und Paul hat sich nun eine kleine Liebesgeschichte entwickelt. Wann immer sie sich begegnen, herzen sie sich. Soweit - so gut! Da gibt es nur ein Problem: Paul und Anton sind Zwillinge! Kommt Lucie nun einer der Jungs entgegen, fragt sie: Bist du Paul? Bekommt sie ein ‚Ja’, fallen sich die zwei Verliebten in die Arme. Bekommt sie ein 'Nein', dreht sie sich auf dem Absatz um. Lucies Problem: Sie kann die beiden eineiigen Zwillingen nicht voneinander unterscheiden. Verliebt ist sie aber nur in Paul! Ist das nicht schön?!


Kommentare:

  1. Was für eine herrliche Geschichte, liebe Martina!
    Noch schöner ist, dass sie sogar wahr ist!
    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  2. Toll Martina, was es so alles gibt.Halt uns auf dem laufenden. Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  3. Putzig. Willst du ein Bild von meiner Kindergartenfreundin beim Tanz sehen? Es hängt bei meinen Eltern noch im Hausflur ;-)

    AntwortenLöschen
  4. OHHHAAAHH! Wie niedlich ist das denn?! :-) LG Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Herrlich!!!! Ist das schön!!! Aber irgendetwas muss Paul in Lucies Gefühlswelt anscheinend doch von seinem Zwillingsbruder unterscheiden.
    Erwachsene haben ja oft Schwierigkeiten eineiige Zwillinge rein optisch auseinanderzuhalten, wieviel schwieriger muss es dann für Kinder sein.
    Unser Sohn hatte auch eine Kindergartenliebe, die Beiden haben damals sogar im Kindergarten ganz offiziell "geheiratet", - unser Sohn mit Zylinder und das kleine Mädchen mit Schleier. Das war total süß!!!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina,
    total süße Geschichte! Die Kleinen sind noch so ehrlich - richtig goldig.
    Ganz liebe Grüße und eine gute Nacht,
    wünscht dir Christine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Martina,
    ist das niedlich! Danke, dass Du diese süße Geschichte mit uns teilst.
    Ich bin eben wieder zurück in der Bloggerwelt und musste gleich mal zuerst bei Dir 'reinschauen...und dann finde ich so eine entzückende Geschichte.
    Im Kindergarten war ich nie, aber auf der Kolonie auf der meine Eltern ein Gärtchen mit Laube hatten, war öfters Michél, ein kleiner Franzose bei seiner Oma zu Gast. Er hat, als ich drei Jahre alt war, bereits um meine Hand angehalten und allen erklärt, wir wären verlobt. Was aus ihm wurde? Ich weiß es leider nicht. Nachdem seine Oma verstorben war, kam er nicht mehr.
    Das hat mich auch nicht interessiert, denn bis zur Einschulung wollten eh mein Cousin und ich heiraten...
    Schöne Kinderzeit!
    Herzliche Grüße
    Marle

    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  8. hach ist das süüß..
    das erinnert mich so an meine Enkelin ..
    als sie in den Kindergarten ging hatte sie auch eine große Liebe..
    Basti..
    sie fielen sich auch jeden Morgen in die Arme und konnten kaum von einander lassen..
    doch mit der Kindergartenzeit war auch die Liebe vorbei ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Martina, das ist eine so rührende Geschichte, gerade habe ich vor meinem geistigen Auge mir die beiden Verliebten vorgestellt. Wie einst meine kleine Schwester, die zwar 4 Jahre jünger jedoch groß gewachsen für ihr Alter, auch einen so netten Verehrer hatte - der gut einen halben Kopf kleiner war. Das tat der Liebe keinen Abbruch...

    Hab' einen schönen Sonntag 🤗
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen