Mittwoch, 22. März 2017

Sie ist (fast) in aller Munde –

Ähnliches Fotodie Amalgamfüllung – und dies, obwohl diese Füllungen als nicht ganz ungefährlich gelten. Sie enthalten nämlich hochgiftiges Quecksilber. Da fragt man sich doch: Geht’s noch? – Aber klar: Amalgam ist die Regelleistung der meisten Krankenkassen für Kassenpatienten. Hält lange und ist günstig!
Seit Kindertagen trug ich auch diese Füllungen im Mund. Vor ein paar Jahren bin ich dazu übergegangen, sie nach und nach auszutauschen. Das war ein sehr aufwändiges Verfahren, denn man sollte die Füllung nicht einfach so herausbohren, da sich das Quecksilber dann erst recht im Mundraum verteilen kann. – Die meisten Zahnärzte nehmen darauf allerdings keine Rücksicht. Nun, ich bin diese Füllungen los und froh darüber.
Als ich jetzt hörte, dass die EU dafür sorgen will, dass das Amalgam schrittweise aus den Zahnarztpraxen verbannt wird, hab ich mich wirklich riesig gefreut. Allerdings: Andere Füllungen sind teuer und so werden die Patienten wohl einen Großteil der Kosten für alternative Füllungen selbst tragen müssen – und einige werden dies nur schwerlich können.
Amalgam wird im Moment allerdings noch nicht komplett verboten. Die EU-Kommission in Brüssel fordert, dass ab dem 1. Juli 2018 kein Amalgam mehr bei Zahnreparaturen von Kindern, werdenden Müttern und stillenden Frauen verwendet wird. – Ab 2020 will man zusammen mit den Zahnmedizinern prüfen, ob dieser Stoff ab 2030 komplett aus den Praxen verschwinden kann. –
Meine Meinung: Es MUSS verschwinden – je eher, desto besser!
Dann haben wir das Quecksilber ‚nur noch’ in unseren Lampen! – Ironie des Schicksals, könnte man sagen!


Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    Für mich gehörte Amalgan auch schon längst vom Markt genommen.Es wird doch schon seit vielen Jahren, darüber berichtet, dass es Krankheiten verursachen kann.
    Eigentlich kann ich nicht verstehen, dass es immer erst so lange dauern muss, bis es vom Markt genommen wird.

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Martina,
    da muss ich Klaudia recht geben.
    Ich habe diese Füllungen auch sschon vor Jahren entfernen
    lassen und siehe da: Meine ständigen Kopfschmerzen waren
    Vergangenheit.
    Einen sonnigen Wochenteiler wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Viele Menschen sind Allergiker liebe Martina, umsoschlimmer wenn das auch noch von der Kasse unterstützt,hofiert und vorgeschlagen wird, nur weil es "billiger ist"! welch eine Ironie dass sich das Gesundheitsreform nennt, von der Politik unterstützt und gefördert wird, da stinkt doch der Fisch schon vom Kopf her!(sorry) und mir kommt die Galle hoch wenn jemand behauptet wir wären auf dem neuesten Stand!
    Die Füllungen sind Giftbomben mit denen wir manchmal 20 Jahre lange herumlaufen!(und dann kein geld haben um gesundes im Mäulchen unterzubringen um nicht kränker zu werden, als es viele schon sind.
    Gut, dass du das Thema mal aufgegriffen hast, solche und mehr sind dringend aufzurufen.
    Ob wohl eine Pedition an die Kanzlerin nützt solange sie noch was ändern könnte?
    lieben Gruß Angelface (die darüber auch nachdenkt)!!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina, gut ,das Du das Thema aufgegriffen hast. Ich hatte schon als Kind eine Amalganfüllung an den Backenzähnen und später als Erwachsener wurden sie erneuert. Da ich Rheumatikerin bin kam mir natürlich der Gedanke auch Amalgan könnte ein Auslöser sein. Vor 15 jahren habe ich mir alles sorgfältig entfernen lassen und dafür Brücken bekommen auf die Backenzähne.Siehe meine Rheumabeschwerden wurden schlagartig besser mit noch einigen anderen Veränderungen mit Lebensmitteln.Ich kann nur allen raten, sich das Amalgan enternen zu lassen. Gut,das die EU mal reagiert und hoffentlich die Geschichte ein Ende hat.Mein Rheuma ist zwar chronisch, aber ich habe keine Schübe mehr,nur normale Altersbeschwerden.Mein Zahnarzt hat mir alles unter großer Vorsicht entfernt, mir geht es gut!
    Danke für das so wichtige Thema, Martina

