Freitag, 24. Februar 2017

Reichtum

Was fällt dir als Erstes ein, wenn du das Wort Reichtum liest? Wahrscheinlich Geld, denn für uns bedeutet Reichtum halt, viel Geld zu besitzen. - Eigentlich beschränkt sich Reichtum aber gar nicht aufs Geld. Allerdings handelt es sich immer um etwas Wertvolles, das ein anderer besitzt. Das können auch Freunde sein oder Kinder.


Geld bilder

Jetzt las ich von einer Studie, die sich mit den Auswirkungen von viel Geld und Wohlstand befasste. So soll Reichtum im Widerspruch zu Mitgefühl und Einfühlungsvermögen stehen. Wirtschaftlich schlechter gestellte Menschen könnten den Gesichtsausdruck anderer Menschen besser interpretieren, als wohlhabende Menschen. Dies wurde als ein wichtiges Zeichen für Mitgefühl gesehen. Menschen der unteren Bevölkerungsschichten nähmen die Gefühle ihrer Mitmenschen stärker wahr.
Sogar Spielgeld (beim Monopoly-Spielen) führte bereits zu einem veränderten Verhalten der Probanden. Je mehr Geld ein Spieler erlangte, umso rücksichtsloser und aggressiver wurde er. Schließlich machte er sich sogar über die Mitspieler mit weniger Geld lustig. – Ich glaube, diese Erfahrung haben einige von uns auch schon gemacht.
In der Studie stellte sich weiter heraus, dass Fahrer von Luxusfahrzeugen viel seltener an Zebrastreifen anhielten. Außerdem neigten sie dazu, anderen die Vorfahrt zu nehmen.
Und noch etwas fand man heraus: Geld macht zwar nicht süchtig, doch wohlhabende Menschen konsumieren mehr Alkohol als ärmere – wenn ich da an Sendungen wie ‚Dallas’ oder ‚Denver’ denke, kann ich dies bestätigen. :-)
Reiche Menschen rufen oftmals Neid und Misstrauen in uns hervor. Das geht oft soweit, dass wir uns sogar über evtl. Fehlschläge ihrerseits freuen, dabei wissen wir doch alle, dass man die wirklich wichtigen Dinge im Leben nicht kaufen kann!
Deshalb ist mein Wunsch für euch: Bleibt oder werdet reich an Liebe, Glück und Lebensfreude!


Kommentare:

  1. Liebe Martina
    ein Beitrag, der mir aus dem Herzen spricht.
    Reichtum ist für mich: FREIHEIT, GESUNDHEIT UND MEINE FAMILIE
    alles andere ist zweitrangig. Man sieht und liest es immer wieder und das ist auch so, dass Reichtum an Geld und Ansehen, nicht glücklicher macht. Trotz allem bin ich jedem sein Geld, das er mit Fleiß und Mühen redlich verdient hat, vergönnt.
    Ich wünsche dir einen sturmfreien Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  2. Wer durch Arbeit zu Wohlstand gekommen ist, dem sei es gegönnt, er hat ja gelernt und etwas geleistet.Ein Sprichwort:,"kleiner Reichtum wird groß, so man es zusammenhält."
    Für mich bedeutet Reichtum Zufriedenheit,Gesundheit Lebensfreude und eine glückliche Familie.
    Alles andere ist zweitrangig.
    Von mir:"Es gibt etwas, das man mit Geld nicht kaufen kann,
    das ist die Gesundheit und die Phantasie".K.S.
    Ein guter Beitrag und eine gute Frage, Martina, ich danke Dir!
    Da gäbe es noch soviel zu sagen.
    Herzlichst ,Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martina,
    wer sich seinen "Reichtum" selbst erarbeitet hat - dem sei es gegönnt. Aber es stimmt; Es sind die anderen Dinge, die ein Leben wirklich reich machen. Es gibt so vieles, was für alles Geld der Welt nicht zu haben ist. Gesundheit gehört dazu. Wenn man angeschlagen ist, weiß man es zu schätzen.
    Einen guten Start in das närrische Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Reicher Mann und armer Mann standen da und sah´n sich an. Und der Arme sagte bleich: »Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich".(Berthold Brecht). Zum Glück ist das Leben und die Gesundheit viel wertvoller als Geld. Deshalb können arme Menschen durchaus glücklich sein, auch wenn sie nur das Lebensnotwendige besitzen. Manche suchen ganz bewußt das "einfache Leben", weil Ihnen das Familienleben wichtiger ist als Karriere und Geld.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  5. welch eine Frage liebe Martina....reich zu sein an inneren Schätzen hat natürlich nichts, aber auch gar nichts mit GELD zu tun, ich denke das ist den meisten klar, auch denen die reich sind!...
    Für mich bedeutet Reichtum nicht nur Gesundheit und ein ungetrübtes Leben sondern auch den Reichtum der uns frei hält wenn wir gedanklich reich sind, denken und tun können was wir uns wünschen, nicht durch andere wie die Politik und die Wirtschaft auch im DENKEN unabhängig sein, ist frei sein und damit einen Reichtum zu haben den man sich nicht erarbeiten kann. Er muss einem geschenkt werden.
    Ein gutes Thema...liebe Martina das sicher viele interesssiert auch beschäftigt.
    der Reichtum an sich ist leider sehr ungerecht verteilt - es gibt ungeheuer"Reiche" die nichts sinnvolles damit anfängen können außerin sich das Bewusstsein zu pflegen reich zu sein.
    schön dass du ein solches Thema gewählt hast..
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
  6. "Was frag' ich viel nach Geld und Gut,
    wenn ich zufrieden bin,
    gibt Gott mir nur gesundes Blut,
    so hab ich frohen Sinn "

    wie arm sind die Reichen die sich hohe Zäune um ihre Häuser bauen müssen.. mit Alarmanlagen leben .. ev. sogar noch mit Leibwächtern..
    das brauch ich alles nicht.. ich bin frei zu leben wie ich möchte..
    klar ein paar Euro mehr wären nicht schlecht..
    aber ich lebe nach dem Motto.. was ich nicht ahbe brauche ich nicht ;)

    wer sich seinen Wohlstand erarbeitet soll ihn auch genießen..
    aber oft können diese Menschen es dann gar nicht mehr..
    das Verdienen wird zum Selbstläufer und läßt kaum noch andere Gedanken zu und dann ist die Angst im Nacken alles wieder verlieren zu können ..
    und die ganz Superreichen wo sich das Geld von alleine vermehrt.. die sind satt und mit sich und der Welt unzufrieden..sie suchen den Kick der ihr Leben aufregender machen soll
    so möchte ich gar nicht leben..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. Reichtum ist für mich meine ganze Familie,einfach
    glücklich und zufrieden zu sein und sich am
    Schönen erfreuen !

    Liebe Grüsse
    Margrit

    AntwortenLöschen