Samstag, 6. Mai 2017

Kindheitsfotos in der Gegenwart




Bei Elke und ihrem kleinen Blog wurde ich auf eine Blogparade aufmerksam. Die Idee dahinter finde ich wirklich genial: 

Kindheitsfotos in der Gegenwart. 





Das erste Foto zeigt meine Schwester auf der Straße vor unserem Haus - links vorne -, in dem ich heute noch lebe. Deshalb war es keine Mühe, das alte Foto im neuen Bild zu zeigen. - Wie viel sich verändert hat! 

Die Aufnahme muss im Jahr 1953 entstanden sein. Ich wurde erst 4 Jahre später geboren, weshalb ich mich nicht erinnern kann, wer das Foto gemacht hat :-)! Allerdings erinnere ich mich noch gut an die Straße im damaligen Zustand. Seit langem ist sie nun schon geteert. Was mir allerdings auffällt: Früher standen an jedem Haus in unserer Straße mehrere Obstbäume. Besonders an den Kirschbaum in Nachbars Garten kann ich mich gut erinnern. Mir wurde immer erzählt, dass ich zu dem dortigen Opa ging und gebeten habe: "Meier-Opa fei Tück" (Was übersetzt heißt: 2 Stück). Heute steht kein einziger Obstbaum mehr dort, was mir in diesem Augenblick zu denken gibt.
Der Holzzaun im Bild links gehörte zu unserem Haus. Es muss meine Großtante sein, die versucht, mit riesigen Schritten der Aufnahme zu entgehen. Die Frau rechts im Bild kenne ich nicht. Doch eines weiß ich ganz sicher: In der heutigen Zeit würde niemand mehr ein kleines Kind mit seinem Puppenwagen mitten auf der Straße stehen lassen.
Ich denke mir, dass meine Schwester für diese Aufnahme still stehen sollte. Wie man sieht, hat das nicht ganz geklappt, denn augenscheinlich schmiss sie ihren Puppenwagen um :-)!
Auf den beiden folgenden Fotos ⇊⇊⇊⇊ bin ich zu sehen. - Das dürfte 1959 gewesen sein. Erst als mir dieses Foto in die Hand fiel, fiel mir auf, dass es den Weg, der sich auf der Südseite unseres Hauses befindet, schon immer gegeben hat - auch wenn es nicht mehr die Steine von damals sind :-). 



Und bei dem Foto hier ⇊⇊⇊⇊⇊⇊ fällt mir das Fallrohr auf. Es verläuft auf dem neuen Bild an exakt derselben Stelle, nur das Fenster wurde augenscheinlich versetzt. Auch das bin ich - mit meiner Oma -. Die kleine Stufe, die ich mit meinen kurzen Beinchen nur schwerlich schaffe :-), gibt es auch immer noch.





Kommentare:

  1. Das ist wirklich eine schöne Aktion, liebe Martina! Vielen Dank für die Bilder und den Vergleich damals - heute. Ich muss mal gucken, ob ich auch eine Möglichkeit finde. Was ich wirklich richtig bedauerlich finde, ist das Verschwinden der Obstbäume! Es gibt doch nichts schöneres als reifes Obst frisch vom Baum...
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
    Marle

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martina,

    oh, wie toll! Wir freuen uns riesig, dass du dich an unserer Aktion beteiligt hast! Es ist so schön, durch die Kinderfotos in die Vergangenheit schauen zu können und die Geschichten, die du über jedes Bild erzählen konntest fand ich auch ganz zauberhaft! Schade, dass es keine Obstbäume mehr in der Straße gibt! Bei uns stand der Kirschbaum in voller Blüte und nun freuen wir uns auf die leckeren Kirschen!

    Ganz liebe Grüße von
    Jana und Aimee von Jaimees Welt

    AntwortenLöschen
  3. Ohja, ich krame auch gern in alten Fotos ... ich muss mal schauen, was sich bei meinem ELternhaus so alles verändert hat seit damals.
    Auf Anhieb weiß ich, dass im Garten vorm Haus ein uralter Apfelbaum stand, den es seit etwa 30 Jahren nicht mehr gibt.

    Sonnige Grüße zu Dir, Ulla

    AntwortenLöschen
  4. Das ist schön, liebe Martina, dass du auch bei der Blogparade mitmachst. Du hast sogar noch ein paar Fotos mehr. Man sieht so, wie viel sich verändert hat.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  5. Da sind wir beide, Du liebe Martina und ich altersmäßig gar nicht weit auseinander! Deine Zeitreise zeitigt genau die Unterschiede zwischen damals und heute. Du machst ganz fein darauf aufmerksam.

    Interessant! Schön finde ich ebenfalls, wie Du Dich an verschiedene besondere Details erinnern kannst. Als zweijährige trug ich im übrigen ähnliche Kleidung und Strümpfe mit Strapsen. Strumpfhose gab es damals nicht ;)

    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Kindheitserinnerungen - wir haben doch damals alle ähnlich ausgeschaut; Kleidung und Umgebung. Schnell vergeht die Zeit. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Martina,
    diese Aktion ist soooo großartig, ganz wunderschön!!Ich selbst liebe diese alten Fotos sehr. Schon immer war es für mich eine riesengroße Freude damit in die Vergangenheit einzutauchen, alte Erinnerungen wachzurufen, die beim Anblick der Bilder vor unserem geistigen Auge wieder erstehen. Es macht sooo viel Freude an Menschen und Begebenheiten zu denken (...und sie auch wieder zu sehen!!!), die Teil unseres Lebens waren und vielleicht noch immer sind...

    Aber leider trifft dieser Aufruf bei mir einen ganz, ganz wunden Punkt (1000 fache Entschuldigung - niemand aus den Reihen der Blogger kann da etwas dafür... - es liegt alleine im Umgang meiner Schwester und meiner Mutter mit mir!), denn meine Mutter hat die 2 Fotoalben unserer Kinderzeit meiner Schwester geschenkt, und diese weigert sich, sie mir auch nur zum abfotografieren einiger Bilder zu zeigen... Worauf meine Mutter lakonisch meinte, damit müsse ich mich abfinden...Das ist für mich ein soooo trauriges Thema, dass mich z. Zt. ganz unglaublich aufwühlt und zugleich niederzieht...regelrecht platt macht...
    Liebe Martina, bitte entschuldige, wenn ich Dich hier so überfallsartig mit meinen Problemen konfrontiere...Aber diese Aktion zeigt mir wieder einmal soooo deutlich, was ich verloren habe...Früher dachte ich immer, wenn ein Haus niedergebrannt war, und es gab "nur" Sachschaden zu beklagen, dass wohl alles zu ersetzen sei, nur die für den Einzelnen oft so bedeutsamen Erinnerungsstücke (dazu gehören allemal die Fotos) nicht!!! Und jetzt trifft es mich selbst, nur über ganz andere Wege...

    Aber vielleicht finde ich noch alte Fotos meiner Kindheit bei anderen Familienmitgliedern oder Freunden...dann werde ich bei dieser Aktion auch mitmachen!

    Dir alles Liebe (und bitte entschuldige!!!)
    Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Martina,
    das ist eine schöne Idee! danke für diese herrlichen Vergleichsbilder!
    Hab einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. Das hat mir jetzt wirklich viel Spaß bereitet. Solche Erinnerungsfotos mit der Gegenwart zu vergleichen ist einfach toll. Leider bin ich mmomentan zu weit von meiner Geburts- und damaligen Heimatstadt entfernt (600km), um auf die Schnelle auch solche Vergleichsfotos zu zeigen.
    Aber eine Sache habe ich nicht verstanden: Was heißt: "Meier-Opa fei Tück"? Ich habe keine Ahnung wie ich "fei Tück" übersetzen soll. Vielleicht mit "ein Stück"?????
    Ich schicke Dir liebe Grüße und wünsche Dir eine gute Woche
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Martina,
    das ist ja eine tolle Idee mit den Fotos! Den Holzzaun von damals mag ich total gerne, den hatte meine Oma auch. Ich hätte auch gerne einen, aber es ist hier mal wieder nicht erlaubt!
    Das Fenster wurde versetzt? Das Fallrohr zu versetzen wäre wohl einfacher gewesen. *g*
    Und weißt Du was? Hier bei uns am Ende der Straße darf sogar der Kinderwagen draußen stehen bleiben. Heute ist die Tochter gefahren und da hab' ich ihr erklärt wie das mit dem Rückwärts ausparken besser geht, falls da ein Auto kommen sollte. Kommentar von Ihr: "Als ob hier jemals ein Auto vorbeifahren würde, da können wir ja das Planschbecken stehen lassen und es würde Niemanden stören!" Da hat sie wohl recht! *g*
    Bilder vom Kleid gibt es bestimmt noch. Und dann wollte ich nur noch anmerken, dass ich nun die neue Brille auf der Nase habe und alles bestens gesehen habe, sogar die Gänseblümchen auf der grünen Wiese!!!
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Martina...wie schööön...
    du, ich hab mir schnell mal deine (Pfeile nach unten für meinen Dorfflohmarkt "geklaut:-)) das passte so schön..darf ich das?,,,?
    eine wunderbare Idee deinen Post mit BILD in BILD zu gestalten, das sieht ja wunderbar aus, wer hatte die Idee ---Du?..
    die OBSTBÄUME sind weg! - richtig - ich gehe eben auf Bildersuche - früher-damals - heute...ist ja wie ein Bilderrätsel! Toll...
    das sind wunderschöne alte Bilder mit dem typischen "Gelbstich " - aber sehr gut erkennbar...
    ein schöner Post - soo nostalgisch....
    herzlichst Angel

    AntwortenLöschen
  12. Schön ist es deine Fotos anzusehen liebe Martina. Es zeigt das sich vieles ändert aber es bleibt doch auch einiges bestehen. Danke für´s zeigen.
    ♥lich Claudia

    AntwortenLöschen
  13. Nice pictures dear :*
    I just followed you, would you like to follow me back?
    mybeautydiary123.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Martina,

    wie schön ist DAS denn??? Das hab ich noch nie gesehen. Eine richtig tolle Idee!

    Liebste Grüsse,
    Silvi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Martina,
    was für eine tolle Aktion! Schön, wie man sieht, was sich alles verändert hat und wie es früher aussah. Du bist ja ein wahrer Glückspilz, dass du noch im selben Haus wohnst, in dem du aufgewachsen bist. Das hätte ich mir immer gewünscht.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  16. Wow das ist ja eine tolle Idee! Ich wohne immer noch im gleichen Quartier. Das muss ich unbedingt auch machen mit ein paar Fotos.
    Liebe Grüsse Paula

    AntwortenLöschen
  17. Ja sag einmal, was für eine grandiose Idee!!! Das sieht ja super aus! LG Tanja Vielleicht machen wir das auch mal in 30 Jahren. Bin sehr gespannt, was sich bis dahin verändert hat.

    AntwortenLöschen