Sonntag, 27. November 2016

Gedanken zum Advent


Ich wünsche allen,
die der Weg hierher führt,
eine


Heute, am 1. Advent, entzünde ich eine Kerze. Sie leuchtet - ein wenig - und schenkt Wärme - zumindest ein wenig. 
Und plötzlich frage ich mich, wie viele Menschen genau dies in diesem Moment auch tun und mir wird bewusst, dass es unzählig viele sein werden und ich denke: Okay, meine kleine Kerze bringt nicht viel Licht und Wärme in diese Welt – aber all die Kerzen zusammen tun es schon.
Ist das nicht ein schönes Bild, dass wir zusammen das Licht in die Welt bringen – jeder ein klitzekleines - und es ist uns vielleicht nicht einmal bewusst, welche Auswirkung das hat.
Licht, Helligkeit, ist das Gegenteil von Dunkelheit – und davon gibt es viel in unserer Welt. Wenn wir die Dunkelheit erhellen wollen, brauchen wir dafür Licht. - Licht in Form von Kerzen aber noch mehr: Licht in Form von licht- und liebevollen Gedanken.
Kerzen bilderLasst uns nicht verzweifeln im Angesicht dessen, was in der Welt geschieht, sondern lasst uns Lichter entzünden am Adventskranz und auch in uns selbst - an jedem Adventssonntag eins mehr, damit es immer heller wird, bis am Heiligen Abend das 'Licht der Welt' Einzug hält.




Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    dass sind sehr schöne Gedanken zum 1. Advent.
    Ja, manchmal könnte ich verzweifeln, wenn ich sehe, was sich so rundum tut. In der großen weiten Welt und auch in Deutschland. Aber den Kopf hängen lassen und/oder klagen nützt nichts. Im Rahmen der Möglichkeiten die jeder hat, kann jeder einzelne dafür sorgen, dass es in dem Umfeld, in dem er sich bewegt mehr Herzlichkeit und Menschlichkeit, also mehr Liebe und Licht (um deine schönen Worte aufzugreifen) gibt.

    Dir auch einen wunderschönen, hellen 1. Advent, mit vielen erfreulichen, Mut machenden Erlebnissen.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Martina,
    ich wünsche dir auch einen bezaubernden 1. Advent und für uns alle hier auf Erden würde ich mir wünschen, dass EINE BRENNENDE KERZE nicht im Dunkeln von Krieg, Ausbeutung und Ungerechtigkeit verlischt!
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  3. Ganz wunderbare Gedanken teilst Du heute mit uns, liebe Martina.
    es ist an uns, an jedem einzelnen, Licht in die Welt zu bringen. Ich hoffe, dass ganz viele Menschen dies tun, dann kann es gelingen.
    Dir und Deinen Lieben einen schönen ersten Advent!
    Herzliche Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,

    Oja, es ist gedanklich ein wunderschönes Bild, dass wir zusammen das Licht in die Welt bringen... so tun wir es immer wieder.Behalten wir uns die schönen Gedanken dazu...

    Wünsche dir einen schönen 1.Advent,
    Liebe Grüße
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  5. Ja, liebe Martina das ist gelebte Philosophie. Denn jeder einzelne kann tatsächlich etwas in Bewegung setzen.

    Lebkuchensüße Grüße von Herzen von Heidrun

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein herzerwärmender Text . . . und du wirst es nicht glauben, aber ich zünde jeden Abende im Advent 9 Teelichter an und dann auch noch die Kerzen am Adventskranz! Will das morgen mal bloggen ;-)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das hast Du soooo schön geschrieben!!!
    Wenn jeder von uns ein bisschen Licht in die Welt trägt mit Liebe und Warmherzigkeit, dann befinden wir uns auf dem richtigen Weg.
    Ich schicke Dir liebevolle und lichtbringende Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Das hast du sehr schön geschrieben. Ich wünsche dir und deinem Mann alles Liebe und Gute für die Adventszeit.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Martina,
    auch ich wünsch' Dir einen schönen Advent und dass er in einem ruhigen Weihnachtsfest für Euch alle mündet. Einfach mal alle Sorgen für ein paar Stunden vergessen und zusammen sein, das ist es was ich Euch für den Adventsweg wünsche.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen