Dienstag, 21. Februar 2017

Kleine Freuden im Alltag

Eben beim Einkaufen standen mein Mann und ich an der Kasse – ziemlich viel los, einige Menschen hinter uns.
Deshalb schob ich den Einkaufen smileysEinkaufswagen schwungvoll ans Ende des Laufbandes, doch genau in diesem Moment macht mein Mann einen Schritt dort hin. Upps – ich fahre ihn an! Er schaut mich an, sagt aber nichts. Dafür die Kassiererin: „Ach herrje, jetzt werden sie schon hier an der Kasse angefahren. Also, wenn sie einen Zeugen brauchen ….“ – Ich lache, denn es ist echt lustig, wie sie das so sagt und erwidere: „Es ist aber nicht mit Absicht geschehen.“ – „Ne“, sagt sie postwendend, „mit einem Einkaufswagen!“ – Wieder muss ich lachen über soviel Spontaneität und darüber, dass sie auch zu dieser Uhrzeit noch zum Scherzen aufgelegt ist. – Das war alles andere als ein tiefgründiges Gespräch, doch solche Momente sind wirklich wertvoll.


Herzlich Willkommen
Renate Good!


Kommentare:

  1. Hallo Du,
    hast wohl Smarties gekauft und in Gedanken schon hochgerechnet wieviel sich darin befinden - und rums hat's den Mann erwischt. *g*
    Kommt vor, er hat es überlebt und die Verkäuferin hatte etwas Abwechselung. Das nenne ich doch mal einen glungenen Einkaufstag.
    Ich war heute auch etwas daneben und hätte fast die Mahnungen im büro vergessen auszustellen, da hätten sich zwar welche gefreut, aber mein Rhytmus wäre etwas durcheinander gekommen. Hab' ich schnell noch gemacht und ein dickes Plus auf die Überstundenzeit bekommen. Und dann war da noch,.... Aber das überlege ich mir noch, ob das am Wochenende unter gestöhnt auftaucht!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine nette Geschichte. Weißt du, weshalb einem die Zeit in der Schlange immer so lang vorkommt? Weil man nicht abgelenkt ist. Falls man ein Gespräch mit jemanden führt, der dabei ist oder telefoniert oder verliebt ist und flirtet, kommt einem die Zeit sehr kurz vor:)
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ist das nicht schön,das sind die Alltagsgeschichten die unser Leben erhellen, wenn es mal dunkler ist.
    Liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,
    wenn es so passiert, wie Du es da schilderst, ist es lustig! Leider ist das wohl eher die Ausnahme, und die meisten Leute sind immer so hektisch und unfreundlich, haben keine Zeit und drängeln wie wild ... da bekommt man öfters den Wagen in die Kniekehlen oder den Rücken gerammt ....und wenn man dann was sagt, bekommt man noch eine unfreundliche Antwort ....zum glück passieren aber auch solche netten Geschichten *schmunzel*
    Hab einen schönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. eine nette saust ja in Form von dir zu mir auf meinem Bildschirm herum, wie kriegst du das hin?
    hab geschmunzelt als ich deine Kurzgeschichte las und jaha, ich gucke ziemlich oft in "Altbeiträge hinein und finde immer etwas was mich interessiert, gut unterhält und mir machmals sogar neue Erkenntnisse beschert..:_ dir noch gute Besserung, gehts dir wenigstens jetzt etwas besser?....Grüßele von Angelface...

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina,
    manchmal wird man auch überrascht, aber wie wir hier sehen können,
    fällt einem das auf, wenn mal nicht gemurrt und gejammert wird, über lange Schlangen an der Kasse, oder wenn man mal mit dem Einkaufswagen wo aneckt.
    Ist der Humor verloren, ist alles verloren.
    (Detlev von Liliencron)
    das wollen wir doch nicht.
    Ich wünsche dir einen angenehmen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  7. Was wären wir nur ohne unsern Humor - wobei die Deutschen ja als nicht sehr humorvoll gelten - vllt. sehen wir wirklich so manches zu verbissen, da tut einem so ein kleiner Scherz im Supermarkt doch richtig gut!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Martina,
    ich finde das auch sehr entspannend, wenn die Leute nicht immer alles so bierernst nehmen. Und tiefsinnige Gespräche muss man ja an der Supermarktkasse auch nicht unbedingt führen. Zumindest nicht immer ;-)
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  9. Herrlich! Leider gerate ich nie an so schlagfertige Kassiererinnen. Was aber vielleicht auch daran liegt, dass ich äußerst selten einkaufen gehe.
    Aber solche Begebenheiten erhellen den Tag ...
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Solche Momente der Leichtigkeit und Spontanität könnten wir viel öfters brauchen...
    Liebe Grüße
    Inge

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Martine,
    eine lustige Gechichte.
    Aber sag mal: Macht man so etwas denn?
    Liebe Grüße schickt Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Martina,
    schön, wenn man noch auf Leute mit ein wenig Humor trifft. Meistens schauen die Menschen so grießgrämig und düster drein, wenn sie an der Kasse anstehen müssen.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Martina, ich bewundere solche Menschen, die so zackig gut drauf sind und so spontan reagieren. Mein Mann ist da auch gut, ich bin da lahm. Wenn alles um ist, dann fällt mir dazu ein. Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Martina,
    jetzt musste ich auch laut lachen. Das ist wohl mal eine Kassiererin, die ihren Job gerne macht und auch zu Späßen aufgelegt ist. Solche kleinen Zwischeneinlagen erfreuen doch immer wieder.
    Diese Spontanität mit der sie geantwortet hat, finde ich bewundernswert. Mir geht es ähnlich wie Eva. Im Nachhinein fallen mir alle möglichen Sprüche ein, aber dann ist die Situation ja vorbei.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen