Sonntag, 29. Januar 2017

Sprachlos sein

Oh je, hier war es für ein paar Tage außergewöhnlich still. Könnte daran liegen, dass ich mich ziemlich ‚sprachlos’ fühlte – und das meine ich jetzt nicht im übertragenen Sinne. Mir hat wirklich etwas 'die Sprache verschlagen' und das zeigte sich in der Tat in einer Rachenentzündung.

Krank bilder

Ich bin ziemlich sicher, dass all diese Redensarten wie ‚mir ist etwas auf den Magen geschlagen’ oder ‚ich habe die Nase gestrichen voll’ nicht von ungefähr kommen. Wenn wir etwas Unangenehmes erfahren, macht sich dies oft in der Magengegend bemerkbar – oder eben in einer dicken Erkältung, wenn wir im wahrsten Sinne des Wortes die Nase voll haben.
Eine junge Frau, die mit ihrem Freund zusammenziehen wollte, erfuhr ein paar Tage vorher telefonisch von ihm, dass sie ihren Umzug für einige Monate verschieben musste. Als sie am nächsten Morgen aufstand hatte sie starke Ohrenschmerzen. – Ich bin ziemlich sicher, dass es etwas mit dem zu tun hatte, was sie 'ganz und gar nicht hören wollte'. 
Eine Erkrankung an einem bestimmten Körperteil oder Organ ist oft auf psychische Dinge zurückzuführen. Wenn uns etwas 'an die Nieren geht', zum Beispiel, weil wir enttäuscht sind. In der Antike galten die inneren Organe wie Leber, Herz und Nieren als Sitz von Gemütsbewegungen. In der Bibel heißt es in den Sprüchen Salomos: „Meine Nieren sind froh, wenn deine Lippen reden, was recht ist.“ Und Albertus Magnus, ein Arzt des Mittelalters, spricht von der Niere sogar als ‚Angstorgan’. 
Und nun wünsche ich euch einen schönen Restsonntag! 
Bleibt oder werdet gesund!




Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    ich hoffe, dass du bald wieder genesen bist, habe dich
    schon vermisst, ich bin auch davon überzeugt, dass man
    manche Redensarten wörtlich nehmen kann.
    Wünsche dir noch einen gemütlichen Sonntagabend.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  2. Ja, so ist es wohl, ich kann das direkt auch von eigenen Erfahrungen bestätigen.
    Es wurden ja schon etliche Bücher darüber geschrieben.
    Leider hören wir aber viel zu oft NICHT auf die Stimme unseres Körpers.
    Dir wünsche ich schnell und gute Besserung.
    Ich ahbe bereits meine 14 Tage Erkältung nun endlich hinter mier.
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Martina,
    da wünsch' ich doch mal lautlos: "Gute Besserung!" Hier ging die Erkätlung auch auf die Stimmbänder, allerdings ohne Halsschmerzen. Nun habe ich ein paar Kügelchen dagegen bekommen und es wird besser! Ob, ich nicht reden will? Doch, aber ich glaub' da will Jemand nicht zu hören. Zukunftspläne sind gerade nicht so angesagt am Ende der Strasse und da haben die Tochter und ich unterschiedliche Ansichten. :-(
    Machs gut und nochmals alles Gute.
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,
    ich wünsche dir eine gute und schnelle Genesung!
    Ja ich glaube auch und kann es aus eigener Erfahrung bestätigen, das die Sprichwörter eine reale Bedeutung haben.

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  5. Im wahrsten Sinne des Wortes haben diese alten Weisheiten immer wieder recht. Liebe Grüße und danke fürs ausgraben, Eva

    AntwortenLöschen
  6. Auch von mir die besten Genesungswünsche

    Ja die alten Redewendungen und Sprichwörter kommen nicht von ungefähr.
    Pater Anselm Grün hat mal in einem Wort zum Samstag über den bellenden Hund (ich huste dir etwas)in uns gesprochen und hat dabei auch das Märchen von den drei Sprachen herangezogen. Fand ich sehr aufschlussreich.

    AntwortenLöschen
  7. Gute Besserung liebe Martina!!!
    Ich hoffe du hast nix in den "falschen Hals" bekommen und du somit "die Nase voll hast" von der ganzen "Augenwischerei", aber da du ja "dein Herz auf dem rechten Fleck" hast, wirst du bestimmt "frei von der Leber weg", weiter hier schreiben...
    Gruß Doris ♥

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Martina,

    ach darum war es hier so still - ich hab dich natürlich auch ganz schön vermisst!!! Kehlkopfentzündungen, die mir die Stimme rauben, kenne ich ebenfalls - seit ich die homöopathischen Similasan Heiserkeitstropfen verwende, ist meine Stimme aber nicht mehr komplett weggegangen und war auch sehr schnell wieder voll und ganz hergestellt. Ich stimme dir absolut zu, was die diversen gesundheitsbezogenen Redensarten betrifft - mir hat sich in letzter Zeit nämlich auch wieder etwas (Büromäßiges) auf den Magen geschlagen... und zusammen mit den Muttersorgen vor allem Ende Dezember, Anfang Jänner hatte ich da ein ganz schönes Paket herumzuschleppen, was sich im Rücken bemerkbar macht und mir Kopfzerbrechen bereitet...
    Herzliche rostrosige Grüße

    Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/01/namibia-teil-7-hohenstein-lodge-bulls.html

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Martina , nun wissen wir bescheid und ich wünsche Dir gute Besserung. Hoffe, das Du Deine Sprache bald wiederfindest, nur nicht zuviel reden.
    Es fällt doch sehr auf wenn Du nicht im Netz bist, also, wir vermissen Dich!
    Bis bald mal, werde gesund, Klärchen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe MArtina,
    auch ich wünsche Dir schnelle und gute Besserung und hoffe, Du bsit bald wieder ganz fit!
    Hab einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Martina,
    ich hoffe das es dir bald wieder gut geht! Das bestimmte Redensarten einen wahren Hintergrund haben ist glaube ich nicht zu leugnen.
    Gut das du auch so schön schreiben kannst, so kannst du auf das ausweichen, sprachlos ist nicht gleich schreiblos, oder? ;)
    Ich wünsche dir gute und schnelle Besserung!
    ♥lich Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Martina

    Dann wünsche ich dir ganz gute Besserung !
    Viele Redenswendungen haben oft was ,aber eine Rachenentzündung
    kommt sicher vom miesen Wetter oder du hast dich irgendwo angesteckt :-))
    Vieles kann uns auf den Magen schlagen ,aber da sind wir einfach
    selber schuld wenn wir uns wegen Kleinigkeiten aufregen oder uns über
    irgend etwas zu viel Sorgen machen ....na ja ich kenne das natürlich auch lach...:-))
    Blöde Gedanken und schon spüre ich Übelkeit oder Blähungen etc...
    Aber inzwischen habe ich gelernt von Sohnemann Andreas im Hier und Jetzt zu leben und den Moment geniessen und das grübeln sein lassen ,es geht tatsächlich Martina :-))
    Und wie ich sehe ,das schreiben geht ja super bei dir !!!

    Dann alles Liebe und Gute
    wünscht dir von Herzen
    Margrit

    AntwortenLöschen