    AntwortenLöschen
  5. Es ist schon der reine Wahnsinn wenn man sich überlegt das die Krankenkassen das Gift im Mund mitfinanzieren! Da fragt man sich dann mal wieder was da verkehrt läuft. Es ist höchste Zeit das es verboten wird! Leider wird dann eine Füllung, wie du schon schreibst, noch teurer werden und manche Menschen können sich das einfach nicht leisten.
    Einen schönen Tag wünsche ich dir.
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina,
    in dieser Hinsicht habe ich Glück - ich habe kaum Probleme mit meinen Zähnen. Ich könnte nicht mal sagen, ob ich Amalgamfüllungen habe oder nicht. Viele können es jedenfalls nicht sein.
    Sollte mal irgendwann einer von den "gefüllten" Zähnen kaputt sein, würde ich natürlich auch ein anderes Material bevorzugen. Aber es ist nun einmal so, dass die Krankenkassen nur das "preisgünstigste" für ihre Patienten zahlen (dürfen). Bei den Gehältern der Vorstände sieht das etwas anders aus ...
    Dass Quecksilber hochgiftig ist, weiß ich schon seit meiner Kindheit - damals waren die Fieberthermometer damit gefüllt, und wehe, so ein Ding fiel herunter und zerbrach! Meine Mutter hat die Thermometer sicherheitshalber nie aus der Hand gegeben ...
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. wenn das Zeug in den Lampen ist , kann es ja nicht mehr lange dauern bis denen ein Licht aufgeht *gg
    Ich hab nur noch eine Füllung dieser Art , meine anderen 3 habe ich vor mehr als 15 Jahren gegen Porzellan austauschen lassen . Die letzte Füllung wäre zu Umfangreich sie zu ändern . Von daher ist´s ok .
    Würde mir wünschen das die Krankenkassen indem Bereich einsichtiger wären
    LG und eine schöne Restwoche für Dich
    von Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe MArtina,
    ja, das ist eine sehr gute sache, dieses Zeug aus den Praxen verschwinden zu lassen. Ich habe meine Füllungen auch schon lange ersetzen lassen, aauh wenn es einige Euronen kostete....
    Hab einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Martina,
    nun bin ich schon das Zweite mal hier und weiß nicht was ich schreiben soll. Vielleicht: Ganz aktuelles Thema hier! Und stimmt es wirklich, dass im Kunststoff was beigemischt ist damit es auf den Röntgenbildern sichtbar wird?
    (In der Zahnspange der Tochter war übrigens Nickel drin. Kommentar ist immer drinnen, wenn man nicht sagt, dass man eine Allergie hat. Seufz! Wir haben nun eine ohne! Aber wenn Du mich fragst, ist das genauso doof!)
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Martina,
    ich dachte eigentlich bis vor ein paar Tagen, dass Amalganfüllungen schon längst verboten wären. Ich selbst habe sie mir nämlich schon fast vor 20 Jahren alle entfernen lassen und bin froh, dass ich sie los bin.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende mit viel Frühlingssonne
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Martina,
    ein interessanter Post, zu einem gewichtigen Thema. Die Gesundheitskassen zahlen in allen Bereichen kaum noch etwas dazu. Die sogenannten IGEL-Leistungen umfassen z. Zt. über 320
    Medizinische Behandlungen, die nur im äußersten Notfall von der KK übernommen werden. Da heißt es einen langen Atem zu haben, das jeweils durchzuboxen...
    Amalgan ließ ich vor Jahrzehnten aus allen Zähnen entfernen. Es waren 4 Ganztagessitzungen bei einer Zahnärztin in München. Damals wurde es übrigens noch nach Einreichung vom Kostenplan von meiner Krankenkasse bezahlt. Es kamen in jede Füllung Inlays, die bekanntlich aus Gold sind. Im vorderen Mundbereich bekam ich - aus Kulanz, wie mir geschrieben worden war - sogar Keramikinlays. Ich habe damals sattsam eine größere Summe selbst draufzahlen müssen, jedoch profitiere ich heute (!) noch davon und habe es nie bereut.

    Amalgan ist schlecht, die heutzutage verwendeten Plastikfüllungen sind nach meiner Auffassung keine Spur besser.

    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen