Mittwoch, 28. Juni 2017

Geschwisterliebe …

... kann sich auf vielfältige Weise zeigen. – Bei unseren beiden Enkeln zeigt sie sich oft, wenn sie sich streiten, wie die Kesselflicker – grins – und ganz besonders oft zeigt sie sich, wenn eine der beiden krank ist. In diesen Momenten wird die gesunde Schwester fürsorglich und kümmert sich – bis es der anderen wieder besser geht. Schon geht das Gezanke wieder los J. – Okay, das ist jetzt ein bisschen überspitzt. Sie verstehen sie im Großen und Ganzen ganz gut, können aber echt ganz gut streiten.


Streit bilder

Gestern passierte Folgendes: Im Moment fahren sie noch gemeinsam mit dem Bus zur Schule. Doch gestern blieb der Bus plötzlich an einer Haltestelle stehen und war nicht mehr fahrbereit. Unsere beiden Mädels befanden sich bereits im Bus. – Wie es der Zufall wollte, hielt die Oma einer Klassenkameradin unserer Großen direkt hinter dem Bus. So ergab es sich, dass die Oma 3 Kinder (unsere Große eingeschlossen) zur Schule fuhr. – Nun saß unsere Kleine ohne große Schwester alleine im Bus. – Alleine war sie ja eigentlich nicht, es saßen ja noch andere Schüler dort, aber sie fühlte sich so, begann zu weinen. Sie weinte noch, als meine Tochter von dem Vorfall erfuhr und Abhilfe schaffte, indem sie auch einige Kinder mit dem Auto zur Schule fuhr – natürlich auch unsere Kleine, die sich dann so allmählich wieder beruhigte.

Doch wie wir später erfuhren, war sie nicht die Einzige, die durch diese Trennung Tränen vergoss. Unserer Großen wurde nämlich, als sie in der Klasse saß, bewusst: Moment, was ist denn mit meiner kleinen Schwester? Ich hab sie allein gelassen. Das hätte ich nicht dürfen. – Natürlich flossen während dieses Gewissenskonflikts auch die Tränen. Was ich ganz klasse finde: Die Klassenlehrerin der Großen erlaubte, dass sie in die Klasse der jüngeren Schwester ging, um zu schauen, ob diese inzwischen auch angekommen war. – War sie und alles war wieder gut.
Also, wenn das keine Geschwisterliebe zeigt!


Kommentare:

  1. Liebe Martina, das ist doch rührend,sie lieben sich und streiten sich. So war es bei mir, meinen Kindern und Enkeln.Du hast eine schöne Geschichte daraus gemacht und ich habe darüber nachgedacht. Danke!
    Liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  2. Das ist so rührend, liebe Martina. Solche Situationen sind für Kinder doch „kleine Krisen“, die die wachsen lassen. Und, wie mit der Situation umgegangen wird, ist entscheidend. Was ganz gut und schön ist, dass die Lehrerin der Großen, ihr erlaubte nach der Kleinen in ihrer Klasse zu schauen. Damit hat sie ihr diese Möglichkeit gegeben, dem Gefühl nachzugehen und zu handeln und die Kleine sah, die große Schwester ist da für sie… schön!
    Liebe Junigrüße von der Grażyna

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ist das rührend.
    Ich kenne Geschwisterliebe eigentlich nur vom Erzählen, da ich ein Einzelkind bin. Aber ich hätte immer gerne eine Schwester gehabt. Allerdings habe ich mir eine größere Schwester gewünscht, was ja nun gar nicht machbar ist. Aber auch der Wunsch nach einer kleineren Schwester ging nicht in Erfüllung.
    Ihr könnt stolz auf Eure Enkelkinder sein, die sich so rührend umeinander sorgen. Ich wünsche Ihnen und Euch, dass es immer so bleiben möge.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Ja, so soll das sein, man hat sich lieb, auch wenn's manchmal ein bisserl rauh zugeht. Meine Tochter ist ein Einzelkind geblieben und leider sind mein "großer" Bruder und ich fast 14 Jahre auseinander, deshalb gab es nicht viele Nähe-Erlebnisse. Aber ich weiß, dass ich ihn sehr vermisst habe, als er in seiner Studentenzeit für zwei Monate in Kanada zum Tabakernten war. Da klebte ich mir sogar ein Foto von ihm in meinen Bücherschrank. Wenn er da war, gab es aber auch oft Zoff (er machte mir z.B. gern "Brennnesseln" an den Unterarmen, kennst du das?) und ich weiß noch, dass ich mich dafür einmal an ihm rächte, indem ich ihm heimlich Sanostolsaft in den Kaffee schüttete ;-))
    Herzliche Grüße aus der Blogpause,
    Traude

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Martina,
    das ist wirklich wunderbar, dass die beiden sich so umeinander sorgen. Geschwister zu haben ist ein großes Glück!
    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Martina,
    das ist einfach nur schön, wenn Geschwister so aneinander denken. Mein Großer hilft seiner kleinen Schwester im Moment auch noch mit den Prüfungsvorbereitungen und der verflixten PC-Technik damit am Montag nichts daneben geht. Auch sonst haben die zwei unter der Woche viel Kontakt, was ich gar nicht so mit bekommen. Ganz anders als mein Bruder und ich - wahrscheinlich spielt der Altersunterschied doch eine große Rolle.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen